Rezept: Schnelles Kichererbsen-Gemüse-Curry

12. November 2014 von in

Hier eine Breze, da ein Sandwich, zwischen drin schnell was kleines essen gehen, dann eine Pizza. Die letzten Wochen waren so stressig, dass das richtige Kochen viel zu oft auf der Strecke blieb. Und irgendwann hängen einem die üblichen Sachen, die man so in der Schnelle wo kaufen kann, doch zum Hals heraus. Ich bin weit entfernt von Clean Eating, aber mein Vorsatz für die nächsten Wochen: wieder gesünder essen, auf Süßigkeiten erstmal verzichten (ein bisschen verrückt in der Vor-Weihnachtszeit, nicht?) und vor allem viel selbst kochen. Weil ich mich selbst immer wieder über einfache und schnelle Rezeptideen freue, werde ich die nächsten Wochen immer mal wieder meine vegetarischen „gehen-ganz-fix“-Gerichte vorstellen. Heute gibt’s ein recht simples Curry-Rezept mit meinen geliebten Kichererbsen.

Zutaten:
250 g Kichererbsen (oder mehr, wenn man mag)
Brokkoli
3 große Karotten
2-3 Paprika
5 Tomaten
1 Dose gehackte Tomaten
Reis für 2-3 Personen
Knoblauch, Zwiebeln, Chillis
Curry-Gewürz, Salz, Pfeffer
Minze

Dauer: 20-30 Minuten (inkl. Zubereitung!)

Zuerst einen Topf Wasser für den Reis aufsetzen, der braucht am längsten. Dann Paprika, Karotten, Brokkoli und Tomaten waschen und zerkleinern. Genauso Zwiebeln hacken, Chillis und Knoblauch in kleine Stückchen schneiden. Dann in die Pfanne (oder den Wok) etwas Öl hineingießen und erhitzen. Anschließend Chillis, Zwiebeln und Knoblauch anbraten. Das Gemüse dazugeben und andünsten. Die Kichererbsen unterrühren, zum Ablöschen die Dose gehackte Tomaten dazugeben. Alles gut mit Salz, Pfeffer sowie Curry würzen (wer mag, kann auch Curry-Paste verwenden). Dann noch schön köcheln lassen, ruhig etwas Wasser hinzugeben (Sahne/Milch geht nach Belieben natürlich auch). Kurz vor dem Essen noch frische Minze unterrühren!

Wer mehr Zeit hat, kann kurz vor dem Essen den Knoblauch und die Chillis noch extra andünsten und dann direkt frisch mit der Minze drüber geben. Schmeckt besonders lecker!

Hier gehts zu allen Rezepten

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

9 Antworten zu “Rezept: Schnelles Kichererbsen-Gemüse-Curry”

  1. Sieht super lecker aus, werde ich auf jeden Fall ausprobieren :) freue mich schon auf die anderen Rezepte, da ich im Moment leider auch viiiiel zu wenig Zeit habe und langsam hängen mir Pizza und Co. echt aus dem Hals raus!

  2. Ich koche auch gern mit Kichererbsen, aber da bei mir nichts aus der Dose in Frage kommt, ist es bei mir kein „schnelles“ Essen. Auch Tomaten aus der Dose würde ich hier nicht verwenden, da gerade bei Tomaten frische ja kein größerer Zeitaufwand sind, bis auf das klein schneiden. (-;

    • Liebe gesunde Nahrung,
      Ich mag die Kichererbsen pur auch lieber, aber wie du sagst, das ist dann kein schnelles Essen;) frische Tomaten hab ich reingeschnitten :) nur als Sossenbasis nehm noch welche aus der Dose. Vom Vitamingehalt schenkt sich da übrigens nicht, solange man welche nimmt, in denen keine Zusatzstoffe etc drin sind. Ich denke, wenn man genau weiß, was man rein tut und je purer es ist, umso besser, ist es dennoch ein gesundes Essen. Normalerweise esse ich auch gerne bspw Vollkorn- und Wildreis;) war nur an diesem Tag nicht möglich! Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar