Wohnen: Der Spätsommerbalkon

9. August 2016 von in

Dass man zu spät dran ist, sich um seinen Balkon zu kümmern, merkt man spätestens dann, wenn man vor der Ikea Balkonabteilung steht. Oder da, wo sie eigentlich sein sollte, zwischen den Lampen und der Möbelhalle, wo plötzlich keine Pflanzen, Lichterketten und gemütlichen Gartenstühle mehr stehen, sondern kahle Möbelkartons einem die Sicht versperren. „Balkonsachen nur noch in Regal 11“, sagt der Info-Mensch in mein verzweifeltes Gesicht und löscht meine letzte Hoffnung auf einen Alseda Hocker und eine neue Solarlichterkette aus. Ja, ich hätte es mir ja denken können, dass Anfang August für Balkonerneuerungen zu spät ist, schließlich fangen die meisten motivierten Gartenfreunde damit schon Mitte April an. Aber wie das eben immer so ist, hatte ich dieses Jahr zwar Lust, aber selten Zeit, und dann ging alles eben doch viel zu schnell, und plötzlich ist schon Anfang August und der Plan vom neuen Balkon genauso wenig vorangeschritten wie im Jahr zuvor.

Foto-07.08.16,-16-38-18

Nein, dachte ich mir, von der Tatsache, dass nun schon August und im Handumdrehen Herbst ist, lasse ich mich dieses Jahr nicht abschrecken, und fuhr also hochmotiviert zu Ikea. Und mit nichts, was ich geplant hatte zu kaufen, wieder nach Hause, dafür aber wie immer mit einem Haufen ungeplanter Dinge, die auch ganz schön sind.

Die alte und mit den Jahren ziemlich glanzlos gewordene Lichterkette muss nun also noch ein bisschen bleiben, bis die neue Alternative von Ebay eingetrudelt ist, und auch der Alseda Hocker steht nun nicht wie geplant neben meinem neuen Outdoorsofa (hier
bei Amazon gefunden), mit dem der ganze Balkon-Umstyling-Plan überhaupt erst seinen Lauf nahm. Dafür macht sich die weiße Küchenschrank-Einlage, für die meine Küchenschränke doch viel zu niedrig sind, plötzlich auch ganz gut als Balkontischchen, und überhaupt ist ein Balkon nicht nur im Frühling, sondern auch im Spätsommer eine ziemlich schöne Angelegenheit. Von Letzterem werden wir schließlich noch bis nach der Wiesn etwas haben, bevor dann wirklich der Herbst kommt. Das sind ja nun doch noch einige Wochen – und so sieht mein Balkon jetzt aus:

 

10 Antworten zu “Wohnen: Der Spätsommerbalkon”

  1. Sieht schön aus! Ich hab irgendwie das Problem, das mein Balkon ganz oben, also nicht überdacht, ist und deswegen bspw. diese Holzfliesen jeden einzelnen Regentropfen abbekommen und ich die nach 2 Jahren wegschmeißen konnte, weil sie einfach nur blöd aussahen… Und auch sonst weiß ich nicht was ich da so draufmachen soll, weil alles sofort hässlich wird wenn einmal Winter oder Regen kommt :(

    • Bei mir werden die Holzfliesen auch nass, aber ich habe sie am Anfang lackiert, und sie sehen jetzt nach drei Jahren eigentlich immernoch ok aus. Die Polster des Sofas stelle ich einfach auf die überdachte Seite, wenn es regnet, die dürfen aber auch nass werden, weil sie aus Polyester sind. So schlimm sind Regen und Winter gar nicht :)

  2. Hallo – ist schon ein älterer Beitrag, ich hoffe ihr bekommt Notifikationen, dass jemand was geschrieben hat, sonst versuch ich nochmal auf andere Art und Weise Kontakt auf zu nehmen ;). Meine Frage ist, und zwar hab ich mich an daran erinnert, dass ich diese Bank Lounge cool fand, ob du noch immer glücklich mit der Qualität bist? Möchte meinen Balkon einrichten und fände sowas chilliger als Stühle, aber wenn du sagst, dass es nach 1 Winter schon mitgenommen ausschaut würde ich es mir nochmal anders überlegen…

    • Liebe Eva,
      ich bin immer noch zufrieden! Habe die Polster sogar draußen über den Winter, aber unter dem Dachvorsprung, und sie sehen immer noch gut aus. Kann das Teil also immer noch empfehlen :)

      • Vielen Dank! Das mit den Polstern ist gut zu wissen (habe auch einen Dachvorsprung) dann muss ich die im Winter nicht in meiner kleinen Wohnung unterbringen

Schreibe einen Kommentar