Designer-Schnäppchen online finden: 4 Tipps

17. Juli 2016 von in

(Kein Designer-Schnäppchen: Chanel-Dupe von Zara)

Es ist einfach passiert. Ich wollte eigentlich sparen. Trotzdem durchstöberte ich plötzlich die Online-Shops mit ihren Neuzugängen. Als ich dann auf ein lang vergessenes Teil stieß, das endlich wieder erhältlich war, setzte mein Hirn kurz aus. Kaufen oder Sparen? Sparen oder Kaufen?

Bevor ich jedoch wie wild auf Bestellen drückte, schaltete ich meinen Kopf doch nochmal ein und tat das, was ich eigentlich sehr gut kann: auf Designer-Second-Hand-Suche gehen. Bei meiner Suche gehe ich immer ziemlich gleich vor. Wie? Das wird jetzt verraten:

  1. Das Designerteil im Herkunftsland auf Ebay suchen
    Französische Designer werden am meisten in Frankreich gekauft, italienische in Italien, und so weiter. Deswegen empfiehlt es sich, die jeweiligen ausländischen Ebay-Seiten nach dem gewünschten Teil zu durchsuchen. Wird man in Deutschland nicht fündig, klappt es nämlich meist im Herkunftsland. Ich gucke zuerst immer auf Ebay, da Designersale-Plattformen wie Vestiare Collective horrende Provisionen verlangen und somit der Preis für das Objekt der Begierde meist noch sehr hoch ist. Bei Ebay ist das Ganze entspannter, man muss jedoch darauf achten, nicht auf Fälschungen reinzufallen.
  2. Antizyklisch shoppen
    Mein Tipp für alle, die ihr Objekt der Begierde schon länger im Auge haben und ein bisschen warten können. Wer beispielsweise besondere Ballerinas sucht, bekommt sie im Herbst zu einem besseren Preis als im Frühling. Auch die Designerhandtasche ist günstiger Second-Hand, wenn sie sowieso gerade überall erhältlich ist. Ist sie sold out, steigt auch ihr Second-Hand-Preis.
  3. Mein Sale-Geheimtipp: Farfetch
    Die Isabel Marant Nowles Boots für 200, die Isabel Marant Ralf Boots für 150 Euro – neu. Der Sale von Farfetch, einer Online-Plattform, die Boutiquen europaweit verknüpft, lohnt sich jedes Mal. Der Sale-Preis der Läden liegt meist unter den Sale-Preisen der Luxus-Onlineshops. Jedes Mal im Juni wie Dezember durchforste ich den Farfetch-Sale und habe hier schon wahnsinnige Schnäppchen gemacht. Gerade, wenn es um Schuhe wie Taschen geht. Unbedingt reinschauen!
  4. Handeln, handeln, handeln
    Sobald ich auf Ebay mein gesuchtes Teil entdecke, kaufe ich nicht sofort, sondern mache erstmal einen Preisvorschlag. Die meisten Verkäufer lassen mit sich handeln. Selbst wenn kein Preisvorschlag-Button da ist, schreibe ich eine Nachricht. Sofort kaufen kann ich ja im Zweifelsfall immer noch. Meist jedoch lässt der Verkäufer sich auf einen Deal ein. Auch bei Vestiare Collective kann man handeln – jedoch führt es nicht ganz so oft zum Erfolg. Aber wer Geduld hat, findet irgendwann sein Teil.

Und tatsächlich: Nachdem ich auf Ebay und im Sale nicht fündig wurde, durchkämmte ich Vestiare Collective. Nur ein einziges Mal gab es das Objekt der Begierde, ich machte einen ziemlich niedrigen Preisvorschlag, der wenig später tatsächlich angenommen wurde. Ich war völlig verblüfft und freue mich jetzt wie eine Schneekönigin. Denn das Designerteil sieht aus wie neu und hat mich nur mehr die Hälfte gekostet. Der Bestellbutton mit dem Neupreis blieb unangerührt. Yeah! Ich kann es kaum erwarten, bis das neue alte Teil bei mir eintrifft. Was es ist, wird demnächst verraten. Und jetzt, jetzt wird wirklich gespart.

Sharing is caring

6 Antworten zu “Designer-Schnäppchen online finden: 4 Tipps”

  1. Bei den Schuhen von Zara habe ich kurz überlegt, als ich sie gestern in der Hand hatte, wusste ich, dass ich sie nicht kaufen werde. Von den Chanel Sing-Backs habe ich bei Uterqüe hochwertige Dupes aus Leder gekauft (btw auch eine Kopie der Valentino Tango Pumps). Im Schlussverkauf und antizyklisch einzukaufen ist wirklich eine gute Strategie. Mit eBay hast du recht, das ist mir auch schon aufgefallen, da kann man wirklich mehr sparen.

    • Liebe Nicole,
      ja, da ich ja sowieso SUPER selten solche Schuhe trage, hab ich bei Zara zugeschlagen. Eigentlich „brauche“ ich sie nur für eine Hochzeit in vier Wochen :) Hochwertige Dupes sind natürlich noch besser.
      Und ja, Ebay ist mein heimlicher Gral! Liebe Grüße!

  2. Ich hab auch letztens, ganz spontan (obwohl ich die Tasche in groß schon mal hatte, wegen des Gewichts aber verkaufte, und trotzdem weiterhin haben wollte) bei VC eine Tasche für 300€ statt 800€ bekommen. Und ich liiiiebe sie … Mich fragen auch alle wo ich das Geld herhabe für meine Designer-Sachen, aber irgendwie glaubt man mir nie, dass 85% reduziert waren … Hm.

  3. Obwohl eBay in Bezug auf „Designerteile“ nicht den besten Ruf genießt, habe ich dort bisher meine schönsten Schnäppchen machen können. Bei VC hatte ich bisher mehrfach Pech: ein gekaufter und bereits bezahlter Artikel war plötzlich doch nicht mehr verfügbar, ein Artikel ging irgendwo beim Prüfungsprozess bei VC verloren und ein weiterer Artikel entsprach überhaupt nicht der Artikelbeschreibung (Bildqualität war – wie so oft – miserabel). Meine Kaufpreiszahlung wurde in allen Fällen zwar erstattet, dennoch war dies für mich mit Arbeitsaufwand verbunden. Und mit einer großen Enttäuschung…. FarFetch ist im Sale eine wirklich gute Empfehlung: Isabel Marant Dewar Boots erstand ich dort mal für 67 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.