avalanche rose

Frühling fürs Zuhause: Avalanche-Rosen im Winter

25. November 2016 von in

Kaum etwas macht einen so großen Unterschied in einem Zimmer wie frische Blumen. Unsere Liebe für Blumen hat sich erst über die Jahre entwickelt. Denn irgendwann haben wir uns einfach mal einen kleinen Blumenstrauß in die Küche gestellt. Und schon machte sich ein Unterschied bemerkbar: Blumen machen ein Zimmer nämlich erst richtig rund, sie hauen Leben und Farbe ein, sie sind der neue Mittelpunkt, der davor gefehlt hat. Innerhalb weniger Sekunden zieht der Frühling, Sommer oder Herbst ein – selbst wenn es Winter ist.

Wer also einmal Blumen gekauft hat, wird uns zustimmen. Wir drei kaufen regelmäßig Blumen, die Wohnung wirkt sofort frischer, wohnlicher – und das Gute ist: Blumen vergehen nicht immer – manche kann man sogar trocknen und sie gerade im Herbst zu Trockensträußen verwandeln.

avalanche rose

All-Time-Klassiker für Zuhause sind weißes Schleierkraut oder auch frühlingshafte Tulpen, seit Neuestem kommt aber noch eine Lieblingsblume dazu: die Avalanche+® Rose. An Rosen hatten wir tatsächlich schon lange nicht mehr gedacht, als wir allerdings den Vorschlag bekamen, Avalanche+® Rosen für zu Hause auszuprobieren, sagten wir zu. Rosen sind wunderschön, rufen jedoch schnell sehr bedeutungsschwere Assoziationen auf.

  • avalanche rose
avalanche rose

Denn tatsächlich sind Rosen doch irgendwie die Königin unter den Blumen. Sie haben mehr Bedeutung als andere Blumen: Die rote Rose ist das oft ein wenig kitschige Liebessymbol, gelbe Rosen sieht man bei Oma auf dem Kuchentisch und rosa Rosen sind in Kombination mit anderem Mädchenkram oft ein bisschen zu viel des Guten. Weiße Rosen allerdings sind genau das, was eben nur die Königin der Blumen kann: klassisch, elegant und zeitlos. Und das verstanden auch wir ziemlich schnell – spätestens im Blumenladen verliebten wir uns ratzfatz in diese wunderschöne Blume.

avalanche rose

Während sich Milena für die klassische Avalanche+® Rose ohne viel Klimbim entschied, durfte bei Antonia ein großer Strauß mit Wachskraut und Eukalpytus einziehen. Das Weiß der Rose fügt sich wunderbar in unsere Wohnungen ein – unauffällig auffällig, die richtige Prise Blume – schöner als jede Zimmerpflanze. Und so gar nicht verkitscht, sondern viel mehr modern und passend.

Doch was macht die Avalanche+® Rose jetzt so besonders? Ihr langer, fast stachelfreier Stil mit dem riesigen Blumenkopf macht sie so beliebt. Ihre Blüten halten bis zu zwei Wochen – selbst im Trockenstadium bleiben sie groß und prächtig. Die Avalanche+® Rose in Weiß ist der Klassiker – in Kombination mit Grün. Heute gibt es die Rose aber auch dank anderer Züchtungen in leichten Rosa- und Pfirsichtönen.

Öfter mal Blumen kaufen und auch ruhig in tolle Blumen investieren, den Blumenladen ums Eck unterstützen, das sind die Dinge, die wir mitnehmen – denn noch immer blühen unsere Avalanche Rosen ganz wundervoll – und wir sind immer noch verliebt!

–  in freundlicher Zusammenarbeit mit Avalanche+® –

2 Antworten zu “Frühling fürs Zuhause: Avalanche-Rosen im Winter”

  1. Liebes Amazed -Team,
    das sind sehr schöne Fotos, mir gefällt der Strauß von Antonia besonders gut. Ich bin gespannt, ob ich diese Rose bei uns in Oldenburg, auch gerne in anderen Farben, im Blumenhandel finden werde.

    Liebe Grüße

    Sabrina

  2. Ich finde auch, dass frische Blumen einen richtigen Unterschied ausmachen können und kaufe mir auch hin und wieder gerne einen Strauss, in letzter Zeit allerdings eher mit schlechtem Gewissen. Schnittblumen (vor allem) im Winter sind halt umwelt- bzw. klimatechnisch nicht so der Bringer… Aber naja, Topfpflanzen sind auch schön :)

Schreibe einen Kommentar