Wondermags: Unsere Fair Fashion & Digital Detox Mags

29. Juli 2016 von in

Schon eine ganze Weile tut sich so einiges in der Bloggerwelt. Blogger sind 2016 nicht mehr zwingend Leute, die gerne schreiben und ihre Seite mit allem füllen, was ihnen gefällt – sie sind heute bekanntlich Influencer, die oft nicht mehr viel mehr brauchen als einen Instagram- und einen Snapchat-Account. Texte werden höchstens noch zur Auflistung der getragenen Outfitkomponenten gebraucht oder fallen dank Liketoknowit komplett weg – dieses Konzept des rein visuellen Auftretens hat seine Berechtigung und Erfolg, seit es die ersten Streetstyle- und Outfitblogs gab, also seit Mitte der 2000er, als auch wir mit dem Bloggen anfingen. Im Gegenteil zu reinen Outfitbloggern hatten wir allerdings von Anfang ein anderes Ziel: Uns waren Inhalte und Inspiration aus unterschiedlichsten Richtungen wichtig – und so ist es nach wie vor.

Mehr denn je liegen uns heute vor allem längere Texte am Herzen, und auch, wenn wir uns einmal die Woche für die Cherry Picks durch unsere liebsten Blogs klicken, bleiben wir seltenst an reinen Bilderposts hängen – guter Content, am besten zeitlos, für sich stehend und bereichernd, ist das, was uns interessiert. Denn gerade nach knapp 10 Jahren im Blogger-Business werden die immer gleichen Instagrambilder einfach viel zu schnell viel zu langweilig.

_DSC0001

Guter und intelligenter Content ist das, was uns nach wie vor am Bloggen hält – und der Grund, weshalb wir seit ein paar Monaten eng mit der App Wondermags zusammenarbeiten. Wondermags hat sich nämlich genau dem verschrieben, was wir aus vollem Herzen unterstützen können: Gutem Content eine neue Form und den hochwertigen Look zu geben, den er verdient. Auf der Plattform können ausgewählte Autoren aus ihrem Content E-Magazine erstellen, die anschließend entweder kostenlos oder für einen selbst festgelegten Preis im Wondermags-Kiosk angeboten werden. Und mit dem Editor lassen sich die eigenen Texte und Bilder tatsächlich ziemlich einfach in ein hochwertiges Magazin verpacken, das auf dem Tablet, dem Laptop oder dem Handy gelesen werden kann. Die Mags können mit neuem und exklusivem Content gefüllt und anschließend verkauft werden, für Blogger mit starken Inhalten sind die Mags aber auch eine tolle Möglichkeit, Artikel nicht in der Versenkung verschwinden zu lassen, sondern daraus thematisch gebündelte Magazine zu machen, die gerade zeitlosen Content neu aufwerten.

Wondermags steht noch in den Startlöchern und bisher sind es nur einige wenige ausgewählte Autoren, die auf der Plattform ihre Magazine publizieren. Wir sind mit dabei und haben diese Woche unser zweites Mag veröffentlicht: Nach Fair Fashion in der ersten Ausgabe dreht sich nun alles um das Thema Digital Detox und wir haben all unsere Erfahrungen zu diesem Thema, das uns schon seit Jahren begleitet, in ein Magazin gepackt, das ihr hier kostenlos bekommt. Als nächstes steht ein Buy-Mag zum Thema Blogclass an – wir halten euch natürlich auf dem Laufenden!

 

8 Antworten zu “Wondermags: Unsere Fair Fashion & Digital Detox Mags”

  1. Könnte ich unterschreiben! Mich regt es leider auch etwas auf, dass Bloggen mittlerweile auch das Fotos auf Instagram zu posten genannt wird. Nein! Ein Blog ist ein ganz persönliches, etwas weniger bürokratisches Magazin und da müssen eben auch hochwertige Inhalte und Texte dabei sein – darin investiert man dann auch nochmal mehr Zeit, macht sich Gedanken zu wichtigen Themen und feilt an der eigenen Schreibe…

    Ich schaue mir euer Magazin dann mal an ;)

    xx Ana http://www.disasterdiary.de

  2. Mich freut es sehr, dass ihr nach wie vor großen Wert auf den Content legt. Denn eine kurze Bilderflut bei Instagram ist zwar zwischendurch ganz nett, aber das wahre Leben möchte eben mit Inhalten gefüllt werden.
    Liebst, Bina
    stryleTZ

  3. Ich sehe Content auch immer mehr schwinden – vor allem in Zeiten von Instagram! Schade finde ich es, wenn qualifizierte Blogger dann im Schwall von Instagram-kardashian-Girls untergehend… Ich bin gespannt, wie sich wondermags weiterentwickeln wird! Wirklich eine super Idee!

    Meri
    Combinedblog.wordpress.com

  4. Super Idee! Da ich gerade bei einem Online Magazin arbeite, finde ich dieses Format sehr spannend und muss auch sagen, dass mich ein toller Text immer nochmal mehr trifft als ein schönes Bild (auch wenn das natürlich nicht gänzlich fehlen darf).

    Bin sehr gespannt, was da noch von euch kommt.
    Liebe Grüße
    Franzi
    https://franziefliegt.wordpress.com/

  5. Ich finde Instagram sowas von gähnend langweilig.
    Das spannendste ist tatsächlich noch, rauszufinden, von wem eine nette Klamotte stammt.
    Der Rest ist mir persönlich zu filter- und fakelastig.

    Macht bitte weiter so, was sollte aus der Welt werden, gäbe es nichts mehr zu lesen.. :)

  6. Ihr Lieben,
    danke für den Magazintipp. Wondermag klingt sehr spannend. Da werd ich mich mal näher umschauen. Ich finde es auch interessant zu sehen wie ihr euren Content gestaltet. Das sich alles über so viele Seiten thematisch so gut zusammen stellen lässt, zeigt, dass ihr es einfach drauf habt.

    Liebe Grüße,
    Bibi von http://happyandcity.blogspot.de

  7. Wie wahr – ich habe mit Bloggen angefangen, weil ich gerne schreibe und fotografiere und liebe deshalb bis heute Posts mit Content viel mehr, als blosse Outfit-Inspirationen! Muss mir euer Magazin gleich mal anschauen – toll!
    Liebe Grüsse, Mirjam // http://www.miiju.ch

Schreibe einen Kommentar