Jahresrückblick 2015 // Antonia

31. Dezember 2015 von in

2015 war ein anstrengendes, spannendes und prägendes Jahr. Ich habe mich beruflich weiterentwickelt, neuen großartigen Input erhalten, mit amazed wunderbare Stunden verbracht, so viel wie nie gearbeitet, gleichzeitig viel erreicht und nebenbei auch noch mein Studium abgeschlossen. Darauf bin ich wirklich extrem stolz – und so darf es gerne weitergehen. Ein paar Menschen sind dieses Jahr aus meinem Leben gegangen, gemeinsame Wege haben sich getrennt, ich habe Abschied genommen und losgelassen. Gleichzeitig sind wunderbare Freunde (alte wie neue) in mein Leben getreten, die ich nicht mehr missen will. Zwischen Trauer und Freude habe ich mich besser kennengelernt und viele neue Erfahrungen gesammelt. 2015 habe ich mich das erste Mal bewusst sozial engagiert, habe wieder regelmäßig Sport gemacht und noch bewusster auf mich geachtet.

In diesem Jahr habe ich erkannt, dass man jederzeit fallen kann. Wichtig ist, dass man wieder aufsteht. Und es fällt umso leichter, wenn man wahre Freunde und Familie um sich hat. Ich kann mich glücklich schätzen, dieses Jahr wunderbare Menschen um mich gehabt zu haben. Das macht mich am Ende mit Blick auf dieses Jahr wirklich wieder glücklich. Danke dafür, ihr Besten!

Mein liebstes Instagramfoto ist dieses hier vom Münchner Hauptbahnhof Anfang September. In jenen Tagen kamen Tausende von Flüchtlingen aus Ungarn in München an und die Solidarität der Münchner war riesengroß. Kurz nachdem ich meine Spenden zur Sammelstelle gebracht hatte, wurde ein Aufnahmestopp ausgerufen. Die Münchner hatten schon genug gespendet,  Als ich an dem sonnigen Tag inmitten der geflüchteten Menschen stand, die selbst über so viel Hilfe erstaunt waren, war ich wirklich sehr ergriffen.

Das schönste Blog-Erlebnis: Tatsächlich gab es nicht das e i n e schöne Erlebnis mit amazed, sondern viele, viele schöne. Unter anderem unser Ohrring-Launch-Event und die ganze Zeit davor, viele schönen Stunden mit unseren liebsten Freunden im Stu oder die Menschen, die wir dank des Blogs kennengelernt haben. Das Schönste für mich ist sowieso, dass wir drei uns nach drei Jahren immer noch so gut verstehen, jede Menge Ideen haben und wahnsinnig viel erreicht haben. Wir alle drei sind so dankbar dafür und freuen uns auf alles, was noch kommen mag.

Urlaub kam dieses Jahr mal wieder dank Magisterphase und zu viel Arbeit zu kurz. Besonders schön waren aber kleine Auszeiten wie Kurztrips nach Berlin Anfang Mai und nach Wien im August. Für 2016 möchte ich noch öfter, Auszeiten nehmen und neue Orte entdecken.

Mein liebster Ort ist immer noch die Isar. Auch 2015 habe ich hier wieder viele Stunden verbracht. An manchen Tagen saß ich hier sehr traurig, an anderen Tagen sehr, sehr glücklich. Die Isar bleibt wahrscheinlich für immer mein Lieblingsort in München.

Das Lied, das 2015 für mich verkörpert: Das komplette Boy-Album „We were here“. Mein Sommer-Herbst-Winter-Soundtrack. 

Ich habe dieses Jahr wieder extrem viel gelesen, so dass es mir schwer fällt, mein Lieblingsbuch zu bestimmen. Klassiker gehen natürlich immer, deswegen empfehle ich gerne an dieser Stelle Hesse, Brecht oder Hemingway, gleichzeitig fand ich Janas Buch Minusgefühle toll. Weil sie Mut bewiesen hat, in Zeiten, in den Schwäche als Makel gilt, offen über ihr Leben mit Depressionen zu schreiben.

Der schönste Trend: Der Button-Down-Rock. Denn er ist schuld, dass ich wieder Gefallen an Röcken gefunden habe. 

Mein liebstes Outfit war wahrscheinlich mein Camel-Coat-Outfit. Nicht nur, weil ich immer noch ganz glücklich über die einzelnen Teile bin, sondern auch, weil ihr lieben Leser bemerkt habt, dass es mir gut geht und ich das ausstrahle. Und das hat mich so so so sehr gefreut.

camel3

Meine Beautyentdeckung des Jahres war der What’s Up Highlighter von Benefit. Ich liebe ihn so sehr, dass ich ihn nicht mehr missen will und wirklich fast jeder meiner Freundinnen bereits zum Geburtstag geschenkt habe. Hier lest ihr nochmal die Review.

Der beste Kauf des Jahres war meine Balenciaga Motorcycle Bag zum Studienabschluss. Direkt nach meiner letzten Prüfung ging’s in den Laden, und ich habe sie gemeinsam mit meiner Mama und Schwester noch halb im Prüfungsdelirium bei 35 Grad Hitze gekauft. Jetzt, fünf Monate später, ist sie ein treuer Begleiter an Arbeitstagen und ich will sie nicht mehr missen. Wobei mit dem Kauf der Proenza Schouler auch ein großer Wunsch in Erfüllung gegangen ist. Also diesmal zwei beste Käufe des Jahres, die ich noch immer heiß und innig liebe.

Meine liebsten drei Artikel waren Die Überlebenschancen der Monogamie, unsere #letmeworkit-Reihe sowie Anjas Coffeebreak-Folgen.

Und zum Abschluss ein Mode-Wunsch? Ehrlich? So richtig habe ich keinen. Es gibt so ein paar „Das-wäre-ganz-schön“-Dinge, aber etwas, wofür mein Herz brennt, habe ich noch nicht entdeckt. Aber ich bin mir sicher, da kommt noch was. Außerdem möchte ich mir auch noch eine Tasche als Erinnerung an das Jahr 2015 kaufen. Aber auch hier hadere ich, welche es werden soll. Heißt also: abwarten.

Das Reisen ist für 2016 bereits groß eingeplant. Für März sind schon Flüge gebucht – und zwar nach Island. Wenn ich dort Orcas sehe, bin ich für den Rest meines Lebens glücklich. Auch ein Wellness-Skiurlaub sowie New York stehen auf meiner Travel-Bucket-List! Und dann immer wieder Berlin und Wien.

Die letzten Jahre stand hier immer: Ich werde mein Studium beenden. Das ist ja jetzt endlich geschafft. Ich freue mich sehr auf 2016. Ich möchte mir wieder mehr Zeit für die wichtigsten Menschen in meinem Leben einräumen. Viele schöne Erlebnisse mit ihnen teilen und Neues entdecken. Auch will ich öfter bewusste Auszeiten nehmen, weiterhin auf mich achten sowie Sport machen und meine Ernährung umstellen. Ich bin schwer für einen HAPPINESS OVERLOAD.  Und dann wäre da auch noch der 30. Geburtstag, der im Juni ansteht. O-M-G!

13 Antworten zu “Jahresrückblick 2015 // Antonia”

  1. Antonia, es ist wunderbar hier über dein 2015 zu lesen. Ich muss immer wieder schmunzeln, scheint dein Jahr und deine Vorlieben sich so mit meinen zu decken. Es war toll dich/euch im Januar 2015 persönlich kennenzulernen. Villeicht sehen wir uns ja im Januar in Berlin? :) Lieber Gruss aus Zürich, Fabienne

    • Liebe Fabienne,
      ich hoffe, du gehst ebenfalls positiv aus diesem Jahr!
      Ich fand es auch ganz wundervoll, euch kennenzulernen! Ich hoffe sehr, wir sehen uns ganz bald wieder! :)
      Liebe Grüße!

  2. Oh Antonia, was für ein schöner Text. Jetzt bekomme ich noch mehr Lust dich endlich kennenzulernen. Vielleicht klappt es ja in Berlin :)
    Liebe Grüße und einen guten Rutsch wünsch ich dir! Fiona

  3. Liebe Antonia,
    ich bin eigentlich eine stille Leserin des Blogs und freue mich immer auf deine Beiträge. Aber zum Jahresabschluss wollte ich einfach mal Danke sagen für all deine tollen Outfits und die tollen Posts! Ich freue mich schon auf viel Inspiration für 2016.

    Alles Liebe
    Lena

  4. Ooh, ich bin so gespannt wie dir Island gefallen wird. Ich war letzten Sommer dort und bin immer noch ganz verliebt in das Land.
    Ein wunderschönes neues Jahr dir!
    Liebste Grüße
    Sarah

  5. Ich verfolge alles, was du online so machst schon seit den ersten Zügen von Mode.Kunst.Leben und ich habe sowohl deine Outfits als auch dich selbst von Anfang an gemocht.
    Man hat dieses Jahr oft zwischen den Zeilen gelesen, dass bei dir Privat einiges los war und ich fand es immer unpassend, dass groß zu kommentieren, aber ich freu mich aufrichtig mit dir, dass es dir besser geht und wünsche dir alles Liebe für 2016 :)

    Danke für deine Inspiration & liebe Grüße :)

Schreibe einen Kommentar