Wardrobe Essentials: White Jeans

10. April 2015 von in

Lang, lang ist’s her, dass wir ein Wardrobe Essential gepostet haben, pünktlich zum Frühling haben wir aber wieder eins: die weiße Jeans! Denn bei mir ist eine weiße Jeans von whitefive Jeans ins Haus geflattert, und ich frage mich, wie habe ich die vergangenen Sommer nur ohne weiße Jeans überlebt? Die Jeans des Modelabels, das sich auf weiße Jeans spezialisiert hat, sitzt super, ist mega bequem und durch das Weiß eine tolle Abwechslung im Sommer. Obendrauf duftete sie nach dem Öffnen des Pakets unfassbar gut nach Sonne, Strand und Meer. Eigentlich also der Sommerbegleiter, wäre da nicht das kleine Problem, dass weiße Jeans verdammt unpraktisch sein können! Denn wer kennt das nicht: Kaum hingesetzt, ist schon ein Fleck auf der Hose! Und so richtig schlank macht die gute Jeans auch nicht. Also habe ich mal überlegt, mit welchen Tipps das Tragen der weißen Jeans trotzdem Spaß macht!

1. Hohe Schuhe tragen
Ich bin wirklich kein Verfechter von „Trage dazu hohe Schuhe und es sieht immer besser aus“, aber bei der weißen Jeans tut man sich mit höheren Schuhen viel Gutes. Dadurch wirkt das Bein gestreckt und ein bisschen schlanker. Denn mal ehrlich: Weiße Jeans betonen die Oberschenkel und kaschieren – im Vergleich zu schwarzen Jeans – nichts. Also: Hohe Schuhe! (Natürlich gehen auch flache Schuhe wie Sneaker, Espadrilles und Ballerinas. Kommt immer darauf an, wie wohl man sich fühlt. Nur schwarze Boots würde ich nicht dazu tragen). Hier trage ich die Isabel Marant Dicker Boots, als nächstes möchte ich das Ganze aber trotzdem mal mit weißen Sneakers ausprobieren.

2. Längere Jacke oder Trench tragen
Man setzt sich hin und schwupps, schon ist ein Fleck auf der weißen Hose. Ich Tollpatsch brauche maximal fünf Minuten und schon ist das Weiß leicht grau. Vorbeugend zieht man also am besten einen längeren Trench oder ein längeres Oberteil an, auf das man sich im Zweifelsfall setzt. Ich trage hier einen leichten Trenchcoat, der durch seinen beigen Ton perfekt zum Weiß der Jeans passt.

3. Fokus auf das Oberteil legen
Auch wenn ich hier ein simples weißes Shirt trage, wäre mein dritter Tipp: den Fokus auf das Oberteil  legen. Vielleicht durch ein besonderes Material, einen tollen Schnitt oder ein so auffälliges Teil, dass egal ist, was man dazu trägt. Dadurch wirkt die weiße Jeans nicht ganz so omnipräsent und die Blicke werden von den Beinen ein wenig weggelenkt.

4. Kürzen
Damit die weiße Jeans so richtig sommerlich wirkt, hilft es, wenn sie nur knöchellang ist. Meine White Five Jeans war einen Tick zu lang, also habe ich sie einfach hochgekrempelt. Aber auch die Schere kann ein guter Helfer sein, denn mit ein paar ausgefransten Enden sieht das ganze Outfit noch lässiger aus. Das Besondere bei Hosen von whitefivejeans: Sie haben eine Cut-Box mit im Gepäck. Mit dieser lässt sich die Hose von daheim aus kürzen und anpassen. Noch habe ich mich nicht getraut, werde das aber noch nachholen!  5. Der All-White-Look
Für viele ziemlich durch, für mich immer noch die schönste Variante, eine weiße Jeans im Sommer zu tragen. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich sonst nur schwarze Sachen trage und diese im Kontrast zur hellen Jeans zu hart finde. Pudertöne, Taupefarben und weiße Sachen passen meiner Meinung nach am besten zur weißen Jeans und alles sieht gleich so zart aus. Hach!

Und welche Tipps habt ihr so? Wie stylt ihr weiße Jeans?

Mit freundlicher Unterstützung von whitefivejeans.

Alle unsere Wardrobe-Essentials auf einen Blick.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

10 Antworten zu “Wardrobe Essentials: White Jeans”

  1. Sehr schön Antonia, besonders der Trench steht dir echt gut. Ich finde auch gar nicht dass weiße Jeans auftragen, aber bin da so ziemlich die einzige ;) schönes Wochenende!
    Lg,
    Dhana

  2. Wie witzig, ich habe eben eine bestellt. Meine erste weiße Hose seit…? Ich glaube die erste EVER! :D Ich bin gespannt und berichte natürlich. Ich stelle mir Chucks und schwarze Stiefeletten toll dazu vor, deine Kombi finde ich aber auch klasse :) Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar