Outfit: Festtagsblazer und Komplexe

29. November 2017 von in ,

Blazer: Sandro Paris, Hose: Vintage via Collection No. 2, Schuhe: Dr. Martens, Weste: Patagonia, Tasche: Thanks to Aigner, Hut: Vintage (in Beige hier)

Winter war immer eine schwere Zeit für mich. Schuhtechnisch zumindest, und ich wage einfach mal zu behaupten, dass mir da jede Frau ab Schuhgröße 40 zustimmen kann. Ein klassischer Komplex, der mich mein halbes Leben verfolgt hat: die zu großen Füße. Ewig ging es nur darum, die Füße mit einem so unauffälligen Stück Leder oder Stoff zu versehen, wie möglich. Die Füße hatten eine einzige dekorative Aufgabe: Zurückhaltung. Jener Komplex beschnitt mich eine Ewigkeit in meinen Outfits, und gerade der Winter ist nicht gerade dienlich, da er nur mit riesigen, festen Stiefeln mit derbem Profil zu bewältigen ist. Bis ich irgendwann beschlossen habe, dass es mir egal ist. Dass ich tragen möchte, was ich will und nicht darauf achten will, ob meine Füße darin zu groß oder breit aussehen. Und kaufte mir Dr. Martens – die der Inbegriff der derben Schuhe sind. Die aber außerdem verdammt gut aussehen, wetterresistent sind und schlussendlich die perfekten Winterschuhe.

Diese paare ich heute mit einem ganz besonderen Schmuckstück: meinem Festtagsblazer von Sandro Paris. Ich beobachte ihn schon seit ein paar Wochen, da ich der Meinung bin, dass er perfekt zu mir passt. Und jetzt, wo ich endlich im Besitz dieses Traumteils bin, kann ich nur bestätigen, dass dem tatsächlich so ist. Er erinnert mich etwas an den Teppich meiner Oma – und darin liegt genau sein Charme.

Die Blazerliebe hört und hört nicht auf. Stattdessen sammeln sich immer mehr spannende Blazerformen und -farben in meiner Garderobe und ich könnte mir ein Modeleben ohne ihnen nicht mehr vorstellen!

2 Antworten zu “Outfit: Festtagsblazer und Komplexe”

  1. Du sprichst mir aus der Seele. Ich hatte lange Komplexe wegen meiner großen Füße (42) selbst wenn ich selbst fast 180cm groß bin. Aber seit ein paar Jahren ist es mir absolut egal. Ich versuche einzig (und das aber auch nur) oft Boots mit Lochmuster oder viel Schnürung oder ähnliches zu tragen, weil das einfach den Fuß optisch kleiner wirken lässt was mir persönlich besser gefällt. Doc Martens besitze ich als braune (chestnut) Schnurschühe im Buderpester-Stil und ich liebe sie zu einer 7/8 Hose im Herbst.
    Aktuell schwöre ich auf CHelsea Boots von Remonte: https://www.amazon.de/Remonte-R6470-Damen-Chelsea-muskat/dp/B00CU72MA2/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1511960684&sr=8-1&keywords=remonte%2Bchelsea%2Bboots&th=1&psc=1 (in schwarz) oder diese hier: https://www.amazon.de/Remonte-Damen-D8581-Chelsea-Schwarz/dp/B06Y6LVMF9/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1511960684&sr=8-2&keywords=remonte%2Bchelsea%2Bboots&th=1&psc=1 (in schwarz)

    Alles Liebe,
    Ulla

  2. liebe amelie. das ist so genial. die streifen. das muster. dein blick.
    woher hast du deine ohrringe? das wäre genial zu erfahren.
    danke und einen schönen sonntag dir!!

Schreibe einen Kommentar