Trendlog: 5 Taschenlabels zum Verlieben

1. März 2018 von in

Ich brauche keine Tasche mehr. Ich brauche keine Tasche mehr. Oh, vielleicht doch. Ich weiß gar nicht, wie das passieren konnte, Taschen sind meine Guilty Pleasure. Meine Taschensammlung ist groß genug, mit jeder neuen Tasche muss eine andere gehen – schließlich habe ich nur zwei Arme und Schultern, und am Ende trage ich maximal eine. Genau. Manchmal vielleicht zwei.

Während mein Augenmerk in den vergangenen Jahren gerne auf die beliebten Designer-Taschen fiel, hat sich hier ganz langsam der Fokus verschoben. Ich liebe alle meine Designer-Taschen, bin aber mehr als gesättigt. Mein Herz braucht kein weiteres teures Baby, im Gegenteil. Ich achte fast kaum mehr auf gehypte Labels, sondern grabe lieber nach verborgenen Schätzen – und vor allem nach Modellen, die ich so noch nicht im Schrank habe. Auch das Thema Fair Fashion spielt immer öfter rein. So wühle ich also auf Instagram, merke mir Labels und werde bislang nur selten schwach. Na gut, zumindest einmal. Aber dazu bald mehr. Erst einmal kommen hier meine Favoriten in Sachen Taschenlabels, die großartig sind, nur einen Bruchteil einer Gucci kosten und zumindest momentan noch nicht alle dem großen Hype verfallen sind. Könnte aber passieren.

KOZHAN NUMBERS

Durch Zufall stolperte ich irgendwann über das relativ frische Label Kozhan Numbers aus Amerika. Es wurde 2015 von Ilona Gerasimov und Lena Vasilenko gegründet und vereint die Liebe zum Handwerk, Architektur und Kunst. Selten habe ich so schöne cleane, gleichzeitig außergewöhnliche Taschen gesehen. Ein kompletter Geheimtipp sind die Bags leider nicht mehr, auch Elle, Vogue und Harper’s Bazaar haben das Label mittlerweile in ihre Hitliste aufgenommen. Aber ist diese Tasche nicht wunderwunderwunderschön?

MAISON HÉROINE

Drei Jahre ist es her, als ich bei einem Press Day stand und diese wunderschönen Taschen sah. Sofort war ich verliebt, wenn gleich der Style doch sehr businessfokussiert ist. Maison Héroine macht Taschen für die moderne Frau. Hier trifft Style of Workflow, ohne Laptop geht es nicht aus dem Haus – und Maison Héroine schafft es, dass die altbackene Aktentasche zum Fashionitem wird. Mittlerweile macht das Label auch kleinere Bags, sogar Bauchtaschen sind mit dabei. Wer eine großartige Tasche für den Job sucht, ist hier richtig!

SIMON MILLER

Zugegeben, die Simon Miller Bags sind keine Neuheit auf dem Instagram-Markt. Jeder liebt die Taschen mit dem runden Henkel, und auch ich verliebe mich immer mehr in diese kleinen unpraktischen Begleiter. Unpraktisch, weil auf den ersten Blick anstrengend, wenn man die Tasche die ganze Zeit in der Hand halten muss. Auf den zweiten Blick wird aber enttarnt: Es gibt die Modelle auch als Cross-Body-Variante sowie neue andere Modelle. Und dann hat Simon Miller noch eine viel schönere, wenn gleich auch unpraktischere Tasche im Sortiment: eine riesige Clutch.

YUZEFI

Die Box-Bag in reinster Form. Die Taschen von Yuzefi sind alle sehr kastenförmig, sehr bunt und erinnern mehr an Pausenbox als Handtasche. Das macht die Taschen aber besonders außergewöhnlich. Ich persönlich bin den mehrfarbigen Modellen verfallen, liebe die große Lasche zum Schließen und den außergewöhnlichen Kettenhenkel. Sicher keine Investition für die übliche Alltagstasche, aber das Modell zum Auffallen. Ein Label, das man sich merken sollte. Da kommt noch mehr!

MLOUYE

Ist das noch Mode oder schon eher Dekorationsgegenstand? Beim Label MLOUYE ist man sich nicht ganz sicher – die beliebte Mini Latern Bag könnte genauso gut im Regal stehen und dabei fabelhaft aussehen. Die Taschen sind alle sehr geometrisch, hier treffen Pyramiden, Quader sowie Kegel aufeinander, die Farben sind pastellig bis klassisch. MLOUYE setzt auf Qualität, Design und Eleganz. Gegründet wurde das Label übrigens in der Türkei. Auch wenn der Leitspruch ist: „Like all magnificent things, it’s very simple“, ich persönlich bin nur verliebt in den Look, gleichzeitig aber nicht überzeugt von der Alltagstauglichkeit. So simpel sind die Taschen dann eben doch nicht. Auch hier würde ich sagen: Perfekt als Zweit- oder Dritthandtasche für besondere Anlässe.

Kennt ihr noch außergewöhnliche Taschenlabels?

3 Antworten zu “Trendlog: 5 Taschenlabels zum Verlieben”

  1. Liebe Antonia, ich würde mich unglaublich über einen Post (oder vielleicht ein YT-Video mi Milena?) freuen, wo Du mal Deine Taschenkollektion vorstellst ;) . Ihr lebt als Blogger ein außergewöhnliches Leben und manchmal weiß ich nicht ob ich schockiert sein soll. Denn diese Taschen, die Du in diesem Post vorgestellt hast kosten in meiner Welt ein Vermögen und für Dich scheint es eine relativ günstige Variante zu sein… Aber umso mehr bin ich darauf gespannt, was Du eigentlich schon so hast ;)

    • Liebe Kasia!
      Das können wir gerne machen :)
      Und bitte nicht falsch verstehen,ich empfinde die Taschen auch noch als hochpreisig, aber eben keinesfalls vergleichbar mit Gucci, Fendi & Co. – und tatsächlich gebe ich persönlich für Taschen auch gerne mehr Geld aus (verreise aber beispielsweise dafür nicht so oft). Aber die Relation zu behalten ist mir persönlich immer noch sehr wichtig – so teure Taschen sind eine Ausnahme :)
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar