Editors Letter: We are back!

7. Januar 2019 von in

Ich möchte euch eine kleine Geschichte erzählen. Sie handelt von drei jungen Frauen, die sich kürzlich von dem Begriff „Mädchen“ verabschiedet hatten und nicht so recht wussten, wohin mit sich und ihrem Leben. Die Türen standen ihnen weit offen, doch nichts schien so richtig zu passen. Sie saßen zusammen in einem Café zu einer Zeit, in der Shabby Chic noch eine beliebte Bezeichnung war und in der das Wort Hipster noch nicht mit verurteilenden Blicken geahndet wurde. Sie tranken einen Kaffee und schaukelten sich gegenseitig hoch mit ihren Ideen, die sich um die Karrieregestaltung herum strickten, und kamen schon schnell auf einen Schluss: Sie mussten gemeinsam etwas schaffen.

Es folgte eine Zeit, in der wir uns buchstäblich den Arsch aufrissen. Ein Jahr lang arbeiteten wir zusätzlich zu unseren Vollzeitjobs an den Wochenenden und Feierabenden an unserer neuen Plattform, die sich an junge Frauen richten soll, die sich für ähnliche Themen interessieren wie wir. Das Glück, das wir nach dem Launch des Magazins amazed verspürten, war unbeschreiblich. Die Euphorie gesellte sich zur Angst und wir schaukelten in beiden Gefühlswelten hin und her, und das eigentlich bis heute. amazed begann vor sechs (!) Jahren als Blogazine über Mode und Beauty. Unstimmigkeiten, Existenzängste, gesellschaftlicher Wandel und Identitätskrisen prägten uns und wenn man mich heute fragen würde, welche Menschen mir in den letzten sechs Jahren am Nähesten standen und mich in guten wie in schlechten Zeiten auffingen, welche Menschen mir am meisten in Krisen halfen und mich am besten kannten, dann ist die Antwort klar: Das sind Milena und Antonia. Und ich bin mir relativ sicher, dass die beiden genau dasselbe über mich sagen würden. Wir sind zu einer Familie zusammen gewachsen und lange haben wir auf amazed unsere Identität gesucht.

Wer sind wir?
Was macht uns aus?
Wieso mögen die Leute uns?
Woran können wir arbeiten?

Das waren nur ein paar der Fragen, die wir uns täglich stellten und auf die wir die ersten Jahre keine Antwort hatten. Dann lernten wir, dass unsere Seite deshalb immer noch stetig besser funktioniert, weil wir ehrlich unsere Interessensgebiete auf amazed veröffentlichen und uns nicht daran orientieren, was gut klickt. Denn unsere LeserInnen, also ihr, sind uns ziemlich ähnlich. Wir sehen euch schon immer auf Augenhöhe und eure herausfordernden, kritischen und ausführlichen Kommentare, bestätigen uns, dass ihr Anspruch und Qualität genauso liebt, wie Ehrlichkeit und Authentizität. Und genau das wollen wir euch liefern. Schneller, besser, größer? Von diesem Wachstumsgedanken haben wir uns schon vor langer Zeit verabschiedet. Wir werden organisch größer, aber unser Ziel ist es, unseren eigenen Ansprüchen und somit auch euren Ansprüchen gerecht zu werden. Wer wir sind? Das wissen wir eigentlich bis heute nicht so genau, aber wir haben gelernt, dass man sich nie ganz kennen wird. Deshalb sind wir einfach amazed.

Wer sich auf unserem Magazin verirrt hat, soll sich festlesen. Unser Ziel ist es, euch festzuhalten mit Hilfe von Texten, die unterschiedliche Sinne kitzeln. Deshalb sollt ihr hier neben ein paar modischen Inspirationen schwere Kost finden, politische Meinungen, Gesellschaftskritik und ehrliche Gefühlswelten, die man sonst nur seinen Liebsten eröffnet. Hier soll es leicht und schwer zugehen, denn das Leben ist ja auch irgendwie beides.

Wie jedes Jahr freuen wir uns auch diesmal wieder auf euren Input. Es sind bereits neue Themen geplant, und wir freuen uns tierisch, das Jahr 2019 mit unseren freien Mitarbeiterinnen Johanna, Marie und Debbie, die das Team ganz neu betreten hat und zu der ihr bald mehr lesen werdet, zu beginnen. Wir fühlen uns hier pudelwohl, in dem besten Team, das wir uns vorstellen können, mit den besten Leserinnen, die wir uns vorstellen können.

Und jetzt seid ihr an der Reihe: Was wollt ihr noch mehr von uns lesen? Was beschäftigt euch?

 

Sharing is caring

11 Antworten zu “Editors Letter: We are back!”

  1. Einen gesunden und glücklichen Start ins neue Jahr wünsche ich euch!
    Mich interessieren vor allem alle Themen rund um (vegane) Nachhaltigkeit. Gerade im Bereich Mode, aber auch was Interieur angeht, würde ich mir da noch mehr Input wünschen. Liebe Grüße aus Essen

  2. Schön, dass ihr zurück seid ihr Lieben!
    Ich bin da mit meinem privaten Interesse bei Lisbeth und freue mich über Artikel zum Thema Nachhaltigkeit. Jedoch finde ich es auch wichtig zu sagen, dass das ja nie euer Fokus war und ich trotzdem schon seit Jahren hier bin. Und eigentlich kann ich gar nicht richtig sagen welche Artikel ich toll finde sondern eher, dass ich durch die zum Thema Beauty und Mode meist nur einmal schnell durchscrolle, während mich längere Texte, zu verschiedenen Themen und auch die Kurzgeschichten, meist mehr interessieren und auch wirklich packen.
    Danke für eure kontinuierliche wunderbare Arbeit. Auf ein tolles Jahr 2019 für amazed und natürlich auch euch persönlich! :)

  3. Hallo ihr Lieben,
    auch von mir erstmal ein frohes Neues!
    Zunächst möchte ich mich meinen Vorredenden anschließen: Mehr Nachhaltigkeit ist immer super, Veganes auch. Ich mag gern noch mehr aus dem Themenfeld Mode lesen – allerdings kann ich mit euren „Link-Kollektionen zu aktuellen Trends/Sales“ wenig anfangen, insbesondere da darin so häufig Fast Fashion gefeatured wird. Mir ist klar, dass ihr euch finanzieren müsst und erwarte dementsprechend keine vollkommene Abstinenz. Ich fände es aber schön, wenn ihr die Werbung besser redaktionell in euren sonstigen Duktus einbinden würdet und interessante(re) Perspektiven auf das Thema Mode entwickelt. Die Quadratur des Kreises? Vielleicht! Aber vielleicht inspiriert es euch ja zu irgendwas ;)

    In diesem Sinne alles Liebe
    Jarra

  4. Hallo ihr Lieben!
    Euch auch einen guten Start ins neue Jahr :)

    Ich lese euer Blogazine seit vielen Jahren und freue mich jedes Mal über neue Artikel. Zugegebenermaßen mag ich die Fashion-Posts weniger gern, aber eure Kolumnen und Kommentare finde ich richtig gut. Auch die Beiträge zu Verhütung, Gesundheit usw. finde ich immer sehr spannend :)

    Ich fände es toll, wenn ihr weitere Artikel zum Singlesein Ende 20/Anfang 30 schreiben würdet bzw. über die Frage, wie man auch in dieser Lebensphase einen Neuanfang schafft, wenn man zum Beispiel mit seinem Job unzufrieden ist.

    Liebe Grüße
    Doris

  5. Ich lese sau gerne alles persönliche, politische oder jeden Artikel, der sich um Parfumes dreht (mehr input immer gewünscht!). Ansonsten meide ich einfach die Artikel, die in mir ein Konsumbedürfnis erwecken, auf das ich keinen Bock habe, und fahr damit ganz gut! Danke an euch!!

  6. Ich würde mich neben dem bisher genannten auch über Business/Office-Mode oder Capsule Wardorbe Ideen freuen. Ich hab jetzt meinen ersten richtigen Job angefangen und sich anständig kleiden, ohne allzu bieder auszusehen und nicht 1000 EUR auf einmal ausgeben zu müssen ist doch schwerer als gedacht.(Abseits von Jeans+ Blazer; Pullover+ Culotte; Anzughose+ Halligalli-Top vielleicht) :)

  7. Schön, dass Ihr wieder da seid. Wünsche Euch großartige Ideen, viel Inspiration und den Mut, auch über kritische Themen zu berichten!

    Ich lese nun schon seit recht lange regelmäßig Eure Beiträge. Vieles spricht mich an, auch wenn ich mit 55+ vielleicht nicht zu Eurer primären Zielgruppe gehöre – ja, ja, ich lese auch die Oma-Kolumne in der SZ ;)

  8. Liebes amazed-Team,
    ich lese seit mittlerweile 6 Jahren mit und zwar fast täglich und sehr gern! Ich mag eure Authentizität, die Fülle an Themen und euren Stil. Was mir besonders gefällt, sind Artikel (einer oder eine Serie) in denen ihr jeweils 1 Thema behandelt, und zwar aus euren unterschiedlichen Sichtweisen. Das kann der Jahresrückblick sein, Bücher die euch beschäftigt haben oder auch etwas Seichteres, wie eure liebsten Neueinkäufe (second hand oder neu). Außerdem mag ich Jowas Beiträge sehr, und hätte gern mehr davon. Und alles was Interior (danke vor allem an Milena), Reisen und (veggie) Essen betrifft.
    Ich freu mich, auch 2019 mitzulesen.
    Liebe Grüsse,
    Dhana

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.