Beauty-Love: Sleepy von Lush

21. September 2017 von in

Die Sonne wandert langsam nach unten. Mein Blick schweift von den Wolken hinab aufs Mittelmeer. Ein Duft umhüllt mich, während neben mir in der leichten Sommerbrise die Lavendelblüten sich bewegen. Damals, an der Côte d’Azur, verliebte ich mich in den Duft des Lavendels. In dieses pure Gefühl von Sommer, von Leichtigkeit und Urlaub.

Lavendel kann aber noch viel mehr als gut riechen. Es hält Motten ab, sobald man getrockneten Lavendel in den Kleiderschrank hängt. Spinnen mögen den Duft der Pflanze ebenso wenig, ein Sträußchen am Fenster verhindert ungebetene Gäste. Und Lavendel beruhigt. Als homöpathisches Mittel feiert der Lavendel seit Jahren ein Comeback – statt Johanniskraut ist Lavendel sehr viel weniger nebenwirkungsreich und perfekt für Situationen, in denen Nervosität, Angst und Unruhe einen packen. Aber auch abends im Bett kann er für einen wohligen Schlaf sorgen, wenn der Kopf eigentlich noch bei der To-Do-Liste ist. Seit jenem Sommer im Juni in Frankreich begleitet mich Lavendel – nur das Päckchen Lavendel neben meinem Bett, das hat bisher mehr für Kopfweh gesorgt, als für einen erholsamen Schlaf.

Und dann kam Sleepy von Lush. Abends nach einer entspannten Badewanne gehört das Eincremen mit einer Bodylotion für mich zum Einschlafritual. Eine Bodylotion, die nicht nur pflegt, sondern einen quasi in den Schlaf wiegt, ist da wohl der Jackpot. Die Produkte von Lush sind – bis auf ihre von Duft explodierten Läden – ziemlich weit oben auf meiner Favoritenliste, nicht zuletzt, weil die Beautymarke tierversuchsfrei arbeitet. Mit Sleepy hat das Beautybrand eine sehr reichhaltige Bodylotion kreiert. Enthaltend ist neben jeder Menge Lavendelblüten das besänftigende Tonka Absolue. Beide Komponenten wirken beruhigend wie entspannend. Kakaobutter sowie Lavendelöl sorgen mit Mandelbutter und Jojobaöl für die Pflege – zusätzlich wird dadurch der leicht süße Lavendelduft verstärkt.

Am Anfang ist der Duft ein wenig gewöhnungsbedürftig, vor allem für Menschen, wie mich, die es eher leichter und frisch mögen. Auch würde ich behaupten, dass Sleepy von Lush eher eine Winter-Creme als für den Sommer ist. Ansonsten aber ist die Wirkung von Sleepy phänomenal: Ich schlafe so viel besser ein. Vielleicht der berühmte Placebo-Effekt, vielleicht aber auch einfach die Wunderkraft von Lavendel, wer weiß das schon? Ich möchte auf jeden Fall in den Wintermonaten nicht mehr auf Sleepy verzichten. Ab sofort heißt es abends: heiße Badewanne, Tee, Buch und Sleepy!

Für alle, die hin und wieder unruhig einschlafen, natürlich tiefer schlafen möchten oder ein neues Abendritual suchen: Probiert es unbedingt mal mit Sleepy – und berichtet!

2 Antworten zu “Beauty-Love: Sleepy von Lush”

  1. Ich mag Lavendel als Duft nicht so besonders gerne – zumindest nicht wenn er so intensiv duftet. Soll ja wie du schon geschrieben hast bei KOpfschmerzen und Migräne helfen – ich könnte den Duft in diesem Fall nicht ertragen. Die Creme klingt spannend. Ich wollte eh mal wieder bei Lush bestellen…

Schreibe einen Kommentar