5 Schlupflöcher bei der Wohnungssuche

20. Juli 2017 von in

Zähneknirschend mache ich mich nach vier Jahren in der wunderschönsten Zweizimmerwohnung nun also so langsam wieder auf Wohnungssuche. 52 Quadratmeter nur für mich allein, und das hier in München, das war wirklich allergrößter Luxus, und dann noch mit Badewanne, Spülmaschine, Riesenwohnzimmer und Balkon in den Baumwipfeln. Ein bisschen traurig werde ich immer noch bei der Vorstellung, diese Wohnung hinter mir zu lassen, aber gleichzeitig ist die Aussicht, drei Zimmer zur Verfügung und meinen Freund noch mehr um mich zu haben natürlich der schönste Trost. Wenn da nur eines nicht wäre: Der absolute Horror, der einen bekanntlich mit der Wohnungssuche erwartet.

Völlige Entblößung der Einkommens- und Charakterverhältnisse, Anbiederung, das Gefühl wie in der Schule, als die besten Referatsthemen vergeben wurden, und das Mal 1000. Jeder andere Anwärter wird zum Konkurrenten um völlig überteuerte Wohnungen an lauten Straßen. Die Ansprüche sinken, die Kautionen steigen und die Vollholzmöbel für 1000 Euro übernimmt man natürlich, wenn das die Auflage ist, na klar, kein Problem.

Ja, ich gerate gerade in Panik, wenn ich an die Suche denke, und würde am liebsten alles schon hinter mich gebracht haben, bevor wir demnächst damit beginnen, die Augen nach dem Pärchen-Standardwunsch offenzuhalten: 3 Zimmer, um die 75qm, bis 1400 warm. Deshalb suche ich gerade nach jeglicher Möglichkeit, ein Schlupfloch im Wohnungskampf zu finden, und habe in meinen bisherigen Freundes-Umfragen tatsächlich ein paar Tricks herausgefunden, was man neben der teure-Wohnungs-Resterampe Immoscout noch so machen kann, um eine Wohnung zu finden.

Facebookgruppen
Private Connections heißt der Schlüssel zum Glück, und im besten Falle hat man natürlich so ein gutes Netzwerk, dass ein lockerer „Ich suche“-Facebookpost reicht, um die neue Traumwohnung zu finden. So einfach ist die Realität natürlich nicht, aber es kann helfen, sich Wohnungs-Facebookgruppen anzuschließen. In Gruppen wie „WG & Wohnung in München gesucht“ trudeln täglich viele Inserate ein, in die noch kein Makler verwickelt wurde.

Budenschleuder
Ein ähnliches Prinzip verfolgt die Email-Gruppe Budenschleuder – mit einer Mail an Andreas Kräftner unter budenschleuder (at) kraeftner.de kann man sich anmelden und sein Gesuch oder Angebot aufgeben. Der Email-Verteiler ist privat, aber erreicht mittlerweile sehr viele Münchner.

Hausverwaltungen
Einige meiner Freunde haben ziemlich gute Erfahrungen damit gemacht, einfach eine Hausverwaltung anzuschreiben – oder am besten gleich mehrere. Eine nette Kontaktaufnahme eröffnet oft die Möglichkeit, noch nicht inserierte Wohnungen ohne Konkurrenz anschauen zu dürfen und sie meistens auch direkt zu bekommen.

Zeitungsanzeigen
Was machen ältere Wohnungsbesitzer, die einen neuen Mieter suchen? Eine Anzeige in der Zeitung ihres Vertrauens aufgeben, oder die dortigen Gesuche studieren. Ich kenne selbst eine Erfolgsgeschichte, in der auf eine nette Gesuchsanzeige in der Süddeutschen tatsächlich von einem älteren Vermieterehepaar reagiert wurde – fairer Mietpreis inklusive.

Tauschwohnungen
Viel öfter, als ich dachte, werden auf Portalen wie Tauschwohnung oder WG-gesucht 3- oder 4-Zimmer-Wohnungen gegen kleinere Wohnungen getauscht, nicht nur umgekehrt. Eine große Hoffnung für mich, da meine aktuelle Wohnung ein wirklicher Diamant ist. Noch war allerdings nicht die richtige Tauschwohnung dabei, und die Chancen, dass beide Parteien sich genau mit seinen Vorstellungen ergänzen und alle Vermieter zustimmen, sind auch eher gering. Aber Hoffnungsschimmer bleibt Hoffnungsschimmer!

Wie fangt ihr an, wenn ihr auf Wohnungssuche geht – und habt ihr vielleicht noch den ultimativen Geheimtipp, den ich noch nicht kenne?

 

8 Antworten zu “5 Schlupflöcher bei der Wohnungssuche”

  1. Liebe Milena, i feel you! München’s Wohnungsmarkt ist wirklich ein hartes Pflaster …
    Deine Tipps sind allerdings wirklich hilfreich! Ich würde noch Aushänge ergänzen (im Viertel oder an den schwarzen Brettern von anderen Wohnhäusern), eine ganz liebe Freundin von mir hat so ihre kleine Traumwohnung gefunden :)

    Für den unwahrscheinlichen Fall, dass deine aktuelle Wohnung noch einen neuen Mieter sucht, der sie in vollem Maße hegen und pflegen würde – ich bin ebenfalls auf der Suche! :) Alles Liebe und toi toi toi!

  2. Liebe Milena,
    ich weiß noch, wie es mir vor nicht mal einem halben Jahr noch ging… da suchten wir bereits 1,5 Jahre nach den 3 Zimmern. Aber hey, es gibt immer wieder tolle Geschichten und ich glaube, ihr werdet schon was finden!
    Bei Ebay Kleinanzeigen würd ich noch schauen. Darüber haben wir 2-3 mal recht schöne Wohnungen angeschaut (die wir dann nicht bekommen haben, aber das steht auf einem anderen Blatt Papier).

    Viel Erfolg + das nötige Fünkchen Glück!
    C

  3. Ebay Kleinanzeigen würde ich auch versuchen. Allerdings kein Gebot suchen, sondern selbst ein Gesuch schalten. So habe ich meine Traumwohnung in Hamburg gefunden (auch kein einfaches Pflaster ;) )
    Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar