Wie geht die Work-Life-Balance? Das Female Founders Dinner mit Jake*s x Edition F

16. März 2018 von in

Fotos: Nora Tabel
Ich trage einen Blazer von Jake*s Collection und eine Hose von Jake*s Collection

Im Leben geht es um Balance. Ein Ausgewogenheit zwischen Extremen und Gelassenheit, zwischen Freude und Trauer, zwischen Ruhe und Aktivitäten und eben auch zwischen Arbeit und Freizeit. In der heutigen Zeit ist es gar nicht mehr so einfach, eine „Work-Life-Balance“ zu definieren, da viele UnternehmerInnen mit der eigenen Arbeit so verschmelzen, dass die Grenzen nicht mehr sichtbar sind.

Am Ende geht es Gründerinnen und Gründern von Unternehmen, deren Leben zum Großteil oft die Arbeit ist, nicht mehr um eine Work-Life-Balance, sondern um eine richtige Arbeitsmoral und somit auch eine richtige Lebensmoral. Was am Ende dasselbe ist – denn eine Work-Life-Balance ist nichts anderes als eine Ausgewogenheit. Die Mitte finden.

Die Marke Jake*s Collection lud in Kooperation mit Edition F vor einigen Tagen zu einem Female Founders Dinner ein, bei dem erfolgreiche Frauen von innovativen Unternehmen Einblicke aus ihrer Arbeits- und Lebenswelt gaben. Die Runde war besetzt von ausschließlich intelligenten und selbstbewussten Frauen, mit denen man stundenlang über das Leben hätte philosophieren können. Herausgekommen sind nämlich nur solche Gespräche: psychologische und philosophische Weisheiten zu gutem Wein, gutem Essen und der neuen Business Kollektion von Jake*s Collection.

Vorsätze, die zu einer ausgewogenen Work Life Balance beitragen:

– Mehr Freizeit einräumen

– Weniger schlechtes Gewissen haben bei Auszeiten

– Mehr Ich: Zeit für sich selbst nehmen

Eine gesunde Work-Life-Balance zeigt sich in der eigenen Lebensweise, die das Arbeiten mit einschließt. Achtsam sein – für sich selbst und sein unmittelbares Umfeld. Geordnet bleiben und den Überblick zu behalten. Den Fokus auf das zu richten, was wichtig ist. Das ist alles leichter getan, als gesagt, weshalb Tina, die Creative Direktorin von Jake*s Collection, bereits vor ihrer als Creative Director mit einem Burn-Out zu kämpfen hatte. Sie musste lernen, ihre eigenen Grenzen kennenzulernen und diese nicht mehr zu überschreiten.

Und nicht nur Tina stand vor dieser Herausforderung – auch Jessie von Journelles musste vor einiger Zeit – vor genau genommen eineinhalb Jahren – mit einer ordentlichen Prioritätenverschiebung in ihrem Leben klarkommen. Ihr kleiner Sohn hat ihr gesamtes Leben verändert und zwang die Karriere-Powerfrau zu mehr Ruhe – und einem Bedürfnis nach Freizeit und Urlaub, was sie in diesem Stil noch nie zuvor hatte.

Kinder. Ein großes Thema unter Frauen, die Karriere machen und / oder Unternehmen leiten. Denn auch wenn Männer für ihre Kinder da sind, haben meist bis heute Frauen die Zügel in der Hand. Gewollt oder ungewollt – denn schon allein die Schwangerschaft bleibt eben Frauensache und ist eine emotionale Achterbahnfahrt. Prioritäten-Verschiebung – ein sehr wichtiges Stichwort, das womöglich noch viele von uns ereilen wird, oder bereits ereilt hat. Aber nichts ist unmöglich, denn das Schöne als Unternehmerin ist ja, dass alles in der eigenen Hand liegt. Wir haben alle die Möglichkeit, die Arbeit so weit zu legen, wie es möglich ist und für weitere Anstöße und Ideen sind Female Founder Dinner wie diese sehr inspirierend.

Passend zum Thema des Female Founders Dinners hat Jake*s Collection eine Business-Kollektion herausgebracht, die sich an Frauen im Job orientiert. Die können im klassischen, navyfarbenen Zweiteiler daher kommen, wie ich ihn trage, oder in geblümten Kimonos, fließenden Stoffen und sexy Ausschnitten. Weibliche Businessoutfits können alles sein – und lassen uns grenzenlose Möglichkeiten. So auch uns! Auf den Fotos tragen wir alle Teile der aktuellen Kollektion und beweisen, wie vielseitig weibliche Businesskleidung sein kann.

Vielen Dank für den wunderschönen Abend!

– In Zusammenarbeit mit Jake*s Collection – 

Schreibe einen Kommentar