Outfit: Swimsuit

16. Mai 2017 von in ,

Badeanzug: H&M / Culotte: Topshop (Ähnliche hier) / Bluse: Edited / Tasche: No 21 (Ähnlicher hier) / Schuhe: Lika Mimika (Ähnliche hier) / Ohrringe: Asos (Ähnliche hier)

Einen Badeanzug als Oberteil zu tragen macht das Leben leichter. Das Badeanzug-Top riecht nach Sonne, nach Freibadwiesen, nach Spontaneität und nach diesem ganz bestimmten Gefühl, das anschwebt, sobald es Sommer wird. Tatsächlich greife ich an warmen Tagen, an denen ich viel draußen sein werde, grundsätzlich zum Badeanzug – entweder ich ziehe ihn drunter, oder er bleibt einfach zu sehen. So ausgerüstet kann man sich absolut überall niederlassen und die Sonne genießen – und in München sogar an einigen Ecken ins Wasser springen, zum Beispiel in den Eisbach oder an den unzähligen Stellen in die Isar.


Dafür ist es natürlich gerade noch zu kalt, allerdings lässt es sich auch wunderbar ohne Wasser in die Sonne legen, und das auch bei 20 Grad. So ein bisschen ist das Outfit aber auch aus Vorfreude entstanden, denn nur noch vier Tage dauert es, bis ich, dieses Jahr ganze 10 Tage lang, wieder in unserem kretischen Bergdorf sein und Internet wie Seele abschalten darf. Dieses Jahr zwar ohne Amelie, aber mit drei ebenfalls wunderbaren Lieblingsmenschen. Damit heiße ich es willkommen, dieses Sommergefühl!

 

Eine Antwort zu “Outfit: Swimsuit”

  1. Tolles Outfit meine Liebe! Ich trage auch ganz oft Badeanzüge als Body, kann man direkt nach der Arbeit oder nach dem Spaziergang im Englischen Garten kurz in den Eisbach hüpfen! :D
    xx

Schreibe einen Kommentar