New in: Die It-Bag

19. Januar 2016 von in

So langsam glaube ich, es gibt ein Muster, wie ich Designer-Handtaschen kaufe. Ich verliebe mich Hals über Kopf in sie. Beobachte die Auserwählte eine Weile, bis sie auf Instagram rauf und runter getragen wird. Schlage sie mir aus den Kopf, behalte sie aber doch ein bisschen im Herzen. Sobald ich mich dann entscheide, dass ich sie nun doch und trotz jedes Hypes kaufe, ist die Tasche bereits ausverkauft. Kein Happy-End. Und wenn alle sagen, also die Tasche ist jetzt wirklich durch, dann, ja dann kaufe ich sie. So geschehen bei meiner Céline Trio Bag, bei meiner Proenza Schouler und zuletzt bei der Balenciaga City Bag.

Omnipräsenz auf Social Media Kanälen scheint mich nicht zu stören, denn ich liebe alle drei Taschen immer noch heiß und innig. Es wird also Zeit, zu sagen, ja, ich stehe offensichtlich auf alle It-Bags. Und meine It-Bag-Sammlung, die meiner Meinung nach ja gar keine ist, sondern nur aus Klassikern besteht, die ich noch die nächsten Jahre tragen werde, denn wahre Liebe und so, hat nun Zuwachs bekommen. Mit der vielleicht größten It-Bag der Neuzeit. Okay, zumindest von 2015. Ich besitze jetzt tatsächlich die kleine Chloé Faye Bag in Schwarz. Ungeplant, spontan, aber doch mit Happy End.

Denn ein weiteres Muster bei meinen Taschenkäufen: Ich bin spontan. Die Trio Bag kaufte ich am Telefon morgens um 10 aus der Redaktion heraus. Meine Proenza Schouler bestellte ich nachts dank Rabattcode spontan. Und die Balenciaga wurde nach dem Studium eingetütet (okay, nicht ganz so spontan). Die Chloé Faye Bag ist normalerweise ja immer ausverkauft – vor allem in Schwarz. Kurz vor Weihnachten entdeckte ich sie bei MyTheresa. Überlegte kurz, und dann blinkte mir schon Sold Out entgegen. Also doch nicht, dachte ich. Bis mir Hanna von Marion Heinrich schrieb: „Psst, wir bekommen morgen die kleine Faye in Schwarz.“ Also spontan zu Marion Heinrich gedüst, Tasche Probe getragen und gekauft.

Ein bisschen verrückt finde ich es selbst. Aber sie passt zu mir. Und ist meine Belohnung für 2015 und ein erster Happiness-Faktor für 2016. Für die Tasche mussten aber auch zwei weichen: Meine Wildleder-Balenciaga und die schwarze Isabel-Marant-Tasche aus dem Theresa-Sale haben jetzt zwei neue glückliche Besitzer. So und nun nennt mich It-Bag-Opfer. Ihr habt recht: Yes, I am.chloe3

Alle unsere New ins auf amazed auf einen Blick.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

7 Antworten zu “New in: Die It-Bag”

  1. Oh, die ist wirklich wunserschön und genau in dieser Farbe schmachte ich sie auch schon lange an! Ein sehr sehr guter Kauf, trotz aller „Omnipräsentheit“ (süße Wortschöpfung btw).
    Ich sollte mir auch endlich mal eine wirklich tolle kleine Tasche gönnen, hier stapeln sich nämlich langsam die Bucket Bags und Totes und immer wenn ich nur wenig mitnehmen will bin ich ratlos.

  2. Auch wenn ich den Hype bei dieser Tasche nicht soooo sehr verstehen kann, so finde ich deinen Text umso sympathischer. Und mir geht es übrigens auch häufig so, dass ich länger brauche, um mich an einen Trend zu gewöhnen oder einfach echt spät auf den Zug aufspringe – völlig legitim, wie ich finde :)

    Viel Spaß mit deiner neuen Errungenschaft!
    Liebe Grüße
    Carla von http://fourthoughts.de/

Schreibe einen Kommentar