Einmal Auftanken, bitte: Ein Wochenende im Kempinski Das Tirol

14. März 2017 von in

Wir haben arbeitstechnisch eine der anstrengendsten Wochen überhaupt hinter uns. Die amazed-Planungen laufen auch Hochtouren, und wir alle widmen uns gerade in unserer Freiberuflichkeit neuen zeitaufwendigen Herausforderungen. Das steigende Arbeitspensum spaziert Hand in Hand mit dem Sozialstress – schließlich will der Freundeskreis weiterhin gesehen und geliebt werden. Da kam es uns gelegen, das letzte Wochenende im sonnigen Tirol verbringen zu dürfen. Das Kempinski Wellnesshotel hat uns für zwei Nächte zu sich eingeladen und wir konnten natürlich nicht anders als uns der allertiefgehendsten Tiefenentspannung in den Bergen hinzugeben. Trotz angekündigtem Regenwetter hatten wir Glück und durften unsere Nasen im beheizten Außenpool in die Sonne strecken – mit geschlossenen Augen fühlte sich das fast wie Hochsommer in Griechenland an.

Am Freitagnachmittag widmeten wir uns nach der Arbeit also ganz der Entspannung im riesigen Spa-Bereich. Wir erkundeten die Saunalandschaft, gingen schwimmen und atmeten bei dem absurden Panoramabild auf die Alpen durch – wie man das halt so macht, wenn man die Möglichkeit hat, in so wunderbaren Räumlichkeiten zu hausen. Am Abend kehrten wir in der Dorfwirtschaft Saukaser Stub’n ein – einem gehobenen Restaurant mit urigem Einschlag. So begab es sich, dass Amelie ihre vegane Ernährung für dieses Wochenende über den Haufen warf und sich den Trüffel-Kasspatzn inklusiver Trüffelsalami hingab. Nach so einer langen Abstinenz hat das Ganze noch viel besser geschmeckt.

Am folgenden Tag dann Hotelfrühstück. Hotelfrühstück. Das ist wahrscheinlich für jeden ein absolutes Highlight – nicht nur für uns! Danach durften wir uns auf eine einstündige Ganzkörpermassage freuen und im Anschluss die größte Tiefenentspannung seit Monaten erfahren. Aufgrund des herrlichen Sonnenscheins bewegten wir uns dann doch mal raus und machten eine kleine Tour durch den kleinen Ort.

Es ist unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht, obwohl man nichts tut. Plötzlich war also Abend und schon wieder Essenszeit. Diesmal erlebten wir ein hauseigenes Dinner des Kempinski Hotels in Tirol und speisten kaiserlich! Jakobsmuscheln, Flusskrebse, Bergkäse, Kokos-Crème Brûlée.

Eine solche Erholung erleben zu dürfen macht uns zu dankbaren, glücklichen Bloggerinnen. Und Amelie ernährt sich jetzt natürlich auch wieder brav vegan.

4 Antworten zu “Einmal Auftanken, bitte: Ein Wochenende im Kempinski Das Tirol”

Schreibe einen Kommentar