Converse Chucks

Wardrobe Essentials: Converse Chucks

17. August 2013 von in ,

Brauche ich ein kleines Schwarzes im Kleiderschrank? Eine weiße Bluse? Und vielleicht auch ein Paar High-Heels? Geht es nach  der Meinung der einschlägigen Frauenmagazine, lautet die Antwort definitiv: ja! Wer gewisse Sachen nicht im Kleiderschrank hängen hat, gilt  als modisch völlig unausgestattet. Doch was steckt hinter den seit Generationen weitergegebenen Tipps der Kleiderschrank-Basics? Braucht frau sie wirklich alle? In Wardrobe-Essentials gehen wir den Dingen auf den Grund. Nehmen quasi die Basics, die jede Frau im Kleiderschrank haben sollte, unter die Lupe!

Heute widme ich mich nochmal dem Sneaker-Klassiker: Converse Chucks.

Während Sneaker allgemein erst in den letzten Jahren ein Revival feierten, sind die Converse Chuck Taylor All Stars wohl der All-Time-Klassiker der Sneaker-Freunde. Ich persönlich war trotzdem ein Chucks-Spätzünder. Wirklich!
Während in der 13. Klasse fast alle unsere Jungs (gut, es waren nur 8) die hohen und flachen Chucks seit dem 14. Lebensjahr trugen, entdeckte ich  ganz mädchenhaft Ballerinas für mich. Während meines redaktionellen Volontariats sah ich Chucks – wenn – nur an anderen Schülern, die ich interviewte. Ich selbst trug wieder Ballerinas, Boots oder die berühmten H&M-Plimsolls (wie allen Schweden-Bloggerinnen auch – Stichwort: Moderniteter-Schwestern).

Erst im Studium liefen mir die Converse Chucks über den Weg und blieben. Und zwar die Light Version. Glücklich kaufte ich mir eine graue Version und verwarf die Plimsolls für immer. Nachdem Sabrina von Afterdrk dann 2011 die normalen Chucks zu Shorts trug, war auch ich infiziert und kaufte mir ein Paar. Seitdem wächst die Chucks-Liebe beständig. Mittlerweile besitze ich vier Paar, schwarz und weiß sowie die Light-Version in grau und schwarz. Hohe Converse Chucks hatte ich mal, hab sie aber viel zu selten getragen. Ich bin wohl ein Fan der Low-Version. Momentan liebäuge ich  noch ein bisschen mit einer farbigen Variante – obwohl der Sommer fast vorbei ist. Gerne hätte ich die Sorbet-Farbe gehabt, aber die ist leider völlig ausverkauft.

Und so sind die Converse Chucks wohl 2009 meine ersten Comeback-Sneakers gewesen. Bis heute trage ich sie am liebsten zur Jeansshorts oder zur knöchellangen Jeans. Chucks gehen meiner Meinung nach (fast) immer. Ob in der Redaktion, am Festival oder in meiner Freizeit: Mit meinen Chucks fühle ich mich immer wohl.

Und so geht’s scheinbar weltweit vielen Menschen – laut Wikipedia wurden bis zum Jahr 2000 750 Millionen Exemplare verkauft. Diese Zahl dürfte wohl bis heute nochmal deutlich gestiegen sein.
Die Antwort auf die Frage, ob Chucks Klassiker sind, kann ich ziemlich leicht beantworten. Ja, sind sie. Weil sie seit über 100 Jahren zum Bekleidungsgeschäft gehören – erst als Sportschuhe, dann als Straßenschuh. Und weil heute niemand mehr eine Art Revolution beim Chucks-Träger erkennen mag. Der Kritiker würde rufen: Sind doch Mainstream! Selbst Modeblogger tragen sie, pah!

Für mich gehören Converse Chucks auf jeden Fall in den Kleiderschrank. Weil Ballerinas im Gegensatz zu ihnen nicht jahreszeitenunabhängig sind. Weil Chucks meinen Outfits Lässigkeit verleihen. Weil Chucks leicht und widerstandsfähig sind. Und weil Chucks auch irgendwie altersunabhängig sind. Und zu guter Letzt: Sie sind tausendmal schöner als Nike Airmax. Right? (Gut, vergleichen lassen sich die beiden sowieso nicht).

Tragt ihr Chucks? Sind sie für euch ein Wardrobe-Essential? Oder sind Chucks für euch die blödesten Turnschuhe ever? Let me know!

Alle unsere Wardrobe Essentials auf amazed auf einen Blick.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

18 Antworten zu “Wardrobe Essentials: Converse Chucks”

  1. Ich liebe meine Chucks auch abgrundtief – ich habe die weißen flachen. Ich überlege mir auch noch dunkelblaue zu holen. Früher habe ich dagegen immer eher zu ausgefallenen Stoffen tendiert :)

  2. Ich liebe Chucks total und habe mein erstes Paar getragen, bis es wortwörtlich auseinander gefallen ist – mein Vater versteht’s übrigens überhaupt nicht: für ihn sind Chucks eher ein ‚Kindheitstrauma‘, weil er die zum Turnunterricht anziehen musste und sich immer Lederschuhe gewünscht hat statt der ollen Stoffdinger. So ändern sich die Zeiten…

    • Haha, Christin, das ist ja cool. So unterschiedlich sehen die Generationen das. Wobei ich mich auch noch erinnern kann, dass mein Opa nie nachvollziehen konnte, dass man für Sneakers von Adidas oder so so viel Geld ausgibt. Lederschuhe wären doch viel besser gewesen ;)

  3. Ich weiß noch wie es war, als ich mir mein erstes Paar gekauft habe. Ebenfalls die light Version, in schwarz und aus Leder.
    Das war sehr ungewohnt, weil ich auch eher der Ballerinas Typ war und seit Ewigkeiten keine sportlichen Schuhe mehr getragen hatte.
    Aber dann habe ich festgestellt, dass Chucks vor allem zum Jobben super sind. Dieses erste Paar besitze ich immer noch. Aber inzwischen sind sie nicht nur sehr dreckig, sondern auch fast kaputt (an der Sohle).
    Ich habe auch noch ein Paar komplett in schwarz und aus Wildleder (Modell Dainty Mid) und ein paar hellgrüne (Modell Dainty low). Bin aber eher ein Fan der Hi Version.

  4. Ich finde den Artikel wirklich super. Ich trage meine Chucks auch unermüdlich, obwohl ich oft gesagt bekomme, dass sie ja wohl wieder total out sind. Meiner Meinung nach können sie das aber gar nicht. Sie passen wirklich einfach zu allem und machen die Outfits super lässig. Ich trage sie auch in schwarz und weiß. Und nächstes Jahr muss wohl wieder ein neues Paar einziehen. Die anderen sind schon so abgetragen.

    Liebe Grüße Marie

    • Ach, ob out oder in, egal! Ich liebe meine Chucks – und finde auch, dass Chucks nie wirklich out sein können – schließlich sind sie für mich ja ein Klassiker :)
      Liebe Grüße!

  5. Da ergeht es mir genauso wie Rahel – nur waren meine ersten Chucks nicht aus Leder, das mochte ich damals für den Sommer noch nicht so sehr.
    Ich weiß nicht das wievielte Paar Chucks ich inzwischen gekauft habe. Aber eines kann ich sagen: ob zur Arbeit, in der Freizeit oder auch wenn ich mal längere Zeit unterwegs bin … für mich ist das momentan wieder einmal der beste Schuh.
    Und ja, meine grauen Chucks machen mittlerweile hauptsächlich an der Sohle einen lädierten Eindruck. Aber dafür habe ich ja noch ein anderes Paar in schwarz … also ist das kein Problem.

  6. Ich hab gerade ein Jahr lang versucht mich von meinen Checks loszusagen, und bin auf Supergas umgestiegen, aber irgendwie fallen sie mir immer wieder in die Hände und endlich habe ich kapituliert und wünsche mir ein neues Paar zum Geburtstag… sind einfach die besten.

    • Supergas finde ich aber auch toll. Da konnte ich mich bislang nur nicht für eine Farbe entscheiden. Und man kann ja auch beides tragen ;) Chucks und Supergas! :) Warum wolltest du dich denn davon lossagen?

  7. Sehr toller Artikel. Ich trage auch schon ewig Chucks, wenn ich mal so nachdenke sind es bestimmt schon 6 Jahre und sie begleiten mich überall hin und in den Jahren sammeln sich auch viele an. Mein Freund macht schon Terror, und ich darf mir nur neue kaufen, wenn ich dafür ein altes Paar wegschmeiße. :D

    Mein erstes Paar waren ganz normale Chucks und wenn ich so überlege dürfen bei mir auch nur Originale ins Haus, geht mir das nur so, oder auch euch anderen ?

  8. Okay, hier muss ich meinen Senf dazu geben: ICH LIEBE CHUCKS!

    Habe sie mit 15 „entdeckt“ und seitdem sind sie in meinem Leben geblieben. Ich hatte schon welche mit Leomuster, in grün, in rot, mit Obré-Effekt … und natürlich schwarz und weiß in low und high. Ich persönlich muss sagen, dass ich in letzter Zeit Fan der niedrigen Version geworden bin – die hohen trage ich nur zu langen Hosen, und die kurzen sind einfach variabler einsetzbar ;)

    Habe mich im letzten Jahr auf klassisches schwarz & weiß eingeschossen, die bunten haben mittlerweile den Kleiderschrank verlassen – dafür habe ich mir gerade letztes Wochenende die schwarzen niedrigen in Leder gekauft … für nur 65$ im Converse-Store in den USA. Die Preise in Deutschland sind nämlich echt eine Frechheit und auch das einzig Negative, was ich über Chucks zu sagen habe :)

    Wardrobe Essential?! DEFINITIV!

  9. Habe gerade durch Zufall den Artikel entdeckt und musste einfach einen Kommentar hinterlassen!

    Meine Chucks-Liebe fing in der 6.Klasse mit der high Version in schwarz an.. Nun ganze 6 Jahre später besitze ich genau dieses erste Paar immer noch!
    Mittlerweile sind diese allerding nur noch auf Festivals im Gebrauch
    Ansonsten besitze ich noch grüne, orange und weinrote in high und rote, mintzfarben und graue in low, welche ich einfach zu allem trage!
    Und ich bin mir absolut sicher, dass dies nicht meine letzten sein werden!

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar