Jahresrückblick 2016 // Milena

4. Januar 2017 von in

Liebes letztes Jahr, so schlecht warst du gar nicht. Du warst überraschend und neu, hast vieles umgeschmissen und durchgerührt und hinterlässt mich gerade glücklich, aber auch aufgerüttelt ins neue Jahr. Je länger ich über dich nachdenke, desto mehr gewaltig gute Dinge fallen mir allerdings ein, für die ich so wahnsinnig dankbar sein kann. Hier kommt mein Jahresrückblick und ein Ausblick auf 2017!

2016 war aufrüttelnd, überraschend, glücklich und traurig.

In diesem Jahr habe ich erkannt, dass die heile Welt meiner Generation mit all ihren Werten nicht so unumstößlich ist, wie ich immer glaubte. Und dass gerade jetzt nichts wichtiger sein kann als Liebe und Verbundenheit. Gegenüber den engsten genauso wie gegenüber allen Mitmenschen egal welcher Herkunft.

Liebstes Instagramfoto

Ein Mittwoch in der heißesten Zeit des Sommers, an dem wir uns einfach alle freigenommen haben. Mit vier der wichtigsten Menschen den ganzen Tag im Freibad zu liegen – ich wüsste nicht, wann man sich unbeschwerter fühlen könnte.

Der schönste Trip war Madeira im November. An sich schon magisch, überhaupt im November plötzlich den Ozean rauschen zu hören, tropische Blumen zu sehen und jeden Morgen von einem rosaroten Sonnenaufgang über dem Meer geweckt zu werden. Mit der besten männlichen Begleitung war das Ganze fast zu viel für mein Herz. Eine Reise, an den ich mich für immer erinnern werde.

Das Lied, das ich 2016 am meisten gehört habe
Kanye West – Ultralight Beam

dsc1551

Liebstes Outfit Das Outfit, das ich vermutlich am meisten getragen habe, ohne den Spaß daran zu verlieren, ist dieses. Egal ob tagsüber oder abends, ich trage und liebe es immer noch.

Ab heute im Farbenladen: unsere Ausstellung, in der Geflüchtete ihre Handyfotos zeigen. Kommt vorbei!

A photo posted by AMAZEDMAG | Milena Heißerer (@milenaheisserer) on

Das habe ich 2016 zum ersten Mal gemacht: auf einer Hochzeit gewesen, Wale gesehen, eine Ausstellung organisiert und einem Museum übergeben, eine Masterarbeit geschrieben, so wirklich an die Zukunft gedacht.

💙

A photo posted by AMAZEDMAG | Milena Heißerer (@milenaheisserer) on

Ein Ort, den ich 2016 neu entdeckt habe: Den Eibsee. Schöner geht es nicht mehr.

Hier gehe ich 2017 wieder Essen: bei Hey Luigi und im neuen Katopazzo.

Ein Kauf, an dem ich noch lange Freude haben werde ist die braune Halfmoonbag von APC. Seit Jahren auf meiner Wunschliste und ein wirklich zeitloser Klassiker.

Meine liebsten drei Artikel auf amazed: Antonias Island-Diary, 50 Gründe, weshalb wir über Feminismus sprechen müssen, Nils auf seinem 1. Bloggerevent

3 Menschen, die dich bereichert haben: Amelie, die mich mehr denn je inspiriert. Mein Freund, die schönste unerwartete Bereicherung in meinem Leben. Antonia, ohne die ich niemals dort angekommen wäre, wo ich jetzt bin. Und so viele Menschen mehr, denen ich dankbar bin.

Was ich viel zu lange nicht gemacht, und unbedingt mal wieder machen will: Mehrere Tage ohne Internet verbringen. Mit Amelie verreisen. Yoga. Und einen Abend allein und ohne Handy verbringen.

No place like #home 🍁🍂🌧

Ein von AMAZEDMAG | Milena Heißerer (@milenaheisserer) gepostetes Foto am

3 Dinge, wofür ich dankbar bin: Für das Dach über meinem Kopf, für die Geborgenheit, die ich bekomme und für die Sicherheit, in der ich aufwachsen durfte.

Worauf ich 2017 verzichten kann: Auf Hetzer, auf Pessimisten, auf Panikmacher-Medien.

3 Vorsätze für 2017: Mich auch außerhalb meiner Filterblase informieren, meinen Besitz reduzieren, jeden Monat zu einem anderen See fahren.

So möchte ich mich 2017 engagieren: Ich möchte alles dafür tun, dass wir in Deutschland kein solches Wahldesaster erleben wie in den USA. Dafür ist es das Wichtigste, dass die Menschen lernen, sich gründlich, unparteiisch und außerhalb ihrer Filterblase zu informieren – dazu können wir alle beitragen, indem wir auf die vermeintliche Informationsquelle der Social Media- oder auch Alltagsumfeld-Blasen hinweisen und ein Bewusstsein dafür schaffen, dass auch unsere Generation mehr tun muss als die Facebook-Timeline durchzuscrollen, um mündige Entscheidungen zu treffen.

⭐️🌟⭐️ (missing dj @ameliekahl)

A photo posted by AMAZEDMAG | Milena Heißerer (@milenaheisserer) on

Danke, 2016 und hallo, 2017!

6 Antworten zu “Jahresrückblick 2016 // Milena”

  1. Dein Lieblingsoutfit ist mir in Erinnerung geblieben, wohl auch eines meiner liebsten Looks von dir! Das klingt doch tatsächlich nach einem gar nicht mal so schlechten Jahr 2016. Ich hoffe, dein 2017 wird noch viel besser!

Schreibe einen Kommentar