München: The Browery

6. Februar 2017 von in

Volle und definierte Augenbrauen, lange Wimpern und glatte Haut durch Threading oder Waxing – für all das ist die Browery die erste Anlaufstelle in der Maxvorstadt! Schon oft haben wir von dem kleinen Beautyhimmel in der Amalienpassage gehört, jetzt haben wir uns die Browery mal genauer angeschaut und für euch getestet. Denn vom Augenbrauenzupfen bis zum Wimpernlifting kann man hier eine Menge schöner Kleinigkeiten machen lassen – und alle, die es nicht bis in die Maxvorstadt schaffen, können seit neuestem auch im Browery-Counter im Oberpollinger vorbeischauen!

Das Programm: Mit der Browery haben sich die beiden Schwestern Amira und Rada vor allem auf Augenbrauen und Wimpern spezialisiert. Die klassischen Fesch Brows (Formen und Färben) kosten 29 Euro, aber auch die neue Microblading-Technologie wird angeboten: Dabei werden einzelne Brauenhärchen leicht tattowiert und eine völlig natürliche Augenbraue kann da entstehen, wo Lücken oder gar keine Brauen sind. Aber nicht nur schöne Brauen, sondern auch Wimpern gibt es in der Browery. Unsere Lieblingsbehandlung Wimpernlifting plus Färben kostet 69 Euro, hält dafür aber viel länger als die klassischen Wimpernwellen. Ab 19 Euro gibt es False Lashes für einen Abend, ab 160 Euro Lash-Extensions, die drei bis vier Wochen halten – Auffüllen kostet 60-75 Euro.
Von der Bikinizone bis zu den Achseln kann man sich außerdem Waxen oder die feinen Härchen im Gesicht mit einem Faden entfernen lassen – die gesamte Preisliste findet ihr hier!

Wir haben die Browery getestet: Wimpernliftings, Augenbrauen und False Lashes. Hier kommen unsere Erfahrungen und ein Tipp für besonders lange Wimpern:

Amelie

Kurze, ungeschwungene Wimpern – that would be me. Nach jahrelangen, verzweifelten Versuchen, aus meinen unsichtbaren Wimpern mit Hilfe von Mascara eine Haarpracht zu schaffen, habe ich irgendwann beschlossen, es zu lassen. Ich habe meine nicht vorhandenen Wimpern zelebriert und sie so unauffällig sein lassen, wie Gott sie geschaffen hat. Ich habe mich mit ihnen abgefunden, aber sie lieben gelernt habe ich dennoch nie. Irgendwann habe ich beschlossen, zwar weiterhin der Mascara abzudanken, aber deshalb nicht zwangsläufig dem Wimpernkranz. Also trug ich brav gut zwei Monate lang das Wimpernserum „Neu Lash“ aufgetragen und habe anschließend für eine Wimpernwelle die Browery besucht. Bei der Wimpernwelle werden, ähnlich wie bei einer klassischen Dauerwelle, die Wimpern langfristig gebogen und dunkel gefärbt. Das Ganze dauert circa 30 Minuten, in denen man die Augen nicht öffnen kann und darf. So unangenehm der Prozess auch ist, umso toller das Ergebnis: Meine Wimpern waren mindestens zwei Monate perfekt und der Unterschied immens. Ich empfehle jedem, der sich ebenso eine Wimpernwelle machen möchte, eine intensive Wimpernserum-Kur zuvor – dadurch wird der Unterschied viel extremer und das Ergebnis hält deutlich länger!

Antonia

16443681_1433299270022509_1310213811_n

Meine Wimpern sind normal lang, durch Wimperntusche war ich bislang auch immer sehr zufrieden mit meinen Wimpern. Bis plötzlich alle Welt Fake-Lashes trug und ich immer wieder zögernd bei Freunden nachfragte: „Sind das wirklich deine echten Wimpern?“ In 90 Prozent der Fälle atmete ich auf: Nein, doch wieder Fake Lashes. Für mich selbst kam das jedoch nie in Frage, ich mag es natürlich geschminkt – und ich reibe ständig meine Augen, vor allem wenn ich müde bin. Das jedoch ist der Tod jeder Fake-Lashes. Wimpern-Lifting hingegen war immer eine Option, also habe ich es diesmal gewagt. Die Wimpern werden für 45 Minuten nach oben gebogen, erhalten so einen natürlichen Schwung. Danach werden sie gefärbt, sodass man aussieht, als hätte man seine Wimpern getuscht. Der Effekt war tatsächlich sichtbar, dadurch, dass meine Wimpern von Natur aus dunkel sind und ich sie eigentlich immer tusche, jedoch nicht bahnbrechend. Ich finde das Ergebnis wahnsinnig schön, die Prozedur jedoch eine Tortur. Nicht, weil die Mädels das nicht wundervoll machen – im Gegenteil, sondern weil ich wahnsinnig empfindlich an den Augen bin. Sollte ich irgendwann heiraten oder fünf Wochen in den Urlaub fahren, würde ich das Ganze definitiv wieder machen, davor aber eher nicht.

Womit die Browery-Mädels aber endgültig mein Herz erobert haben, sind ihre Fähigkeiten bei den Augenbrauen. Mit Faden werden die Brauen bearbeitet, davor werden sie gefärbt. Die Mädels haben so gute Arbeit geleistet, dass ich ständig nach meinen Brauen-Experten gefragt werden. Sie haben es geschafft, was ich nie für möglich gehalten habe: Ich gehe fremd. Bereits zweimal war ich wieder bei der Browery für meine Brauen und schätze, ich habe eine neue Lieblings-Browbar gefunden.

Milena

Foto-09.12.16,-13-57-42

Nach einigen Wimpernliftings wollte ich es nun endlich wagen: False Lashes, die mehrere Wochen halten und anschließend wieder aufgefüllt werden können. Die Anfangsprozedur ist etwas langwierig, denn Extensions an jede einzelne Wimper zu kleben erfordert Fingerspitzengefühl und Geduld – drei Stunden kann das Ganze schon dauern. Zum Glück liegt man dabei bequem und zugedeckt auf einer Liege, wodurch ich innerhalb weniger Minuten weggedöst bin. Das Ergebnis war der Wahnsinn – aber leider sind meine Wimpern durch die Liftings momentan wohl zu ramponiert: Am nächsten Morgen war die Hälfte der Wimpern schon wieder ausgefallen und ich musste den Rest wieder entfernen lassen. Ziemlich schade, jetzt gönne ich meinen Wimpern also doch erstmal eine Pause und pflege sie mit viel Wimpernserum!

4 Antworten zu “München: The Browery”

  1. Wunderschöne Fotos von euch, aber dieser Artikel ist mir persönlich leider viel zu werblich. Da habe ich keinen Mehrwert von. Ich werde den Salon – wie die meisten eurer Leser – sicherlich nie besuchen (können), da ich schlichtweg nicht in MUC wohne ;)
    Freue mich trotzdem auf eure nächsten Artikel, da ist dann sicherlich auch wieder was für mich dabei!

    • Liebe Ann, klar ist das nicht dein Thema, wenn du nicht in München wohnst – Münchentipps sind aber nach wie vor ein Teil von amazed, weshalb viele auch hier herkommen, deshalb möchten wir solche Themen doch immer wieder bringen. Die Browery ist wirklich eine Institution für alle Wimpern- und Augenbrauenfans, deshalb haben wir sie uns auch mal angeguckt :)

Schreibe einen Kommentar