Mein erstes Dreigängemenü

6. Januar 2014 von in

Dieses Jahr zu Silvester habe ich mich zusammen mit Freunden zum ersten Mal an ein Dreigängemenü gewagt. Die letzten Jahre gab es meistens ein Jeder-bringt-was-mit-Buffet, was bei mehreren Leuten schließlich am unkompliziertesten ist. Aber wie das so ist, wird man schließlich auch älter, und auf einmal ist nicht mehr Unkompliziertheit, sondern ein saugutes und schickes Menü das Ziel. Also wurde dieses Jahr groß aufgekocht und es gab:

  • Feldsalat mit Garnelen, Speck, Orangenfilets, kandierten Walnüssen, Tomaten und Avocado
  • Zitronen-Kräuterhuhn mit Speck-Kräuter-Ofenkartoffeln und Kräuterdip
  • Vanille-Matchatee-Panna-Cotta mit Drachenfrucht, Schoko- und Beerensoße

_DSC0488

Für die Vorspeise braucht man: eine große Portion Feldsalat, 200g Garnelen, 6-8 Scheiben Speck, eine große Orange, eine große handvoll Walnüsse, etwas Zucker, eine Avocado, 10-15 Kirschtomaten, 2 Feigen, 4 EL Olivenöl, 2 EL Balsamicoessig, 1 TL scharfen Senf, 1 TL süßen Senf, 2 TL Honig, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, 1-2 TL Feigenmarmelade

Feldsalat waschen und trocken tupfen. Aus dem Olivenöl, dem Balsamicoessig, dem Senf, dem Zucker, dem Salz, Pfeffer, der Feigenmarmelade und dem Zitronensaft ein Dressing mischen. Die Garnelen mit Salz, Pfeffer und Currypaste würzen und anbraten, anschließend den Speck anbraten. Orange filetieren, Avocado und Tomaten klein schneiden und alles unter den Salat mischen. Walnüsse in die heiße Pfanne bröseln, kurz anrösten und dann mit etwas Zucker überstreuen, kandieren lassen und am Ende über den Salat geben.

_DSC0495

Für die Hauptspeise braucht man: ein großes, ganzes Bio-Huhn (ca. 2 kg), 2 kg kleine Kartoffeln, eine Zitrone, je ein Bund Thymian und Rosmarin, eine ganze Knoblauchknolle, 8 Scheiben Speck, Olivenöl, Salz, Pfeffer

Das Huhn erst mit Salz und Pfeffer einreiben und ein paar Stunden stehen lassen. In einem großen Topf die Kartoffeln mit der ganzen Zitrone und den Knoblauchzehen 12 Minuten in Salzwasser kochen lassen, dann abtropfen und die Kartoffeln zurück in den Topf schütten. Die Zitrone einstechen und zusammen mit den Knoblauchzehen und den Kräutern in das Huhn stecken. Das Huhn in einem tiefen Backblech mit etwas Olivenöl einstreichen und 45 Minuten bei 190 Grad backen, dann die Kartoffeln mit Kräutern drum herum verteilen. Das Huhn mit dem Speck verkleiden und alles nochmal 45 Minuten in den Ofen, dann den Speck über die Kartoffeln bröseln und das Huhn mit den zerquetschen Knoblauchzehen einreiben. Als Dip haben wir Kräuter-Cremefraiche mit angedünstetem Knoblauch, Kräutern und Zitronensaft gemischt.

_DSC0509

Für die Nachspeise braucht man: 500 g Sahne, ein Päckchen Gelatine, 70g Zucker, 1/2 EL Matcha Pulver, 1 Vanilleschote, Muffinförmchen

Das Ganze geht viel einfacher als man denkt – die Sahne in einem Topf mit dem Vanillemark, dem Zucker und dem in kaltem Wasser vorgerührten Matchapulver vermischen und erwärmen (muss nicht kochen). Die Gelatine mit ein paar EL kaltem Wasser verrühren, 5 Minuten quellen lassen und dann in die heiße Sahne rühren. In die Muffinförmchen füllen und ein paar Stunden lang kalt werden lassen. Für die Schokosoße haben wir etwas Sahne mit Kuvertüre verrührt, für die Beerensoße gefrorene Beeren erwärmt und mit etwas Zucker und Vanille verrührt.

Das Menü war nicht nur eine schöne Silvesteraktivität, sondern stundenlang mit Freunden zu kochen ist einfach wunderbar. Ein Vorsatz für dieses Jahr: Nicht bis zum nächsten Silvester mit dem nächsten selbstgekochten Menü warten.

Hier gehts zu allen Rezepten

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

4 Antworten zu “Mein erstes Dreigängemenü”

  1. […] Amelie Kolumne: Die Schönheit ist eine Frage der Haltung – mehr zum Thema gibt es in Milenas Kolumne! Aktuell: Dass die Modeszene nicht immer eine rosafarbene Sonnenbrille ist (höchstens, weil sie gut zum Outfit passt), zeigt Antonia, die in ihrem Beitrag “Der Preis der Modewelt” ein paar Worte zum Thema Praktika verliert. Fashion Week: Alle beschweren sich über die Berliner Fashionweek, doch wir finden, dass es langsam mal reicht. Warum es sich lohnt, die Modewoche der Hauptstadt zu besuchen, erfahrt ihr in “Eine Woche für die Mode”. Essen: An Silvester haben wir groß aufgekocht – das Rezept zu unserem Drei Gänge Menü gibt es hier! […]

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.