Trendlog: Trage deine Jacke falsch à la Balenciaga

27. Februar 2017 von in

Die warmen Sonnenstrahlen vertreiben die kalte Winterluft, die Saleabteilungen leeren sich, während sich die Neuankömmlinge vermehren. Pastell! Loafers! Jeans- und Lederjacken! Die Pre Spring Garderobe fühlt sich an wie eine kleine Neugeburt in der Mode. Man kann sich der schweren Daunenmäntel entledigen und die dicken Winterstiefel in dem Schrank verstauen. Doch wir werden diese Saison eines Besseren belehrt: Plötzlich haben die Blogger und Influencer dieser Welt ein Problem damit, sich von ihrer Wintergarderobe zu verabschieden. Normalerweise kann die Modewelt die neue Saison kaum erwarten und trägt nacktes Bein, während die Baumkronen sich noch mit dünnen Schneedecken wärmen. Sie trägt Blazer statt Mantel und Sonnenbrillen an wolkenbehangenen Tagen. Doch dieses Jahr sind auch nach dem offiziellen Saisonwechsel die Daunen- und Pelzmäntel in voller Aktion. Sie werden nur jetzt ganz im Sinne von Balenciaga schulterfrei und somit vollkommen falsch getragen. Ein klarer Fall für unseren Trendlog!

Headed home to LA! Had such a great NYFW and looking forward to PFW in just a few weeks ✈️

A post shared by Brittany Xavier (@thriftsandthreads) on

Sich von dem Laufsteg inspirieren zu lassen ist nichts Neues und dagegen ist auch nichts auszusetzen und ja, ich gebe zu, ich bin Team „praktische Kleidung, die gut aussieht“, und habe auch 2015 Wintermänteln in Kombination mit nicht vorhandenen Strumpfhosen und High Heels aus der Ferne mit einer Thermoleggings unter meiner Jeans gewunken. Doch Mäntel ohne Strumpfhosen haben Berechtigung. Es sieht gut aus und hatte immer diesen etwas verruchten Sonntagslook. Ihr wisst schon. Man hat Besuch im Bett liegen und springt nur kurz zum Bäcker. In High Heels mit Pelzmantel. Ich mochte dieses Outfit, das Carrie die gesamte zweite Staffel Sex and the City über zelebrierte.

This jacket is a tent 🏕 kind of living in it during these snowy and cold days in New York 🌹😁🌪☃💨

A post shared by Caroline Daur (@carodaur) on

Einen Wintermantel falsch zu tragen, sieht allerdings nicht nur falsch und schludrig aus, sondern ist eine ganz offensichtliche Drapierung für ein Foto. Ich habe zumindest noch keinen im realen Leben gesehen, der seine Daunenjacke halb heruntergelassen tragen würde. Einfach so. Because it’s trend. Das sah auf der Balenciaga Show gut aus – doch hier ein ernst gemeinter Rat: Das sieht nachgeahmt nicht gut aus. Vielleicht ist meine Abneigung gegen falsch angezogene Jacken auch eine private Paranoia: Sie erinnert mich an meine Kinderjahre, in denen meine schmale Schultern die zu große Jacke nicht tragen konnten, weil da wächst man noch rein. Stattdessen rutschten sie permanent herunter, bis ich sie irgendwann kapitulierend herunterhängen ließ und mich wichtigeren Dingen, also der Straßenmalkreide, als einer korrekt angezogenen Jacken widmete.

Sunday morning coffee run ☕️😋

A post shared by Brittany Xavier (@thriftsandthreads) on

Das ist eine ernst gemeinte Frage und entschuldigt, wenn ich dabei klinge wie meine Großmutter, aber: Ist das jetzt etwa modern? Sieht es albern aus, wenn Influencer Laufsteglooks nachahmen und ihre Jacke nicht mehr hochziehen, oder übertreibe ich da – ähnlich wie unsere Mütter damals, als wir zum ersten Mal unsere zerrissene Jeans von Miss Sixty in der Schule trugen?

Ein klassischer Instagram-Trend, der vermutlich so schnell verschwinden wird, wie er wieder gekommen ist. Am Ende kann natürlich jeder machen, was er will – so lange er die Jacke bei eisigen Temperaturen im realen Leben tatsächlich über die Schultern zieht. Sonst schimpft die Mama, und ich auch.

4 Antworten zu “Trendlog: Trage deine Jacke falsch à la Balenciaga”

  1. Du wirst es nicht glauben, aber in London habe ich tatsächlich ein paar Mädchen getroffen, die die Jacke so getragen haben, dazu einen Rollkragenpulli und you’re good to go.
    Grundsätzlich finde ich auch, dass es richtig cool aussieht, aber eben nur für das eine Foto. Danach würde ich mir persönlich die Jacke wieder hochziehen, meinen Schal um meinen Hals schwingen und so tun als ob es gerade aus versehen runter gerutscht wäre.

  2. Ich musste direkt an den so beliebten „Jacke-über-Schulter-hängen-lassen-ohne-seine-Arme-in-die-Ärmel-zu-stecken“-Look denken. Das ist doch genauso unpraktisch? Ich könnte es höchstens noch verstehen, wenn man drinnen seine Jacke nicht in der Armbeuge tragen möchte, aber bei einer falschen Bewegung mit der Schulter oder dem Arm fliegt die Jacke doch auch schneller runter, als es „cool“ aussehen kann. Oder man bewegt sich eben gar nicht. Das gleiche bei diesem „Trend“. Bei Bewegung rutscht es doch noch weiter nach unten, oder übt man vorher zu Hause, mit welcher verkrampften Armhaltung alles hält?

  3. Ja, es ist einer dieser Trends, die so unfassbar peinlich wirken, weil man nicht der einzige ist, der auf die Idee kam (wie Balenciaga) sondern sich ganz offensichtlich in einen Trend einreiht. Spricht für die Instagrammer und Caro Daurs dieser Welt, die alle so gleich und so gähn und so uninspiriert sind.

Schreibe einen Kommentar