3 Gründe, warum der Revlon Perfectionist 2-in-1 Dryer mein Leben einfacher macht

17. Dezember 2015 von in

Mit Haar-Sachen kriegt man mich ja. Ich glaube, ich könnte auch hauptberuflich Haar-Beautyzeug-Tester werden. Ich liebe es einfach so sehr. Auch wenn ich beispielsweise bis heute nicht verstehe, wie man sich supereasy mit einem Glätteisen die perfekten Wellen zaubern kann. Ich brauche dafür einen Lockenstab. Aber ist wahrscheinlich alles Übungssache. Auf jeden Fall konnte ich nicht Nein sagen, als wir gefragt wurden, ob wir den neuen REVLON® Perfectionist 2-in-1 Dryer testen wollen. Eine Paddle-Brush, die gleichzeitig ein Fön ist. Sie verspricht trockene sowie glatte Haare in einem Wisch. P e r f e k t für mich, die immer Angst hat, ihre Haare in einer Bürste zu verheddern, während sie fönt. Dass der Revlon® Perfectionist 2-in-1 Dryer tatsächlich ziemlich gut und praktisch ist, lest ihr hier.

1. Wo ist der Fön? Wo ist die Bürste? Hilfe!
Ich würde mich eigentlich als multitaskingfähig bezeichnen. Eigentlich. Denn wenn es darum geht, meine Haare zu fönen und gleichzeitig mit einer Bürste gekonnt zu bearbeiten, setzt mein Hirn aus. Gleichzeitig den Fön vor dem Spiegel in die richtige Richtung halten, die Haare in einzelne Partien abstecken und dann noch mit einer Paddle-Brush die Haare glätten. Sorry, ich bin raus. Normalerweise läuft das dann so ab: Erst Haare trocken fönen, dann mit meiner Bürste kämmen, dann mit einem Glätteisen nach glätten. Alles andere hat nur die Folge, dass die Bürste irgendwann verheddert in meinen Haaren hängt. Mit dem Revlon Perfectionist 2-in-1-Dryer ist das Fönen auf jeden Fall einfacher. Denn die Bürste ist quasi ja im Fön integriert. Sehr praktisch. So kann ich meine Haare kämmen, gleichzeitig werden sie automatisch trocken und glatt. Jackpot!

2. Weniger Hitzebelastung
Normalerweise föne ich also meine Haare und glätte sie dann nach. Doppelte Hitzebelastung für meine eh schon feinen Haare. Mit dem Revlon Perfectionist 2-in-1-Dryer fällt einmal Hitze weg, da die Haare nach dem ersten Bearbeiten schon so glatt sind, dass ich nur in den seltensten Fällen nochmal nachglätte. Auf Dauer ist das sicherlich schonender für meine Haare.  Trotzdem: Hitzschutz nicht vergessen!

3. Perfekt für Reisen
Ich finde den Revlon Perfectionist2-in-1 Dryer vor allem für Reisen perfekt. Normalerweise schleppe ich hier nämlich Glätteisen wie Fön mit, was im Koffer viel Platz wegnimmt. So brauche ich theorethisch gesehen nicht mal mehr eine zusätzliche Bürste, sondern vielleicht nur einen Tangle Teezer. Sehr praktisch, vor allem für Kurztrips!

Mein Fazit also: Wer ähnlich wie ich es gerne praktisch mag beziehungsweise auch ein Haar-Beautynerd ist, sollte den Revlon Perfectionist 2-in-1 Dryer unbedingt einmal ausprobieren. Einziges Manko: Bislang gibt es den Dryer nur mit englischen Stromanschluss. Aber so einen Adapter hat ja meistens eh jeder im Haus.

Und damit eine von euch diesen wunderbaren Bürsten-Fön auch ausprobieren kann, verlosen wir an dieser Stelle einen Revlon Perfectionist 2-in-1 Dryer. Kommentiert einfach hier, warum ihr den Revlon Perfectionist 2-in-1 Dryer gewinnen wollt! Viel Glück!

– in Kooperation mit Revlon –

Hier gehts zu allen Beauty-Reviews

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

57 Antworten zu “3 Gründe, warum der Revlon Perfectionist 2-in-1 Dryer mein Leben einfacher macht”

  1. Das klingt nach einen spannendem Gadget, dass ich gerne ausprobieren würde. Föhnen + Glätten ist mir viel zu zeitaufwändig. Das könnte doch die Lösung sein.

  2. Ich würde mich riesig darüber freuen.
    Mir geht es mit dem Föhnen und gleichzeitigen Kämmen nämlich genauso so wie dir und brauche deshalb immer ewig morgens im Bad. :)
    vielleicht spare ich mir ja so 10 Minuten Stress?

    Liebst
    Sophie

  3. oh, wie gerne ich doch gewinnen würde! Mir geht es ganz ähnlich wie dir! den Föhn zu halten und gleichzeitig mit einer Bürste zu hantieren funktioniert bei mir leider nicht. Ich mache es somit wie du und föhne erst (sehe dann aus, als hätte ich in die Steckdose gefasst) und glätte anschlißend meine Haare. Nicht gerade eine Wohlfühlkur für die feinen und eher trockenen Spitzen.
    Die Wunderbürste wäre DIE Lösung :)

  4. Ich schleppe ja immer mein Hab und Gut zwischen zwei Wohnungen hin und her, weil es bei meinem Freund leider keinen Föhn gibt. Dann geht es noch regelmäßig schwimmen, da müssen dann auch immer Föhn und Bürste dabei sein. Daher käme die praktische Bürste mir total gelegen!

  5. Was meine Haare angeht, hab ich 2 linke Hände… Meist endet es mit leicht anföhnen, dann trocknen lassen – für Glätteisen oder Lockenstab bin ich im Alltag zu faul.. Frisur ist dann fast immer Dutt oder Zopf. :( Das könnte sich mit der Bürste endlich wieder ändern!

  6. Was für eine Wunderwaffe :)
    Auch ich bin immer überfordert beim Föhnen mit einer Bürste und habe schon Stunden damit verbracht mir alle möglichen YouTube Tutorials dazu anzuschauen… Leider ohne Erfolg – bis jetzt vielleicht

  7. Dieses Problem kenne ich nur zu gut, vor allem am Hinterkopf kriege ich das mit Fön + Bürste einfach nicht hin. Ich würde den Revlon Perfectionist super gerne ausprobieren! Kann man damit auch leichte Wellen hinbekommen? Viele Grüße, Sandra

  8. Hallo Antonia, Amelie und Milena!

    Ich finde die Idee hinter dem REVLON Perfectionist Paddle Dryer 2 – in – 1 wirklich spannend. Ich brauche immer ewig bis ich meine langen Haare geföhnt, gekämmt und gestylt habe und in jedem Urlaub kommen auf Grund der vielen Utensilien 3-5 kg zum Gepäck dazu. Mit Hilfe des Supertools von Revlon wären diese Problem passé!

    Liebe Grüße

    Elena

  9. Ich habe beim Haaremachen zwei linke Hände, Föhn und Börste zusammen jonglieren bringe ich nie fertig, so hätte ich die beiden in einem Teil udn bräuchte nur meine rechte Hand.

  10. Die Bürste klingt ja super perfekt! Ich habe normalerweise Strohhaare, die ich unbedingt glätten muss. Jetzt habe ich eine Keratinglättung drin, so dass ich sie nur noch mit der Bürste glatt föhnen muss. Aber ich hasse es, und mit dieser Bürste würde alles nochmal viel einfacher gehen. Super Erfindung!

  11. Ich habe es mit meinen Haaren und einer neu geborenen Tochter nicht ganz leicht :-D
    Nehme ich den normalen Föhn,geht es schnell und ich kann auch fix föhnen wenn die kleine eines ihrer kurzen Schläfchen macht ABER meine Haare sehen aus wie Stroh… Mein Föhn mit der Rundbürste geht da besser… Dauert aber viel länger, da ich damit nicht nebenbei schön bürsten kann, sondern Strähne für Strähne aufwickeln muss…
    Das hier klingt nach DER Lösung und Sowas suchte ich eigentlich auch :-) da meine „Föhnbürste“ auch manchmal schon Aussetzer hat,wäre das optimal :-)

  12. Das ja ne super Sache. Ich als Lockenkopf… Fönen, Glätten und dann auch noch mein Sohnemann Finn mittendrin… Da wäre mir durch den „Revlon Perfectionist 2-in-1 Dryer“ auch mein Früh-Morgens-Leben im Badezimmer um einiges leichter!
    Danke :)

  13. Denkt ihr, das funktioniert auch mit richtig hartnäckigen Locken? Bisher föne ich mit Bürste und glätte dann nochmal nach… Das hier hört sich nach einer Offenbarung an!
    Würde ich wahnsinnig gerne selbst ausprobieren!

    Liebe Grüße,
    Julie

    PS: Ich bin auch so ein Haar-Beautynerd, aber die meisten Produkte konnten meinen Haaren noch nichts entgegen setzen – vielleicht ja jetzt :D

  14. Hört sich unglaublich praktisch an! Seit ein paar Tagen habe ich eine komplett neue Frisur die leider auch mehr Styling benötigt damit es gscheid aussieht! Da ich aber normalerweise der Typ „Lass mal Lufttrocknen“ bin, muss ich mich jetzt an Kamm, Föhn und Glätteisen gewöhnen! Eine riesen Umstellung für mich die gerne mit Undone Hair unterwegs ist! Für die Umgewöhnung wäre diese Wunderwaffe gerade recht und länger schlafen dürfte ich auch.. Ich bitte hiermit um Eure großartige Unterstützung! Ich brauche ihn! :D
    Liebste Grüße

  15. Ich würde sehr gern gewinnen, da ich schon seit Längerem auf der Suche nach einem guten Haartrockner bin, der mein Haar schont. Sehr gern würde ich ihn testen.

  16. Habe lockiges, trockenes und sehr dickes Haar, das ich immer glatt föhne, was ziemlich lange dauert und so wirklich gut bekomme ich es mit Fön und Bürste auch nie hin. Deshalb kommt auch bei mir oft noch zusätzlich das Glätteisen zum Einsatz, was die Haare aber noch trockener macht. Würde mich also sehr freuen, den Revlon Perfectionist ausprobieren zu dürfen

  17. solch ein schniekes Gerät könnte meine Mähne gut gebrauchen, gerade weil ich immer noch keinen Fön besitze.. dies scheint ein genialer Kompromiss zu sein!

  18. OK – ich will dieses Föhn-Glätt-All-in-One Dings sofort haben!! Mir geht’s nicht anders, Föhn und Bürste zusammen überfordern mich nur und ich mags gern einfach. Danke für den Bericht, ich bin restlos überzeugt :)

  19. Weil ich genau wie du Beautyhaarzeug liebe, aber zu ungeschickt dafür bin, Föhn und Bürste gleichzeitig zu benutzen. Daher läuft es bei mir auch so ab, dass ich erst bürste und dann föhne (wobei ich eigentlich nur noch föhne wenn ich nach dem Haare waschen direkt aus dem Haus muss…. faul bin ich nämlich auch noch!). Mit dem Glätten habe ich der Gesundheit meiner Haare zuliebe aufgehört, aber vermisse es schon ein wenig. Also nicht den Vorgang an sich… aber meine widerspenstigen und frizzigen Haare sehen glatt einfach schöner aus.

  20. Boah…das ist ja ein Knüller!Zwei in einem.Ich liebe alles,was morgens Zeit spart.Ich sehe gerne frisch und gestyled aus,aber möchte dafür unter der Woche,so wenig Zeit wie möglich investieren.Glatt und trocken…perfekt!Liebe Glücksfee…choose me!:)

  21. Da ich ebenfalls absolut nicht in der Lage bin, gleichzeitig zu bürsten und zu föhnen, wäre das Ding für mich perfekt! Ich verwechsle sonst immer meine Arme. Dann noch die Richtung im Spiegel andersrum denken…juppi :D
    Liebe Grüße Eva

  22. genau sowas brauche ich! Meine Haare sind gemeine Monster, die ich weder mit Föhn noch Bürste unter Kontrolle kriege. Vielleicht ist dieses Gerät die Lösung!

  23. Ich habe leider sehr frizzige, wellige Haare, die sich nur durch präzisches Föhnen mit Rundbürste Strähne um Strähne irgendwie bändigen lassen. Das dauert meistens ewig und ist recht aufwändig. Ein Gerät das Bürste und Föhn kombiniert wäre also ideal für mich und würde mir mein Leben echt erleichtern :-)

  24. Mir geht es ganz genau so, ich kann mir zwar selbst auch komplizierte Flechtfrisuren machen, aber beim Fönen und gleichzeitig Bürsten hört’s irgendwie auf ;-) Der Gewinn wäre also perfekt!

  25. Oh, um diese Bürste schleiche ich schon länger drum rum, das wäre perfekt für meine Haare! Was für ein Zufall. :) Ich würde mich wirklich unglaublich freuen!

  26. Die Kombination ist ja wirklich unschlagbar. Deine Beschreibung klingt verlockend, ich will unbedingt mit so einer HighTech Bürste leben, dass würde mir bestimmt so manches Haar-Dilemma ersparen.
    Mit Haarsachen kriegt man mich ja. :)

  27. Beim stylen der Haare bin ich sooo faul und dann ärgere ich mich, dass meine Haaren mal wieder machen, was sie wollen Somit perfekt für mich ;-)
    Liebe Grüße Anke

  28. Es wäre für mich auch DIE Lösung auf Reisen! Was schleppe ich da alles mit… Das einzige Manko, das dieses Geràt aber wahrscheinlich haben wird, ist, dass die Haare nicht so schön glänzen wie nach dem Glätten. Aber das würde ich dann mal testen. ;)

  29. Weil es eeeewig dauert bis meine dicken, vielen Haare (joah, bissl Jammern auf hohem Niveau, ich weiß) trocken geföhnt und geglättet sind. Mache das nämlich genauso wie du, weil ich auch ein Handbewegungslegastheniker beim Frisieren bin.

  30. Ich föhne eigentlich nie – aber dann kommt ja der Winter! Da hilft es nix, die lange Mähne muss getrocknet werden, und damit fangen die Probleme an…die Luft trocknet die Haare aus, die danach spröde und trocken aussehen. Ob die Haarbürste das besser kann? Dein Bericht hört sich interessant an, würde mich auf jeden Fall freuen, es mal zu probieren!

  31. Mit 13 Jahren hab ich mich das erste Mal mit Föhn und einer Rundbürste an meine Haare getraut, weil ich es nie gemocht hatte, meine Haare erst zu föhnen und danach zu bürsten. Denn das Resultat glich einfach einem Strohhaufen! Ohne Tonnen an Cremes und Sprays war es für mich unmöglich mich danach aus dem Haus zu bekommen.
    Allerdings stand ich da immer mindestens eine ganze Stunde im Bad, nur um irgendwie die Haare zu bändigen.
    Mittlerweile bin ich auf das Glätten umgestiegen, da das Föhnen + gleichzeitig Bürsten ziemlich anstrengend für die Arme war. Vom zeitlichen Aspekt mal ganz zu schweigen.
    Doch mit dem Föhnen und Bürsten wurden meinen Haaren immer etwas ‚Besonderes‘ verliehen … Die Haare hat diese Variante einfach weniger strapaziert, weshalb ich sehr gerne wieder darauf umsteigen würde. Ein klassischer Fall von ‚Back to the roots‘ quasi. :-)
    Und mit dem Gewinn würde sich auch selbstverständlich der studentische schlanke Geldbeutel freuen, da er nicht weiter abnehmen müsste ^^
    Danke euch einfach, dass ihr euren Lesern sowas Tolles ermöglicht! :-)
    Liebe Grüße, Meli

  32. das klingt echt super. ich hantiere auch immer mit zwei haarbürsten und meinem riesigen föhn umher und könnte ein bisschen unterstützung und erleichterung echt gut gebrauchen :)

  33. Weil ich super unfähig bin was mein Haarstyling angeht und mit Bürste und Föhn auch komplett überfordert bin. Selbst mit dem Glätteisen bekomme ich meine Haare nicht richtig geglättet, weil die Haare dauernd seltsam übereinanderliegen und sich so nicht richtig Glätten lassen. Ich glaube niemand versteht was ich meine :D
    Jedenfalls wäre das die Lösung all meiner Probleme :)

  34. Das hört sich so gut an, dass ich gleich zu Amazon rübergeflitzt bin. Die Bewertungen dort haben mich dann aber doch davon abgehalten, das Teil direkt zu bestellen. Testen würde ich es aber trotzdem gerne mal.

    Ansonsten kann ich die Blow Styler Bürste von Tangle Teezer empfehlen. Die habe ich vor ein paar Wochen für mich entdeckt. Sie ist die erste Bürste, mit der ich Föhnen und Bürsten gleichzeitig auf die Reihe bekomme, ohne mich komplett zu verheddern.

Schreibe einen Kommentar