Review: Aveda Smooth Infusion

28. April 2014 von in

Es gibt Beautyprodukte, die einen richtig wütend machen. Wütend, weil auf einmal eine Sache so leicht geht, die davor so wahnsinnig kompliziert war. Seit über einem halben Jahr glätte ich mir jeden Tag die Haare. Jetzt im Sommer mit herauswachsendem Pony wird das endlich weniger, aber meine Ponyfrisur hat mir nur ganz glatt so richtig gefallen. Natürlich wusste ich, wie schnell man damit seine Haare kaputtmacht und den Spliss nur so heraufbeschwört, aber glatt sahen sie einfach immer am besten aus, und so kam das Glätteisen jeden Tag zum Einsatz.

Letzte Woche stellte uns Aveda dann ein neues Produkt vor: Smooth Infusion (hier geht es zur bisherigen Smooth Infusion Serie). Das neue Smooth Infusion ist eine Art Anti-Frizz-Glättungscreme, die man am besten nach der Haarwäsche ins feuchte Haar massiert. Zum einen kann man Smooth Infusion auch am Ansatz benutzen – es soll die Haare weder fettig, noch unvoluminös machen. Der eigentliche Clou ist aber, dass die Haare durch die Creme glatt werden und es auch bleiben. Je häufiger man Smooth Infusion benutzt, desto glatter bleibt das Haar auch bei Feuchtigkeit. Wellen und Locken funktionieren übrigens auch, die Creme macht das Haar einfach unfrizzig und beruhigt die Struktur.

Ich war nach diesen Versprechen ziemlich gespannt auf den Selbsttest. Zu Hause massierte ich die Creme in die nassen Haare und föhnte sie anschließend – und tatsächlich waren sie nach dem bloßen Föhnen so glatt wie sonst nur nach dem Glätten. Sogar den Pony musste ich nicht mehr mit dem Glätteisen behandeln, und die glatten Haare hielten tatsächlich (bei Regen und Feuchtigkeit hilft bei meinen Haaren aber gar nichts gegen Frizz, nicht mal Aveda Wundermittel).

Aveda verspricht ja, natürliche und pflanzliche Inhaltsstoffe zu benutzen, wobei nur von mindestens 50% pflanzlichen Inhaltsstoffen die Rede ist. Die Glättung bei Smooth Infusion erfolgt trotzdem nicht chemisch (also das Haar angreifend), sondern durch eine Kombination aus Tapioka, Weizen, Aloe und Mais, aber auch dem Silikon Dimethicone. So skeptisch ich den Silikonen gegenüberstehe – ich schmiere mir weitaus lieber ein silikonhaltiges Produkt in die Haare, als sie ständig mit dem Glätteisen malträtieren zu müssen. Natürlich wäre das Ideal ein silikonfreies Produkt, aber wer das Glätteisen einschränken und trotzdem glatte Haare haben möchte, der sollte sich Smooth Infusion mal genauer ansehen. Ab Juni ist es online und bei Avedafriseuren erhältlich.

Hier gehts zu allen Beauty-Reviews

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

16 Antworten zu “Review: Aveda Smooth Infusion”

  1. Und deine Haare sind dadurch nicht fettig bzw. schneller fettig geworden?
    Ich glätte auch jeden Tag meine Haare und immer wenn ich Hitzespray oder ne Glättungslotion in die Haare mache, fühlen sich die Haare nach wenigen Stunden schon wieder fettig an. Beim letzten Friseurbesuch hab ich aber „Ärger“ von der Friseurin bekommen, weil ich doch meine armen, armen Haare kaputt machen würde. Hmpf.

    • Klar werden die Haare mit Glättungsprodukten schneller fettig, aber da gibt es sehr viel extremere als dieses hier, das man ja sogar am Ansatz verwenden kann/soll. Wenn du es nur in den Längen benutzt, dann dürftest du keine Probleme haben, denke ich!

  2. das hört sich auch nach was für mich und meine störrischen Haare an. Weißt du vielleicht, ab wann es das im Handel gibt? schöne Grüße!

  3. Hallo liebe Milena, ich wollte mal nachfragen, ob du das Produkt immernoch weiterempehlen kannst? Ist ja nun einige Zeit vergangen, und manchmal ist man nach der ersten Zeit doch etwas enttäuscht, auch wenn es anfangs überzeugte. Und bevor man so ein teueres Produkt kauft…:-) Wäre nett wenn du kurz darauf eingehen könntest! :-)

    • Liebe Lui,
      ich bin immernoch überzeugt :) Allerdings kommt das Produkt wie ich es hier getestet habe erst im Juni in die Läden. Zur aktuellen Smooth Infusion Serie kann ich nichts sagen! Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar