Review: Gesichtsseifen von Missha und Binu

18. Mai 2017 von in

Gesichtsseifen sind bisher komplett an mir vorbeigegangen. Meine einzigen Erfahrungen machte ich damit im Badezimmer einer Freundin zu Teeniezeiten, deren gesamte Familie auf milde Seife fürs Gesicht schwor. Sie und ihre Schwester waren dabei selbst im kritischen Pubertätsalter mit pickelloser Haut gesegnet, bei meiner Haut hingegen half auch die besagte Seife nichts. In meinem Hinterkopf behielt ich aber: Irgendwas muss dran sein an Gesichtsseifen und schöner Haut. Weiter verfolgte ich das Ganze aber nicht – bis zum aktuellen Korea-Trend, der die Gesichtsseifen wieder ins Rennen schmiss.

Mein erstes Wiedersehen mit einer Seife fürs Gesicht kam durch Missha zustande, einer der Korea-Marken, die erfolgreich auch zu uns hinübergeschwappt sind. Hier habe ich euch die Marke schon näher vorgestellt und auch die Seife beschrieben, die ich mittlerweile schon seit Monaten benutze. Der Black Ghassoul Foam Cleansing Bar ist eine feste, schwarze Seife mit Ghassoul, marokkanischer mineral- und magnesiumreicher Lavaerde und koreanischer Holzkohle, die Entzündungen hemmt, klärt und beruhigt. So weit, so gut – aber ähnliche Beschreibungen findet man genauso bei flüssigen Cleansern. Was macht also feste Gesichtsseife so besonders?

Zunächst sind die speziellen Gesichtsseifen im Gegensatz zu klassischen Handseifen auf den ph-Wert der Haut abgestimmt – die klassische Seife hat einen viel zu hohen ph-Wert, der die Haut sofort austrocknen würde. Wer das beispielsweise in einem Urlaubs-Notfall schon ausprobiert hat, weiß, wovon ich spreche – die Haut spannt extrem, wenn man sie mit Handseife wäscht, was auf Dauer keine gute Idee ist. Mit den Gesichtsseifen sieht alles aber anders aus, sie reinigen schonend und hinterlassen die Haut sauber, aber nicht ausgetocknet – sie bestehen nämlich zum Großteil aus Ölen, die zur Seife verarbeitet werden. Durch die feste Form brauchen Gesichtsseifen außerdem keine synthetischen Konservierungsstoffe, die die Haut zusätzlich reizen können. Und das feste, kompakte Seifenstück ist noch dazu wahnsinnig ergiebig – ich benutze die Missha-Seife nun schon seit Dezember fast täglich und sie ist kaum geschrumpft.

Ein weiteres wunderbares Label, das sich Gesichtsseifen verschrieben hat, ist Binu, das ausschließlich Naturseifen aus pflanzlichen Ölen anbietet. Es gibt verschiedene Binu-Seifen für trockene, reife oder unreine Haut, die zum Beispiel mit Bambusblattpulver einen feinen Peelingeffekt mit in die Reinigung bringen und mit ätherischen Ölen oder ebenfalls Aktivkohle gegen Pickel wirken. Ich durfte mir auch von Binu eine Seife zum Testen aussuchen und habe hier ebenfalls die Kohlevariante gewählt: Die Bamboo Charcoal Facial Soap wirkt mit Aktivkohle und Bambus-Holzessig antibakteriell und leicht peelend, pflegt aber gleichzeitig mit Kokosnuss-, Oliven- und Sonnenblumenöl sowie Sheabutter. All das ohne synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe oder Rohstoffe auf Mineralölbasis.

Die festen Gesichtsseifen sind tatsächlich so ergiebig, dass ich nun schon seit Monaten neben der Missha-Seife auch über die Binu Facial Soap schreiben wollte, die erste angebrochene Seife aber einfach nicht weniger wurde. Einen Erfahrungsbericht zur Binuseife kann ich euch deshalb immer noch nicht geben, kann euch Gesichtsseifen allgemein aber nur wärmstens ans Herz legen. Sie sind ergiebig, sanft, reinigend und pflegend – und wieder mal etwas, das uns die koreanische Beautywelle mit ihrem wiedererwachten Hype beschert hat.

Was sagt ihr zu Gesichtsseifen? Welche habt ihr schon ausprobiert?

6 Antworten zu “Review: Gesichtsseifen von Missha und Binu”

  1. Ich nutze seit einem halben Jahr die Aktiv-Kohle-Seife von Binu https://binu-beauty.de/products/bamboo-charcoal-facial-soap. Sie ist speziell für unreine Haut. Ich habe zwar nicht besonders unreine Haut, aber immer ein paar Mitesser und einen fettigen Glanz, der über den Tag schlimmer wird. Gerade im Sommer eine unangenehme Sache. Diese Seife hat alles verändert. Ich muss zugeben, dass ich sie ein bisschen anbete und wenn ich sie auf Reisen mal vergesse, sehr traurig bin, da das klare Haut.Gefühl nach Benutzung unvergleichlich ist. Ich gebe nun nur noch halb so viel Geld für Produkte aus, die angeblich gegen fettige Haut helfen sollen, weil ich sie schlicht nicht mehr brauche! Also: auf jeden Fall eine Kaufempfehlung.

  2. Ach, wie toll klingt das denn? Danke für den interessanten Bericht/Test. Ich bin (fast) überzeugt, demnächst benötige ich nämlich ein neues Reinigungsprodukt. Kann man damit auch gut ein wenig Ausgenmakeup entfernen oder benötigt ihr einen zusätzlichen „Arbeitsschritt“?
    Bloß hat Codechek bei beiden Produkten bedenktliche Inhaltsstoffe ausgespruckt (Missha – Castoroil; Binu – Palmöl und es ist nicht angegeben, ob es ökologischen Ursprungs ist).
    Jetzt bin ich etwas hin- und hergerissen. Eigentlich versuche ich mich gerade an palmöl-freiem Konsum. Andererseits klingen die Versprechen sehr sehr überzeugend und es muss dringend etwas neues fürs Gesicht her.
    Was tun? Vielleicht kennt jemand eine Alternative?
    Habt ihr schon mal Alepposeife fürs Gesicht benutzt? Ich benutze diese für den Körper und bin super zufrieden, beim Gesicht allerdings finde ich die Reinigungswirkung etwas schwach (es bleibt immer noch Makeup übrig und fette Mascara-Ränder unter den Augen).
    Ich freue mich über Anregungen :)

    • Ich mache seit etwa zwei Monaten ein Experiment und wasche mich, also Haare, Gesicht und Körper, ausschließlich mit Alepposeife. Bis jetzt funktioniert das genauso gut wie vorher, als ich ungefähr 3000 verschiedene Produkte verwendet habe.

      Wenn du dein Make-up mit der Seife nicht abbekommst, kannst du es vielleicht vorher mit einem Öl versuchen und dann die Seife benutzen. Google mal oil cleansing method und schau welches Öl zu deinen Hauttyp passen könnte.

      Liebe Grüße,
      Eja

      • Danke für die Tipps Eja! Klar, Öl – davon habe ich auch schon gehört. Ich werd’s versuchen :)
        Stay clean, Yaya

  3. Das hört sich echt interessant an!
    Was für eine Pflege benutzt du nach der Reinigung mit der Seife?

    Liebe Grüße,
    Johanna

Schreibe einen Kommentar