Berlin Fashion Week: 10 übersehene Lieblingslooks

25. Januar 2016 von in

Es ist immer dasselbe: Kurz vor der Fashion Week streiche ich mir in meinem Plan einen Haufen Shows an, die ich mir fest vornehme. Die Klassiker, von denen man nie enttäuscht wird, aber auch die unbekannteren Labels, die umso spannender sein könnten. Und natürlich die, die man zwar kennt, aber nicht so ganz mit seinem Stil verbindet. Wer aber mit Scheuklappen über die Fashion Week spaziert und nicht nach links und rechts schaut, der kann es auch gleich ganz bleiben lassen, denke ich mir jedes Mal und möchte so viel wie möglich von den Kollektionen, die gezeigt werden, mitbekommen.

Die Realität sieht dann aber leider immer wieder anders aus. Die optimistisch gefüllten Tagespläne lassen sich dann doch nie durchsetzen, und diverse Seitentermine, leere Akkus oder überzogene Shows machen schnell mal einen Strich durch die Rechnung. Passiert ist das beispielsweise diesmal bei Holy Ghost, was ich sehr bereue, denn die Kollektion steckt voller persönlicher Lieblingslooks.

Aber noch ist nicht alles zu spät: Jetzt, wo die Modewoche rum ist, ist die Zeit, nochmal alle Shows in Ruhe Revue passieren zu lassen. Und mal wieder festzustellen: Berlin hat mehr Perlen, als man glauben mag! Abseits der Shows, über die wir schon auf amazed berichtet haben, habe ich hier also meine 10 Herbst-Lieblingslooks für euch.

Holy Ghost

Senf zu Mitternachtsblau und Glitzerlurex, und das so weiblich-elegant, dass ich sofort einmal alles tragen möchte. Die ganze Kollektion der beiden Münchnerinnen steckt voller Lieblingsteile – meine drei Highlight-Looks sind diese hier:

HolyGhost3 HolyGhost4

Philomena Zanetti

Ein Label, das ich schon länger auf dem Schirm hatte und keinesfalls verpassen wollte, dessen Show sich aber mit einem Backstage-Termin überschnitt. Philomena Zanetti macht nachhaltige Mode mit einem wahnsinnig guten Sinn für Design. Wir haben euch das Label hier schon vorgestellt, nun gab es auch eine Show auf der Fashion Week. Mein Lieblingslook? Dieser hier:

PhilomenaZanetti

 Louise Friedlaender

Die heimliche Favoritin der diesjährigen Fashion Week war die Kölnerin und ehemalige Esmod-Studentin Louise Friedlaender, die zeigt, wie der Absprung gehen kann. Sie paart Eleganz mit Experimentierfreude, und bleibt dabei trotzdem auf dem Boden. Lieblingsdetail: die aufgenähten Glitzertaschen!

Friedlaender2 Friedlaender3

Marina Hoermanseder

Die Show im Kronprinzenpalais war allein Publikumsmäßig eines der absoluten Highlights, und auch die Kollektion von Marina Hoermanseder war viel erwachsener als früher. Ihre Signature-Gürtelröcke und Corsagen bleiben wichtige Elemente, aber daneben wird es tragbar, feminin und ganz Tibi-Like – mein absolutes Lieblingsoutfit:
Unbenannt-1

Dorothee Schumacher

Ihre Kollektionen werden regelmäßig als die internationalsten der Berliner Modewoche bezeichnet – und das zu Recht. Ihre Looks sind mutig und feminin – mein Highlight: die Next-Level-Latzröcke, die ich noch nie so elegant gesehen habe.

Schumacher2 Schumacher1

Anne Gorke

Auch Anne Gorke sollte man sich im persönlichen Fair-Fashion-Register dick unterstreichen. Ihre Looks sind clean, hochwertig, elegant und tragbar – ihr schönster Herbstlook ist dieser hier:

AnneGorke

Laurèl

Laurèl ist ein alter Hase im Modebusiness, und schon über 40 Kollektionen hat Chefdesignerin Elisabeth Schwaiger für das Haus entworfen. Der Stil der aktuellen Jubiläumskollektion ist wie immer modern, cool und weiblich – und das gelingt Laurèl mal wieder on point. Der Look in Weiß ist Perfektion und mein Favorit – am liebsten schon für den Frühling!

Laurel1

Photocredits: Mercedes Benz Fashion Week

Alle Kollektionen

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Eine Antwort zu “Berlin Fashion Week: 10 übersehene Lieblingslooks”

Schreibe einen Kommentar