Sleek, Simple, Sustainable: Die Taschen von Kathrin Heubeck

14. April 2016 von in

Eine Taschensuche kann uferlos sein. Zumindest, wenn man nicht irgendeine Tasche möchte. Wenn es eine sein soll, die hochwertig verarbeitet ist, aus gutem Leder ist, im besten Falle sogar unter artgerechter Tierhaltung. Wenn das Design perfekt sein soll. Eine solche Tasche hat Kathrin Heubeck ewig gesucht und ging mit leeren Händen aus. Wieso ist es scheinbar so unmöglich, Design, Moral und Preis unter einen Hut zu bekommen? Die Antwort, dass es möglich ist, gab sie sich selbst, als die gelernte Architektin beschloss, sich mit einem Stück Leder selbst eine Tasche zu nähen. Freunde wurde aufmerksam und plötzlich fand sich Kathrin in einem immer größer werdenden Haufen von Taschen-Aufträgen wieder.

Kathrin-Heubeck_09

Was gibt es Besseres, als sein Hobby zum Beruf zu machen? Das Taschenlabel Kathrin Heubeck gibt es seit 1,5 Jahren. Kathrin selbst sitzt mit ihrem Atelier, Shop und Showroom zusammen im Dreimühlenviertel, und da ich schon seit Langem ein Fan ihrer Arbeit bin, habe ich beschlossen, sie in ihrem Laden zu besuchen.

Lederreste, Nähmaschinen und Werkzeug liegt verbreitet auf ihrem Arbeitsplatz, rechts davon stehen ihre Werke kunstvoll aufgereiht. Ich bin schwer verliebt. Ihre Taschen bestehen aus offenporigem Leder – es ist nicht behandelt und nicht, wie sonst so oft, mit Plastik beschichtet. Dadurch bekommen sie Patina. „Meine Taschen sollen lebendig sein und sich mit ihren Besitzern gemeinsam verändern und entwickeln“, und das sieht man auch in allen Produkten. An oberster Stelle steht Nachhaltigkeit: Ihr Leder sind Restprodukte von Milchrindern aus artgerechter Tierhaltung von Bio-Bauernhöfen. Im Anschluss wird es ökologisch und giftfrei mit Rhabarber oder Eichenrinde gegerbt. Kathrin zaubert aus ihrem ressourcenschonenden Leder-Archiv die unaufgeregten, perfekt designten Taschen, in die ich mich beim ersten Anblick sofort verliebt habe.

Die Taschen sollen bleiben und wahre Wegbegleiter sein – denn zwar haben sie natürlich trotzdem ihren Preis, der aber absolut gerechtfertig ist und hinter dem Kathrin selbst steht. „Leder darf teuer sein“, nein, es muss sogar teuer sein. Nur so kann sie ihrem moralischen Sinn gerecht werden, ohne dabei einen Öko-Stempel zu haben.

Ihre großen Shopper kosten zwischen 400 und 500 Euro, kleinere Taschen liegen bei ungefähr 200 Euro. Ich spiele schon mit dem Gedanken, mir so ein wunderbares Teil zuzulegen – bis dahin besuche ich Kathrin in ihrem Atelier auf einen Kaffee.

Kathrin Heubeck
Ehrengutstr. 5 München
OPEN STUDIO HOURS:
Donnerstag 12-19.30
Mehr Info gibt es hier
ONLINESHOP // FACEBOOK

Eine Antwort zu “Sleek, Simple, Sustainable: Die Taschen von Kathrin Heubeck”

  1. Die richtige Tasche zu finden, kann wahrlich manchmal an ein Wunder grenzen. Abgesehen von einem hübschen Design sind auch mir dabei gerade Materialien und Art der Herstellung besonders wichtig. Nachhaltig sollte es sein. Und da sollte man ruhig schon Mal ein wenig Geld investieren. Danke für diesen tollen Tipp!

Schreibe einen Kommentar