München: The Lovelace – a happening

8. September 2017 von in

München, was ist denn mit dir los? Es scheint, als würde 2017 das Jahr unserer liebsten Stadt sein, in dem sie ihre verborgenen fast rebellischen Züge zeigt. Denn nach dem neuen Werksviertel im Osten Münchens samt dem wunderbaren Container Collective, dem FNY Festivals und Tausenden von anderen wundervollen Veranstaltungen in Off-Locations eröffnet an diesem Wochenende jetzt ein weiterer neuer Spot mitten im München: das Lovelace.

Mitten in der Innenstadt gelegen, in einem alten Bankgebäude, fulminant von außen, nicht minder beeindruckend von innen, erwartet uns jetzt – ja was eigentlich? – ein Hotel, ein Museum, eine Galerie, ein Club, ein Showroom und irgendwie alles von diesen Dingen in einem. Das Lovelace ist im wahrsten Sinne ein Happening – hier passieren Dinge, die sonst in München vielleicht nicht möglich wären.

Das Konzept des Pop-Up-Hotels ist es, kein reines Hotel zu sein. Die Macher beschreiben ihr Konzept wie folgt:

THIS IS NOT A HOTEL IT‘S A HAPPENING

With events everyday, what’s going on is just as big a draw as the rooms.

Tatsächlich kann man hier übernachten – in wundervoll eingerichteten Zimmer im Industrial-Style. Doch wer hier eincheckt, bucht gleich eine ganze Reihe von kulturellen und kulinarischen Erlebnissen mit. Auch soll der Hotelgast gar nicht groß Gast sein, sondern viel mehr Teilnehmer des Happenings. Sich connecten, Leute kennenlernen, Ideen austauschen – Interaktion und Inspiration ist der Leitfaden vom Lovelace. Klingt doch gut, oder?

Um Inspirationen, Gedanken und Ideen zu teilen, finden hier wöchentlich Events statt – von Screenings, Lesungen, Diskussionsforen über Showrooms von Modelabels oder auch Partys. Dabei sein kann dabei jeder – vom Hotelgast bis hin zum Tourist und dem Ur-Münchner. Das Lovelace ist für alle da!

Im vegan-vegetarischen Café gibt es leckeren Kaffee und Kuchen – ebenfalls perfekt zum Arbeiten für Freelancer! Abends geht es in die Hotelbar für leckere Drinks! Wer es lieber sportlich mag, schaut bei ZeGym vorbei, einem Box- und YogaStudio.

Vorbeischauen sollte man unbedingt – denn Obacht: Das Lovelace gibt es vorerst erstmal nur für zwei Jahre! Bis 2019 haben die Macher die Zwischennutzung bekommen, ein bisschen macht das aber auch den Charme des Lovelaces aus. Die Atmosphäre ist ein Mix aus Industrial Chic, Unfertigkeit, Provisorium und hipper Dekoration. Clean, aber irgendwie so artifitiell, dass es mit Sicherheit nicht nur dem Großstadthipster gefallen wird, sondern auch allen anderen.

Für alle, die jetzt unbedingt wissen wollen, wie es da so ist: hingehen! Ob zum Opening am Samstag (Alle Infos in der Facebook-Veranstaltung) oder an den vielen anderen Tagen – alle Events bekommt ihr ebenfalls auf Facebook mit.

Photos: The Lovelace/Steve Herud

Schreibe einen Kommentar