Your Vote: Wir haben die Wahl – ein Buchtipp

6. September 2017 von in ,

Die Stimme erheben und sichtbar werden. Sich gegen Missstände auflehnen, sich engagieren und vor allem aufklären – in Zeiten, in denen wir in einer friedlichen Demokratie leben, eigentlich normal. E i g e n t l i c h. Denn nichts ist so wie es war – dramatisch ausgedrückt. Rechtspopulisten drängen an die Macht, in den USA reagiert Donald Trump, in der Türkei werden Menschen eingesperrt und selbst im Nachbarland Frankreich war Marine Le Pen kurz dem Wahlsieg. Auch hierzulande will ich immer öfter den Kopf schütteln – statt gemeinschaftlichem Menschlichkeits-Sinn folgen hier plötzlich einzelne einer Partei, die höchst fragwürdige Rückschritte wie Rückschlüsse zulässt. Die Flüchtlinge als Bedrohung und das Allgemeinwohl in Gefahr sieht.

Dass Flüchtlingsströme Europa vor eine neue Aufgabe stellen, keine Frage. Dass wir jedoch viel mehr für eine gute Integration statt gegen neue Mitmenschen kämpfen müssen, ist im zweiten Schritt für mich logisch – nur eben nicht für alle. Ein Blick in die sozialen Medien offenbart den Trugschluss, dass Menschlichkeit immer siegt. Spread the love bleibt eben doch nur ein einsamer Instagram-Spruch zum Füllen des eigene Feeds.

Die Bundestagswahl steht an – und die Zukunft unserer Politik entscheidet sich. Auf wen fällt die Wahl? Wie viel Prozent wird die AfD bekommen? Kann Horst Seehofer mit seinem sehr rechten Kurs diese Wähler abgreifen – gleichzeitig vielleicht auch – und man darf ja noch hoffen – so manchen bayerischen Wähler mit Liebe im Herzen verlieren? Nur wen wählt man dann? So schwierig wie in diesem Jahr war es wohl noch nie – und die große Gefahr ist, dass am Ende niemand geht. Aus Verdruss, aus „Ich hab eh keine Ahnung“, aus „Wird schon werden“ oder „Ändert sich eh nichts“. Doch wir haben die Wahl – und es ist wichtig, diese zu nutzen.

Ähnlich wie wir auf amazed die Wochen vor der Wahl dazu nutzen, euch zu helfen, eine Wahl zu treffen, euch informieren wollen über die Wahlprogramme, das ganze System und euch Ideen vermitteln wollen, so haben sich auch Künstler wie Literaten zusammengeschlossen, um ein Buch zu schreiben. Texte für die Demokratie sozusagen. Das Buch „Wir haben die Wahl – Warum wir gerade jetzt für unsere Freiheit einstehen sollen“ vereint zahlreiche Autoren des Pipers-Verlag mit einer Botschaft: Geht wählen! Steht für unsere Gesellschaft ein. Schweigt keinesfalls!

Es geht darum, wie wir gemeinsam und als Einzelne dazu beitragen können, dass die politischen und gesellschaftlichen Werte der Demokratie erhalten und gelebt werden, also darum, die Welt, so wie sie ist, „wohnlicher einzurichten“.

Die Autoren wollen ein Zeichen setzen für Toleranz, Frieden und eine offene Gesellschaft. Die Idee für das Buch entstand in Gesprächen im Verlag mit den Autoren selbst – denn der Wandel der Gesellschaft tangiert nicht oft zuerst die kreative Szene. Hape Kerkeling, Bruno Jonas, Andreas Altmann oder auch Gisa Pauly und Lamya Kaddor schreiben hier über ihre Gedanken. Manche angsterfüllt, andere wiederum fordernd, gleichzeitig satirisch, humorvoll oder auch nachdenklich. Mit den Texten soll das Bewusstsein geschärft werden, was derzeit auf dem Spiel steht.

Denn am Ende hält eine Gesellschaft nicht der Hass und die Ablehnung zusammen. Im Gegenteil. Es sind die Menschlichkeit, die Empathie und der Wille, Dinge zu verändern. Liebe ist am Ende doch immer das, was siegt. So kitschig es auch klingen mag. Nur braucht es eben uns alle, dass wir für sie einstehen. Geschlossen, und am Wahlpult.

Das Buch „Wir haben die Wahl – Warum wir gerade jetzt für unsere Freiheit einstehen sollen“ ist ab sofort beim Piper Verlag sowie hier erhältlich. Es kostet 12,99 Euro und alle Erlöse aus diesem Buch kommen gemeinnützigen Organisationen zugute, alle Autoren haben ihre Beiträge honorarfrei zur Verfügung gestellt.

 

 

Schreibe einen Kommentar