ER so SIE so: Amelie, 1 bisschen Haare?

10. Oktober 2016 von in ,

Credit: Dazed & Confused, June 1999

Nils Antwort auf Amelies Artikel: „Nils, ich habe Haare am Körper!“

Hi Amelie *fggg*, 

ja du musst nach Berlin ziehen. Hier gibt es sehr gute Waffeln und Frauen mit pinken Achselhaaren. Ich hab mir mal ein bisschen O-Town reingemacht, damit ich mich besser in deine Körperhaare reinversetzen kann. 

Mir geht das ein bisschen gegen den Strich, aber ich muss eine Lanze brechen für uns sogenannte Männer. Wir sind noch nicht bereit? Ist doch Quatsch. Wenn dann: nicht mehr. Wir waren vor 30 Jahren so richtig bereit dafür, (dafür gibt es einschlagendes Beweisbildmaterial!!) und viele von uns sind es immer noch. Ich muss an dieser Stelle mal wieder deinen Männerumgang in Frage stellen *fg* *joke*.

Ganz so systemfrei leben wir Männer nämlich auch nicht. Wenn du dir die Brust rasierst, bist du schnell mal schwul, oder unmännlich, Blabla. Manche Männer machen das auf Kommando. Wenn du dich im Gesicht nicht richtig rasierst, bist du auch irgendwann der Hippie oder der Typ, der sich keinen Trimmer leisten kann. Die meisten Deutschen Männer rasieren sich dann doch jeden Tag, ne? 

Apropos System. Ich habe mir früher die Arme rasiert, weil irgendwer die kleinen Härchen, die mir da wuchsen, nicht cool fand. Ich habe mir auch Abdeckstift um die Nase geschmiert, weil da meine Haut so ein bisschen rot war. Und wie viele Stunden ich vor meiner Nick Carter Schmalzlocke stand oder mir die Haut am Bauch zu kleinen imaginären (und untragbaren) Speckröllchen zusammenkniff, das kann ich nicht zählen. Vielleicht heißt das Pubertät, vielleicht heißt das Neunziger. Vielleicht ist auch American Pie 1 schuld. Jedenfalls würde ich jetzt mal behaupten, dass Fremdbestimmung beim Aussehen kein allein weibliches Problem ist. Ohne jetzt zu viel rumzuheulen, weil da läuft man schnell Gefahr, die Situation der Frauen damit zu verharmlosen. Das will ich natürlich nicht. Vor allem nicht deine Achselbehaarung. Das ist mir ernst, wirklich. 

Du merkst, ich drücke mich um eine Antwort auf deine Frage. *sorry* War jetzt auch sehr angenehm einfach mal zu sagen wie hart so 1 Männerlife ist. Mir ist das einfach zu komplex, mein Senf fühlt sich hier irgendwie fehl am Platz an, und ich möchte erst recht kein Mansplainer sein, deswegen habe ich entschieden, jemanden für mich antworten lassen, der sich wirklich auskennt.  

Dr. Sommer Antwort an Amsel (13): HILFE MIR WACHSEN ÜBERALL HAARE

Liebe Amsel,

es sind deine Haare. Du darfst mit ihnen machen, was du möchtest. Das kannst du ruhig allen in deiner Klasse sagen. Wenn du sie nicht rasieren möchtest, musst du das nicht tun und jeder, der dich dafür verurteilt, ist doof. Wenn du dich aber besser fühlst mit rasierten Beinen, dann solltest du dich nicht schlecht fühlen, sie zu rasieren. Die Menschen haben sich schon immer unangenehmen Dingen ausgesetzt, um Ästhetik zu kreieren. Die Menschen sind leider ein bisschen doof manchmal. Immer guckt irgendwer blöd wegen irgendwas. Der Schlüssel ist: Es muss dir egal sein. So richtig egal, tief in dir drin. Wenn du das geschafft hast, dann bist du cooler als alle Guckenden der Welt. 

Ich schließe mich an. Es ist verdammt schwer, aber es muss dir egal sein. Das gilt für den Nils, der sich die Arme rasiert genauso wie für die klimmziehende Amelie. Wir schaffen das. Ich glaube an dich und die Männer: Ich glaube, dass wenn du dich hinsetzt mit einem Typ und ihm sagst, was du denkst, dann wird das alles okay sein. Alle anderen kannste und musste knicken. „All or Nothing“ singen die von O-Town übrigens gerade. Aber kann ja auch mal nur ein bisschen, für den Anfang, oder? 

Oh, ich habe noch eine kurze Frage, wenn ich darf. Das mit den Augenbrauen. 1. Was ist das?! 2. Warum?? Und 3. Muss ich in 15 Jahren einen Antworttext über Fremdbestimmung schreiben, warum Männer nur Frauen mit ausgezupften und wieder aufgemalten Augenbrauen sexy finden?

3 Antworten zu “ER so SIE so: Amelie, 1 bisschen Haare?”

Schreibe einen Kommentar