Geschenkeguide: Schöne Dinge für die Mutter

1. Dezember 2013 von in

Parfüm: Chanel / Jacke: Ana Alcazar / Vase: Fab / Bürse: June Ainscough / Karaffe: Muuto / Kerzenständer: Hay / Pouf: Gutmann Factory

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – und es ist höchste Zeit, sich über die Weihnachtsgeschenke Gedanken zu machen. Wir starten mit Geschenkideen für die Mama, denn wer hat es mehr verdient, schön beschenkt zu werden?

Der Geschenke-Klassiker ist wohl Chanel No. 5, der Duft, der in keinem Badezimmer einer Frau fehlen sollte. In unserem Alter ist man gefühlt irgendwie noch zu jung für diesen Duft, aber im richtigen Alter gibt er jeder Frau das gewisse Etwas. Wenn eure Mutter das Parfüm also noch nicht im Schrank stehen hat, dann wird es höchste Zeit! Ebensowenig im Badezimmer fehlen sollte außerdem eine gute Bürste, zum empfehlen ist ein Exemplar von June Ainscough.

Auch schlichte Designklassiker für zu Hause sind was für Mütter – zum Beispiel gäbe es da die geschwungene Aalto Vase, die Corky Karaffe von Muuto oder den Kupfer-Kerzenständer von Hay. Auf einem Pouf wie dem von Gutmann Factory dürfen außerdem endlich mal die Füße hochgelegt werden.

Kaschmir, Mohair, Wolle – nur die besten Materialien kommen für die Mama infrage. In die Wolljacke von Ana Alcazar kann man sich jetzt im Winter einkuscheln und bleibt immer schön gewärmt. Übrigens – weil die Adventszeit gerade angefangen hat und es nur so wimmelt von Geschenken für euch: einen ebenso warmen Kuschelpulli von Ana Alcazar könnt ihr heute hier gewinnen. Und auch in unserem Adventskalender solltet ihr regelmäßig vorbeischauen, mehr wird noch nicht verraten!

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

12 Antworten zu “Geschenkeguide: Schöne Dinge für die Mutter”

  1. „aber im richtigen Alter gibt er jeder Frau das gewisse Etwas“.. hm, ich finde das zeug stinkt schauderhaft und ich glaube auch nicht, dass ich das in 20 Jahren anders sehe!

    • Ok, da habe ich von meiner Mutter auf alle geschlossen. Aber ein richtig gutes Parfüm ist eben so prägnant, dass es für die einen genau das Wahre, für die anderen schrecklich ist.

    • Da bin ich ganz deiner Meinung Louisa. Schon vor zwanzig Jahren fand ich diesen Duft schrecklich und heute mit mittlerweile 44 Jahren sehe ich das noch ganz genau so. Aber zum Glück kennt meine Tochter meinen Geschmack und würde es mir nie schenken :-)
      Irgendwie verstehe ich sowieso nicht, warum man wenn man älter ist anders riechen soll.
      Gibt es da irgendwelche Vorschriften von denen ich nichts weiss??

      Naja, egal…..auf jeden Fall find ich die anderen Geschenkideen super :-)
      Und da ich hier zum ersten mal einen Kommentar hinterlasse, mal ein ganz grosses Lob an euch drei.
      Ihr macht das ganz toll!!! Bin immer wieder gerne auf eurer Seite.

      • Man kann natürlich auch sein Leben lang dasselbe Parfüm tragen, wenn man es immer mag. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass ich vor zehn Jahren auf süßere, frischere Düfte stand und meine Parfüms prägnanter und herber werden, je älter ich bin.

  2. Ich würde für die Mama noch die Weihnachts-CD von Michael Bublé in den Ring werfen. So so schön und die Mama freut sich :).
    Das Sitzkissen gefällt mir besonders gut und der Kerzenständer ist wirklich was besonderes!
    xx
    Yvonne

  3. Sorry, aber irgendwie ärgert mich diese Zusammenstellung etwas. Als ob sich Mütter (bzw. Frauen) nur über Vasen, Kerzenständer und Bürsten freuen würden!

    • Das sind lediglich die Dinge, die mir bei meiner Mutter als erstes einfallen. Bei einem Geschenkeguide jetzt das Feminismus-Fass aufzumachen, finde ich schwierig. Natürlich freuen sich Mütter/Frauen auch über geschlechtsunspezifische Geschenke und diese Geschenkideen haben auch keinen Absolutionsanspruch. Wenn du deiner Mama gerne andere Dinge schenkst, ist das ja super und du kannst gerne noch Tipps beitragen!

      • Naja, man hätte doch wenigstens ein Buch, einen Film, einen schönen Fotoband oder so was in der Richtung dazu packen können. Es ist natürlich völlig in Ordnung, wenn du deiner Mutter so etwas schenkst, aber solch klischeehafte Darstellungen finde ich immer ärgerlich – auch bei Geschenkguides!

Schreibe einen Kommentar