7 Dinge, die du mal wieder in München machen könntest

12. Juni 2017 von in

Das soll es geben: Zeit haben aber keine Ahnung, wie man sie nutzen könnte. Für Fälle wie diese habe ich euch 7 Dinge zusammen gesucht, die ihr in München machen könnt, wenn ihr nicht wisst, worauf ihr Lust habt!

A post shared by 👁 (@friederiketimm) on

Arena Kino

Das schönste Kino Münchens? Das Arena Kino in der Hans-Sachs-Str. Seit den 20er-Jahren steht es an dieser Stelle, und den Flair dieses Jahrzehnts strahlt es immer noch aus. In zwei kleinen Kinosäle wird eine sorgfältig ausgewählte Range von guten Filmen gespielt – da kann man eigentlich fast nichts falsch machen. Vorsicht aber an alle Popcorn-Fans: Darauf müsst ihr im Arena verzichten.

girlcrush cate blanchett 👌🏻@villastuck @mucbook #manifesto #mucbook #bloggermarket #grlpwr #munich #museum

A post shared by ayla • a (@ayla.does.things) on

Manifesto Villa Stuck

Bei der Ausstellung Manifesto von Julian Rosefeldt in der Villa Stuck handelt es sich um dreizehn Kurzfilme, die je ein Manifest eines Künstlers thematisieren. Dabei spielt in allen dreizehn Filmen die Schauspielerin Cate Blanchett die Hauptrolle. Gemeinsam ergeben die Filme die Länge eines klassischen Kinofilms. Schon seit Monaten sage ich, dass ich da unbedingt hin will, und habe es bislang nicht geschafft. Das wäre etwas, was ich mal machen könnte. Ihr auch?

back on the desk. #containerlife #container15

A post shared by Der Mixen (@wiethausmichael) on

Container Collective

Ich kann mich nicht erinnern, wann das letzte Mal eine Neuheit in München die gesamte Stadt so aufgewertet hat. Das Container Collective am Ostbahnhof gehört auf alle Fälle dazu. Seit diesem Jahr findet sich auf dem ehemaligen Platz der Kultfabrik ein Ort für junge Kreative, die in den aufgestellten Containern ihre Büros oder Werkstätten besetzen. Neben den Büroräumen gibt es ein Café und eine Bar auf zwei Ebenen und regelmäßige Veranstaltungen ziehen noch mehr Leute an diesen wunderbaren Ort – unter anderem auch mich. Wer nicht weiß, was er in München tun soll, der kann eigentlich immer zum Container Collective. Es lohnt sich!

#eveningrun #latergram #b2runmünchen #training #love #munich @gong96.3 @b2run #germany #fun #running

A post shared by Barbara Darchinger (@babbele) on

Theatron

Ich bin beeindruckt davon, wie viele Münchner noch nie vom Theatron gehört haben können. Das Theatron gibt es schon seit ich denken kann im Sommer: Es handelt sich dabei um die Open Air Seebühne am Olympiapark und kann in den heißen Sommermonaten abends kostenlos besucht werden. Geboten bekommt man Live Konzerte und Sets. Auch wenn man die Band nicht kennt (was meistens der Fall ist), ist dieser Ort fantastisch zum Herumsitzen und das Leben genießen.

erste Freiluftpizza 🍕

A post shared by Andreas Kroschel (@andreaskroschel) on

Steinofenpizza All You Can Eat im Solo Italia

Ich liebe Pizza. Jeder liebt Pizza. Weshalb ich nur jedem in München wohnenden Menschen empfehlen kann, Montags bei Solo Italia vorbei zu schauen. Denn da gibt es Pizza. All. You. Can. Eat. Dabei bekommt man nicht eine ganze Pizza nach der anderen (das wäre dann doch ein bisschen hart) sondern man kann sich ein Pizzastück nach dem anderen von frisch gebackenen Steinofenpizzen schnappen. Pizzastück für Pizzastück zu essen, ohne sich entscheiden zu müssen – das ist wohl der Himmel auf Erden. Und das allerwichtigste versteht sich natürlich von selbst: Die Pizzen sind der absolute Hammer.

Die Leinwand hängt, die Stühle stehen! Am 01.06. geht's endlich los!

A post shared by Viehhofkino (@viehhofkino) on

Freiluftkino

Wenn es 30 Grad hat und somit das Arena Kino als Unternehmungsoption ausfällt, du aber trotzdem gerne einen Film sehen möchtest, dann wäre das Freiluftkino eine Möglichkeit – wovon es übrigens einige in München gibt. Am Olympiasee zum Beispiel, am Viehhof, im Westpark oder am Königsplatz. Die Programme kann man sich online ansehen – meistens sind da schon ein paar gute Filme mit dabei. Ich empfehle, eine Isomatte mitzunehmen (im Viehhof gibt es aber sogar Stühle), leckere Snacks und eventuell einen zweiten Pullover, da es schon manchmal etwas frischer werden kann, als gedacht. Alles in allem aber eine sehr romantische Angelegenheit, die man viel zu selten macht.

#maria

A post shared by AMAZEDMAG | Milena Heißerer (@milenaheisserer) on

Maria Einsiedel

Sommer schön und gut, aber an einem heißen Sommertag am Wochenende bist du leider nicht die einzige Person, die auf die Idee kommt, sich an die Isar zu legen. München ist belagert von Menschen und man braucht schon einen besonders guten Geheimtipp in Kombination mit einem Auto, um halbwegs menschenleer baden zu können. Ich bin kein Freund von überfüllten Badeorten, weshalb ich selten in den Genuss eines Freibades komme – obwohl mir der Flair so schrecklich gut gefällt. Der Chlorgeruch in Kombination mit Pommes. Das hat schon was. Ich lege mich in solchen Fällen aber gerne ins Maria Einsiedel Bad. Im Natur-Freibad sind zwar schon auch einige Menschen, aber es ist so weitläufig, dass sich immer ein guter Spot finden lässt. Außerdem ist das Publikum im Maria Einsiedel sehr angenehm: Es scheint ein geheimes Abkommen zu haben, sich möglichst ruhig und auffällig zu verhalten, um bloß keine Mitmenschen um sich herum zu stören. Baden klappt fantastisch. Und es ist mit dem Fahrrad erreichbar.

3 Antworten zu “7 Dinge, die du mal wieder in München machen könntest”

  1. Ich war schon so lange nicht mehr in München – ich hoffe, dass mein Freund und ich es im Herbst mal schaffen, nach dem Oktoberfest haben wir es so groß angesetzt und geplant.

  2. Wenn du in Manifesto gehst empfehle ich dir, dir die jeweiligen Manifesti vorher durchzulesen/auf deutsch mitzunehmen. Leider gab es in Berlin auf der Ausstellung die Texte nicht zum mitlesen oder als Untertitel (weder deutsch noch englisch). Ich bin vielleicht nicht die Beste in Englisch, war aber auf der Ausstellung super genervt, dass ich den vorgetragenen Text recht schlecht verstanden habe, obwohl ich den Inhalt mehrerer eigentlich kannte.

Schreibe einen Kommentar