Candy Girl: Jeanne Damas

29. April 2013 von in

Jeder, der schon mal auf meinen Pinterest-Account gelurt hat, mit mir durch die Stadt gerannt ist oder einen guten Film mit mir angesehen hat, wird es bestätigen können: Ich verliebe mich in Männer, aber ich stehe auf Frauen. Ich schaue ihnen hinterher, ich share sie, ich like sie. Es gibt so viele tolle, charakteristische, faszinierende Frauen auf der Welt und wenn solche ihren Sinn für Ästhetik preisgeben, ist es um mich geschehen. Deshalb gibt es diese Strecke, in der ich regelmäßig meine ganz persönlichen Ikonen vorstelle.

Man stelle sich einen französischen Schwarz-Weiß-Film aus den Siebzigern vor. Vielleicht einen Godard? Schöne Mädchen, noch schönere Männer. Es wird geraucht, getrunken, getanzt, viel geredet und Schnitte gibt es auch keine. Es ist alles pur – irgendwie rein und echt. Ehrlich. Und so verdammt schön! Alles an französischen Filmen ist schön und all das ist Jeanne Damas. Sie ist der Inbegriff einer Französin, sie liegt halb nackt mit ihren Freunden am Pool, sie kennt die wichtigen Designer, wie beispielsweise den aufsteigenden Simon Porte Jacquemus, und sie perfektioniert den unaufgeregten Kleidungsstil und seit 2009 teilt sie ihre Erlebnisse mit dem Internet. Gott sei Dank – denn ich freue mich jedes Mal, etwas Neues von dem Model sehen zu können. Mich in ihre Welt einträumen. Man liest es vielleicht aus meinen Worten, aber es umgibt mich eine große Faszination, wenn ich von Jeanne Damas klassischem Schwarz-Weiß-Leben aus Paris spreche. Sie ist wie ein gutes Buch oder ein Glas Rotwein.

Jeanne, you look hawt. Blog, Instagram

Alle bisherigen Candy Girls auf einen Blick.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

4 Antworten zu “Candy Girl: Jeanne Damas”

  1. Oh, ich liebe Ihren Blog!!! Ich kann Deine Faszination völlig nachvollziehen. Einfach toll und so typisch french, diese Frau. Und Du hast es in so schöne Worte gefasst. Sehr lesenswert.

Schreibe einen Kommentar