Kolumne: Mehr Komplimente braucht die Welt!

22. Oktober 2019 von in

Ich habe lustige, schlaue, coole, zielstrebige, spontane, gut gekleidete, emotionale und inspirierende Freunde und Freundinnen. Sie haben schönes Haar, eine spannende Lebenseinstellung, bereichernde Erkenntnisse zur ihrer vergangenen Trennung und tolle Ohrringe. Das wissen die meisten nur leider gar nicht, glaube ich. Aber wenn ich mir meine Familie und meine Freundinnen und Freunde aufgereiht vor meiner Nase vorstelle, sehe ich ein Feuerwerk von diversen Charakteren, die laut und leise, tiefgründig und leichtfüßig, farbig und zeitlos daher kommen. Und ich finde, ich muss ihnen das noch öfter sagen, als ich es eh schon tue.

Um mich herum tummeln sich die besten Menschen, die ich kenne und das sollte gewürdigt werden. In Form eines Kompliments an die eine Person, die mein Leben gerade oder allgemein bereichert und das ganz egal, in welcher Hinsicht. Komplimente braucht die Welt! Und damit meine ich nicht nur Freunde, Freundinnen und Familie, sondern auch flüchtige Bekanntschaften und spontane Begegnungen.

Wie neulich, als eine Frau in der Damentoilette am Flughafen beim Händewaschen meine Haare lobte: „Also du hast wirklich eine ganz tolle Frisur!“, entgegnete sie mir entwaffnend ehrlich und dabei wusste sie gar nicht, dass sie mir nach einem träge anlaufenden Tag ein paar Stolpersteine aus dem Weg fegte und mir schlagartig gute Laune bescherte. Dabei dürfen Komplimente über die Bewunderung von gut liegenden Haarstrukturen hinaus gehen.

Lob, Komplimente und Anerkennung für die Arbeit zu bekommen, die man macht, ist Gold wert. Viel öfter will ich  positive Rückmeldung geben, wenn mir etwas wirklich gut gefällt. Umgekehrt ist es völlig unterschätzt, wie viel ein einfaches „Credit bekommen“ für etwas, was man gesagt oder getan hat, in unserer positiven Selbstwahrnehmung verändern kann. Das Bedürfnis nach Anerkennung ist in den Menschen fest verankert. Umso wichtiger ist es, dass wir unserem Umfeld diese Relevanz schenken und uns gegenseitig das Selbstbewusstsein aufpolieren. Die Menschen um mich herum sind alle verdammt toll und das sollen sie ruhig wissen.

Komplimente tut der Seele gut, also wieso nicht öfter loben und den Menschen um sich herum etwas Gutes tun? Wir sind alle viel zu sparsam, was positive Rückmeldung betrifft und in diesem Sinne bedanke ich mich bei euch, den besten, kritischsten und schlausten Leserinnen und Lesern von amazed.

Wie schön, dass es euch gibt!

 

Sharing is caring

Eine Antwort zu “Kolumne: Mehr Komplimente braucht die Welt!”

  1. Hey Amelie, Recht hast Du! Danke für Dein nettes Kompliment und Dir mach ich auch gleich eins: Ihr drei schreibt coole Texte, sprecht über wichtige Themen und seid dabei auch noch richtig sympathisch! Bei Wunder gehört Ihr zu meinen daily must reads.
    Liebe Grüße, Katharina

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.