Serientipp: Pretty Little Liars

2. November 2013 von in

Halloween ist zwar gerade eben erst vorbei, schaurig-schöne Serien gehen aber immer. Momentan bin ich wieder Feuer und Flamme für Mädchen-Serien. Vielleicht liegt’s am Herbst, aber ich habe total Lust, nette – gerne auch mal seichtere – Serien zu sehen. Denn seien wir mal ehrlich: So gerne ich Wissen in mich aufsauge, spannende Artikel lese und lehrreiche Dokumentationen gucke, manchmal brauche ich auch einfach nur pure Unterhaltung. Und da kommt mein absoluter Liebling,  die ABC-Family-Mystery-Serie Pretty Little Liars, gerade richtig. Spannende Geschichte und mysteriöse Vorkommnisse gleichzeitig ganz viel Mode, Teenie-Geschichten, Herzschmerz und Highschool-Drama: Was will frau mehr?

Schauplatz der Geschichte ist das kleine Städtchen Rosewood, Pennsylvania. Hier lebt die Mädchenclique Aria, Emily, Hanna und Spencer mit ihrer Anführerin Alison. Gemeinsam verbringen sie Tag und Nacht, teilen alle Geheimnisse. Bis eines Nachts Alison spurlos verschwindet. Kurz nach dem Verschwinden bricht die Clique auseinander – und findet erst wieder zueinander, als ein Jahr nach Alisons Verschwinden ihre Leiche gefunden wird. Gleichzeitig erhalten die vier Freundinnen plötzlich mysteriöse Nachrichten und Drohungen von einer unbekannten Person. Sie nennt sich „A“. Und so bleiben viele ungeklärte Fragen: Was geschah mit Alison? Wer steckt hinter ihrem Tod? Wer ist „A“? Und vor allem, was will er/sie?

Oberflächlich betrachtet dreht sich die Serie, die auf einer Jugendbuchreihe von Sara Shepard basiert, genau um diese Fragen. Es bleibt von Staffel zu Staffel mysteriös, es sterben Menschen, es gibt Verdachtsmomente und immer wieder spannende Wendungen. Das hält die Geschichte am Leben, man bleibt dran, Cliffhanger sorgen für das Sucht-Potential. Die Kameraführung ist gut, die Atmosphäre oft gruselig und mysteriös gehalten. Genauer betrachtet ist Pretty Little Liars aber eine ganz typische Highschool-Mädchen-Serie a la Gossip Girl und OC California. Bei Aria, Emily, Spencer und Hanna dreht sich neben der mysteriösen Nachrichten eben auch alles um die typischen Teenie-Probleme wie Liebeskummer, Streitereien, Stress in der Familie oder andere Dramen.

Und auch hier spielt die Mode eine Rolle. Jede der vier hat ihren eigenen Stil. Da wäre Aria, die sehr gerne sehr weibliche Sachen trägt, immer mit einem Hauch Extravaganz. (Meine Mutter hätte mich niemals SO in die Schule gelassen). Emily ist die sportliche Schülerin, die gerne Jeans, Sneakers und Lederjacken trägt, während Spencer the sophisticated one ist. Aus reichem Haus, gut erzogen, ehrgeizig mit einem straighten Stil. Ihre Kleidung: Schick, modern, immer ein wenig an Olivia Palermo erinnernd. Und Hanna? Sie ist das Mädchen-Mädchen in der Serie mit tollen Frisuren und viel Chi-Chi. Hanna probiert sich aus, ist mal rockig, mal tussig, aber nie billig. Der aufmerksame Beobachter merkt: Die Kostümbildner haben sich jede Menge Mühe gegeben, dem Stil der Mädchen treu zu bleiben. Jede für sich hat ihren eigenen Signature-Style. Eine bewusste Strategie, dass sich die jungen Zuschauer auch sicher in einem der Mädchen wiedererkennen. Chapeau!

Im Vergleich zu Gossip Girl oder Sex and the City sind die Klamotten nicht so exqisit wie Chanel und Prada, sondern oftmals Zara, Forever 21 oder H&M. Aber wir befinden uns ja auch nicht auf der Upper East Side, sondern in einem kleinen Städtchen in Pennsylvania.

Ich mag diesen Mix zwischen Mystery/Crime und typischer Mädchen-Mädchen-Serie. Natürlich ist Pretty Little Liars nicht die Serie für intellektuelle Bildung, dafür aber eine Serie mit Herz und hohem Unterhaltungsfaktor. Sie passt perfekt in das Programm-Schema von ABC Family, ist nicht zu hart, nicht zu weich, manchmal schön, niemals unverständlich. Ein schöner Begleiter an Herbstabenden (oder nach anstrengenden Uni- und Arbeitstagen), an denen man Folge für Folge hintereinander gucken kann. Denn: Das Suchtpotential ist groß! Bislang läuft Pretty Little Liars leider nur bei Glitz im deutschen Fernsehen.

Für Fans von: Gossip Girl, OC California, Vampire Diaries, Supernatural

Wer von euch guckt Pretty Little Liars? Und kennt ihr noch schöne seichte Mädchen-Serien? Immer her mit den Tipps!

Photocredit: ABC Family

Alle Serien- und Filmtipps findet ihr hier auf einen Blick.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

33 Antworten zu “Serientipp: Pretty Little Liars”

  1. Ich bin auch totaler Fan der Serie. Mord, Romantik, Geheimnisse und Mode – perfekte Unterhaltung, die man neben eher herausfordernden Serien wie z.B. Homeland auch mal braucht. Leider geht die aktuelle vierte Staffel erst im Januar weiter.
    Ich liebe Arias Style, auch wenn ich dir zustimme: Meine Eltern hätte mich damals ebenfalls nie so in die Schule gehen lassen. Manchmal sehen mir die vier Mädels fast zu perfekt aus, immer perfekt frisiert und geschminkt, aber die Serie ist eben auch was fürs Auge. Bisher habe ich es geschafft, vier meiner Freunde anzufixen, die mittlerweile genauso süchtig nach PLL sind wie ich. ;)
    Wer ist dein Liebling von den vier Mädels?

  2. aww. yey, seichte serien. für wenn man mal genug vom intellektuell sein hat. manchmal schäme ich mich für diese leidenschaft, hihi. ich hab pll nicht angefangen, weil ich furchtbar anfällig für gruselkram bin. auch wenn es eigentlich null gruselig ist, ich wurde schon manchmal ausgelacht. aber meine fantasie geht dann manchmal mit mir durch. die aria schauspielerin find ich echt hübsch.

    was ich empfehle (wenn auch schauspielerisch und von der storyline her jetzt vllt nicht so der brüller) : the beautiful life. es gibt nur 5 folgen, da die serie so schnell wieder abgesetzt wurde. aber es geht um models (u.a. mal wieder mit mischa barton)! ich hab das neulich nach akuter mädchen-seriennot angefangen und war nach den folgen schon etwas traurig, dass es keine weiteren gibt. ich glaub, das hätte noch potential gehabt.

    • Ja, manchmal ist es mir auch fast peinlich so seichte Sachen zu gucken, andererseits: es tut soooo gut:))
      The Beautiful Life habe ich auch angefangen und fands auch so schade, dass das abgesetzt wurde. Das wäre so eine gute Serie geworden! :) liebe Grüsse!

      • ja, total schade, dass man wohl nach 2 jahren nicht mehr auf eine fortsetzung von tbl hoffen darf.

        und ich konnte es jetzt doch nicht lassen und hab die erste staffel pll angefangen! juhu! und es ist ja gar nicht so gruselig, wie ich dachte, manche folgen sind ja wirklich wie o.c. auf dem dorf. auch wenn ich mich frage, wie alle so locker ihr mädchenleben weiterleben können..

  3. Ich bin ja „leider“ ein absoluter Serien Junkie /Nerd wie auch immer :D:D Manchmal tut das einfach gut. Abschalten, „berieseln“ lassen, Seele baumeln… Pretty Little Liars steht auch noch auf meiner Liste. Ich gucke gerade „Sleepy Hollow“. Find ich auch sehr gut, allerdings auch sehr unheimlich :D American Horrorstory kann ich auch empfehlen.
    Girls mag ich auch sehr gerne und was halt immer geht: Gilmore Girls :)

    • Liebe Michi,
      Sleepy Hollow kenn ich nur als Film, da muss ich mal reinsehen. American Horror Story fand ich auch gut, aber zum berieseln lassen dann doch zu hart:) und Girls ist auch cool!
      Gilmore Girls hat bei mir leider null funktioniert, ich fand die beiden nur nervig! Haha! Liebe Grüsse!

  4. Ich liebe seichte Teenie-Serien! Und ich habe einen Haufen Tipps für dich, wenn du auch auf die klassichen Teenie-Highschool-Serien stehst. Richtig abhängig war ich von One Tree Hill. Ist zwar schon etwas älter, aber die ersten Staffeln sind wirklich sehr gut.
    Und wenn du es mysteriöser magst, dann empfehle ich Vampire Diaries. Ich weiß, das Vampir-Thema hat sich schon lange totgelaufen, aber die Serie verarbeitet das Thema von einer neuen Seite, die nicht so romantisch verklärt ist wie bei Twilight. Und die Schauspieler sind sehr nett anzusehen, also noch ein Pluspunkt :-D
    Bei mir ist es außerdem immer so: wenn mich nicht direkt schon die erste Folge packt, dann ist die Serie nichts für mich. Also versuch es.
    Viel Spaß damit! :-)

    • Liebe Stella,
      vielen lieben Dank. One Tree Hill habe ich mal angefangen, aber nie wirklich fertig geschaut. Werde ich vl. nochmal anfangen :) Vampire Diaries fand ich echt schrecklich :) Aber ich habe auch viel gutes gehört, vielleicht starte ich damit nochmal. Da ist mir aber True Blood eigentlich lieber. :)
      Und stimmt, wenn die ersten 3 Folgen mich nicht packen, schaue ich meistens nicht weiter :)
      Danke für deine Tipps!

  5. Ich habe die Serie eine Weile lang verfolgt und muss ehrlich sagen, dass sie mir irgendwann nur noch auf die Nerven ging. Ich finde den Plot ziemlich dumm und unnötig in die Länge gezogen, die Mädchen sind ziemlich dumm und persönlich finde ich sie modisch furchtbar (besonders Hannah).

    • Liebe Franka,
      ich bin mittlerweile ja auch in der 4. Staffel angekommen – und kann dir gewissenmaßen schon zustimmen. Der Plot wird ziemlich in die Länge gezogen und die Mädels reagieren nicht immer wirklich schlau. Aber: Bei so einer Serie macht mir das nicht so viel aus :)
      Modisch gesehen haben alle nicht wirklich meinen Stil, am ehesten vielleicht noch Emily ;) Aber nicht jede Serie muss jedem gefallen :)
      Liebe Grüße!

  6. Ich lieeeebe seichte Mädchen-Serien zwischendurch auch :) Nach Gossip Girl hab ich mir nun zum dritten Mal One Tree Hill reingezogen und weiß jetzt wieder, warum ich die Serie damals mit 16 schon so sehr geliebt habe: Sowohl die Musik, die Schauspieler als auch die Handlung fand ich super (auch wenn’s meiner Meinung nach manchmal schon ein bisschen zu viel Drama ist). Ach Gott, ich wär damals so gerne mit denen befreundet gewesen, haha.
    Geheult hab ich glaub ich bislang bei keiner Serie so viel. OTH bleibt für mich glaub ich immer noch die beste Teenie-Serie :))

    Liebe Grüße,

    Bianca

  7. meine absolute lieblingsserie ist revenge. die musst du dir unbedingt ansehen. super gemacht, spannung ohne ende und verdammt traurig. schau sie dir auf jeden fall du wirst siiiiieee lieben!..

    über revenge ein post: das wäre grandios ;)

  8. Sorry, aber ein Vergleich dieses Teeniegesülzes mit Twin Peaks ist wirklich daneben… Niemand, der Twin Peaks gesehen und verstanden hat, könnte diese beiden Serien miteinander vergleichen. Also entweder war das ein Schuss ins Blaue, oder du hast TP immer nach sehr langen Arbeitstagen gesehen, während du schon halb geschlafen hast :P

    • Liebe Marta!
      Neeeeeiiiin, du hast mich falsch verstanden :) Twin Peaks ist völlig anders und auch filmtechnisch umgesetzt weitaus besser (ich studiere ja sogar Film/Drehbuch:)). Ich meinte nur Twin Peaks im Sinne von Mystery und Atmosphäre, die der von PLL manchmal ähnelt (und war selbst unsicher, ob man das versteht). Aber ich würde nie nie nie Twin Peaks in die selbe Schublade wie PLL stecken. Never ever. Aber vielleicht wars auch einfach ein „Fehl-Vergleich“ :) (bzw. Schuss ins Blaue haha) Es sollte auf jeden Fall keinesfalls PLL und Twin Peaks auf eine selbe Stufe stellen. :) Ich nehms raus! :) Danke! Liebe Grüße!

  9. Ich liebe PPL :) zählt eindeutig zu meinen Liebingsserien :)
    Hart of Dixie mag ich auch sehr gern ;)
    kann man sehr gut schauen, wenn man nach einem langen Arbeitstag einfach nur abschalten will^^

  10. Ich liebe Pretty Little Liars und ich muss sagen mich erinnert sie sehr an Desperate Housewives (die Mysterien und das viele Drama), weswegen die Serie für mich ein perfekter Ersatz war nachdem Desperate Housewives ja leider zu Ende gegangen ist.

  11. Veronica Mars! Also, das jetzt ’seicht‘ zu nennen, tut schon weh (es ist eine Serie und Serien – wenn man mal von Twin Peaks absieht – sind immer entschleunigt, aber Veronica Mars war wirklich nett), aber man kann sich nach Uni/Arbeit schön mit einer Folge belohnen. Mit Pretty Little Liars habe ich eigentlich nur angefangen, weil ich auf was ähnliches gehofft hatte (der ‚Schönes Mädchen mit vielen Geheimnissen wird tot aufgefunden‘-Aufhänger, Kleinstadt – David Lynch ist so ein Trendsetter!). Na ja. Und irgendwann habe ich nur noch am Rande die Episodenzusammenfassungen gelesen, weil ich keinen roten Faden gesehen habe. Was ich an Veronica Mars so mochte war, daß man nach jeder Staffel gut aussteigen konnte, weil jede ein durchgehendes Rätsel umfasst (und besonders in der zweiten Staffel jeder kleine Fall ein Puzzlestück geliefert hat, oh Gott, die Staffel ist SO GUT!). Bei PLL habe ich den Eindruck, daß A sowas ist, wie Gossip Girl und die Drehbuchautoren nur eine vage Ahnung haben, wer es jetzt eigentlich sein soll. Vielleicht habe ich aber auch einfach was anderes erwartet und mag es deswegen nicht.
    Jedenfalls ja, ein schöner Westküsten Teen-Noir, wenn man sowas mag.

    (Kurze Anmerkung: Nein, man kann auch Veronica Mars nicht mit Twin Peaks vergleichen. Da sind nur so’n paar Motive, die übernommen wurden, aber das macht wahrscheinlich jeder Serien-Drehbuchautor seit 1990.)

  12. PLL ist als nächstes geplant. Ich entwickle mich langsam zum Serien-Junkie. Mochte ich frühers nur Dr. House, CSI:Miami, Desperate Housewives und Navy CIS, bin ich nun voll drin. Bones, SATC, HIMYM, TBBT,…
    Ich bekomme aktuell nicht genug und werde PLL auch sobald es geht verschlingen :)

  13. Ich muss zugeben, dass ich anfangs sehr skeptisch war. Zwei Freundinnen von mir haben die Bücher gelesen, eine hat sogar die Serie gesehen und beide sprachen sie ständig darüber, wer wohl A sein könnte etc.
    Da ich zu der Zeit noch mit Gossip Girl beschäftigt war, hielt ich es für einen billigen Teenie-Abklatsch mit ein paar High School Musical Dramen und einem nicht passendem Event (der Mord).
    Mittlerweile bin ich allerdings total süchtig geworden und warte schon sehnsüchtig auf Staffel 5!

Schreibe einen Kommentar