Outfit: Oversized

30. Juni 2013 von in ,

Regen, Sonne, Regen, Sonne: Kann sich dieses Wetter endlich mal entscheiden? Mittlerweile bin ich ja überzeugt, dass wir dieses Jahr auf dem Blog hier noch einen Rekord im „Über-das-Wetter-Aufregen“ aufstellen werden. Aber gut, hilft ja alles nichts. Für einen Interviewtermin zum Filmfest München musste also im Juni (!!) mein Oversized-Parka herhalten. Und wenn schon oversized, dann richtig: Also noch mein Mega-Oversized-Shirt von H&M Divided Men angezogen (mittlerweile finde ich es vielleicht sogar zu oversized), eine Biker-Blazerjacke dazu und fertig war der Lagen-Look.

Ich trage eine Röhrenjeans von Zara (ähnliche hier), ein Shirt von H&M Divided Men, eine Biker-Blazerjacke von Pimkie (jaa!), einen alten Oversized-Parka von Zara (ähnlicher hier), Ballerinas von &other stories sowie eine Kette von H&M. Die Tasche ist ebenfalls von Zara.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

19 Antworten zu “Outfit: Oversized”

  1. Ich find das Shirt überhaupt nicht zu oversized! Es ist genau richtig!
    Mag ich viel lieber als so knatschenge Shirts, darin fühle ich mich überhaupt nicht wohl :)

  2. Rein vom Optischen her sieht das Shirt perfekt und jedenfalls nicht „zu“ oversized aus! Falls es das noch gibt, wird es eventuell auch in meinen Schrank landen. :)

    • Vielen lieben Dank. Zwischenzeitlich fand ich es doch SEHR groß, irgendwie versinke ich darin – und ich bin mir nicht ganz sicher, ob es vielleicht „nichts für mich tut“, wie es Guido Maria Kretschmer sagen würde. haha. Also vielleicht trägt es eher auf. Andererseits: Ihr alle findet es gut, vielleicht ist es doch nicht zu groß :) Liebe Grüße!

  3. Ich hatte überhaupt gar nicht daran gedacht, es mal in Männerabteilungen zu versuchen (obwohl ich mir bei männlichen Freunden und meinem Bruder unheimlich gerne Klamotten leihe), dabei ist es so schön einfach da einzukaufen. Ich gucke mir sehr gerne hübsche Klamottenzusammenstellungen an, aber ich hasse es, auf Klamottensuche zu gehen. Die Damenabteilungen setzen mein Gehirn regelmäßig schachmatt. Auch wenn Du natürlich nicht für mich Herren-T-Shirts kaufst, vielen Dank für diesen Post. Ich habe tatsächlich mal Klamotten im Schrank, die ich keinem Freund stibitzt habe.

    Und die Zusammenstellung sieht wirklich schön aus. Hat irgendwie Kim-Gordon-Coolness – also, nicht im Sinne von einer Kim-Gordon-Kopie, sondern einfach diese Menschen, die unangestrengt cool aussehen.

Schreibe einen Kommentar