Das beste vegetarische Grillrezept

25. April 2013 von in

Zwar bin ich keine Vegetarierin, aber ich esse selten Fleisch und kann dem Standard Würstl und billigem, fertig eingelegtem Fleisch mit den üblichen Grillsoßen nur sehr wenig abgewinnen. Zwar sind die Salate meistens eh das beste an Grillabenden, aber, so dachte ich mir vor zwei Jahren, da muss es doch noch eine Möglichkeit geben, etwas richtig gutes, vegetarisches auf den Grill zu legen. Dann kam mir die Lösung, die sehr beliebt ist. Manchmal sogar beliebter als das Fleisch: die Gemüsetäschchen.

Es handelt sich hierbei um ein Rezept, das beliebig ausdehn- und veränderbar ist. Fühlt euch also frei, meine Richtlinie nach eurem Geschmack anzupassen! Was ihr braucht, für eine größere Runde (ca. 5 Leute):

2 Zucchini
3 Paprika
1 Stange kleine Strauchtomaten
1 Fenchel
1,5 Packungen Pilze
Eingelegte Auberginen
Oliven
2 Packungen Feta

Für die Würze und das Dressing:
Basilikumblätter
Petersilie
Rosmarin
Thymian
richtig viel Olivenöl (wenn ihr das Gefühl habt, dass es reicht, dann macht noch mal was drüber)
1,5 Zitronen
Balsamico
Ein bisschen Chili
1 Knoblauchzehe
Salz/Pfeffer

Wenn ihr alles beisammen habt, was ihr drinnen haben möchtet, dann fangt an, das Gemüse klein zu schneiden. Es sollte alles relativ dünn und klein geschnitten sein, damit es auf dem Grill schneller gar wird. Danach zerbröselt ihr mit der Hand den Feta Käse in einer großen Schüssel über das fertig geschnittene Gemüse.

Grill_Rezept_03

Anschließend hackt ihr die Kräuter klein, also Basilikum, Petersilie, Thymian und Rosmarin und mischt es mit in die große Schüssel. Ihr könnt nun in einer zweiten Schüssel die 1,5 (oder auch 2) Zitronen auspressen, richtig viel Olivenöl zu geben, die Knoblauchzehe auspressen, den Schuss Balsamico mit dazu geben und die klein gehackte Chili mit unterrühren. Das kommt dann über das Gemüse-Gemisch. Vergesst nicht, richtig viel Salz über das Gemüse zu streuen – da kann man mehr dazu geben, als man denkt!
Grill_Rezept_05

Jetzt alles miteinander vermischen und ruhen lassen. Die Schüssel dürfte mittlerweile ziemlich schwer sein. Mit der geht’s dann zum Grillen. Ihr solltet Alufolie dabei haben, denn damit macht ihr euer neues Lieblingsessen gar! Reißt vorort ein recht großes Quadrat aus der Alufolie aus und häuft den Mischmasch drauf. Nicht zu viel, nicht zu wenig. Anschließend verschließt ihr die Folie, in dem ihr sie nach oben hin spitz zu zwirbelt.
Grill_Rezept_04

Hierbei solltet ihr beachten, dass in dem Täschchen etwas Platz und Luft ist, damit sich die Aromen gut sammeln können und gleichzeitig sollten die Täschchen kein Luftloch oder Ähnliches vorweisen, weil sonst die ganzen guten Gerüche und der Geschmack raus fliegen. Quasi.

Jetzt lasst ihr die Täschchen für circa 10-15 Minuten auf dem Grill. Wenn ihr daraufhin die Täschchen öffnet, hat sich eine Suppe voll von Aromen in den Gemüseteilen gebildet. Am praktischsten ist es, jetzt eine Schüssel oder Tupperbox parat zu haben, wo man das fertige und heiße Gemüse hinein tun kann.

Das war’s dann auch schon. Einen guten Appetit!

Grill_Rezept_06

Sieh dir weitere Rezepte von uns an

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

7 Antworten zu “Das beste vegetarische Grillrezept”

  1. Hallo Amelie,
    danke für das tolle Rezept! Ich bin Vegetarierin und beim Grillen fehlt mir immer eine gute Idee. Meistens werden es dann doch Tofuwürstchen und zum einen finde ich die zu fade und zum anderen mag ich diese ganzen Fleischersatzprodukte eigentlich gar nicht leiden.
    Ich hoffe, der nächste sonnige Tag kommt bald, dann probiere ich dein Grillrezept einmal aus.
    Liebe Grüße aus dem Holunderweg
    Natalie

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.