Outfit: Sonnengelb

29. März 2016 von in ,

Jacke: Edited (ähnliche hier) / Kleid: Armedangels (ähnliches hier, hier) / Schuhe: Reebok / Tasche: APC / Ohrringe: Jane Koenig

Jetzt ist die Zeit, in der man sie regelmäßig verflucht: die schwarzen Strumpfhosen. Nicht, weil sie an sich schlecht wären – schwarze Strumpfhosen sind schließlich die einzigen überhaupt verträglichen Strumpfhosen, alles was sich in richtung Fleischfarben bewegt ist absolut indiskutabel. Und nur durch die schwarzen Strumpfhosen ist es also möglich, auch bei zehn Grad ein Frühlingskleid zu tragen.

Wenn sie Sonne aber trotzdem herunterbrennt und sich alles abgesehen von den Temperaturen wie ein Junitag anfühlt, dann verfluchen wir sie. Denn die schwarzen Strumpfhosen sind das einzige, was uns an unserem Outfit noch an den Winter erinnert. Eine Alternative wäre natürlich, in dieser Übergangszeit ganz auf Jeans umzusteigen, aber erstens friere ich, wenn ich mich so umschaue, wohl stärker als andere an den Knöcheln und zweitens sind Kleider und Röcke eben mein Ding. Also gibt es die Strumpfhosenkombi noch ein paarmal, bis sie dann hoffentlich bald nicht mehr nötig sein wird.

Auch ein Frühlingsding sind für mich die weißen Sneaker, die ich im Winter absolut nie trage. Meine aktuelle große Liebe: die Reebok Club C Vintage aus Leder, die schon seit Januar darauf warten, endlich getragen zu werden!

 

7 Antworten zu “Outfit: Sonnengelb”

  1. „Jetzt ist die Zeit, in der man sie regelmäßig verflucht: die schwarzen Strumpfhosen. Nicht, weil sie an sich schlecht wären – schwarze Strumpfhosen sind schließlich die einzigen überhaupt verträglichen Strumpfhosen, alles was sich in richtung Fleischfarben bewegt ist absolut indiskutabel.“

    Hmm, wieso denn so zynisch pauschalisieren? Ist man von euch doch auch sonst nicht gewohnt, sehr schade :( Sonst seid Ihr ja auch eher Fans der Anti-Mode-Diktatur, in der jeder frei von irgendwelchen Regeln Kleidung kombinieren darf und soll, da etwas als indiskutabel zu bennen, finde ich schlichtweg schade. Es gibt doch durchaus Outfits da sieht eine hautfarbene Strumpfhose sehr gut aus und andersherum, eine schwarzfarbene eher unapssend düster aus.
    Vielleicht war es einfach nur sehr ironisch gemeint oder auch nur deine subjektive Meinung und ich hab es missverstanden, dann nehmt mir den Kommentar bitte nicht krum, aber das hat mich grad eher geschockt.

    Nichts desto Trotz, sehr fröhliches hübsches Outfit! :)

    • Das ist vielleicht wirklich meine subjektive Meinung und eigentlich gibt es für mich kaum etwas, was modisch nicht geht – aber eine hautfarbene Strumpfhose ist eine Ausnahme. Ich habe wirklich noch nie erlebt, dass das gut aussah, ähnlich wie bei durchsichtigen BH-Trägern ;)

      • Ich finde hautfarbene Strumpfhosen zwar auch schlimm, aber diese glänzende schwarze, die du trägst, in Kombi mit gelbem Mantel und weißen Senkers is auch nicht gerade der Hit. Um nicht zusagen ganz missraten…aber das ist dann wohl meine subjektive Meinung

        Anna

        • Also ich mag die Kombi mit der schwarzen Strumpfhose! Ich finde, das passt sowohl zum Kleid als auch zum wunderhübschen Mantel. Sicher, nackte Beine sähen dazu sicherlich noch besser aus. Aber das steht hier bei den Temperaturen ja gar nicht zur Debatte. Hautfarbene Strumpfhosen finde ich hingegen auch ziemlich schwierig, da ich, ähnlich wie Milena, noch so gut wie nie gesehen habe, dass das gut aussehen kann. Aber wer weiß, eigentlich sollte man gerade in Modefragen niemals NIE sagen ;)

  2. Ich finde alles was untenrum glänzt nicht so super :)
    Bitte dann vielleicht lieber ne mattschwarze nehmen.
    Was ist denn mit grau oder blau?
    Finde ich besser als schwarz.
    LG Ava

Schreibe einen Kommentar