Jahresrückblick 2015 // Amelie

1. Januar 2016 von in

2015 war, wie vermutlich jedes Jahr aufregend, abwechslungsreich, spannend. Ich bin – es ist schon fast eine Tradition – Anfang des Jahres umgezogen, in die wahrscheinlich schönste Wohnung, die ich mir vorstellen kann. Ich habe begonnen, regelmäßig Sport zu machen, den ich zum ersten Mal tatsächlich bis zum Ende durchgezogen habe, ich habe viel gearbeitet, bin viel verreist und habe neue Menschen kennen gelernt, die einen riesigen großen Teil in meinem Leben erfüllen und bereichern und habe gleichzeitig alte Freunde wieder gefunden.

In diesem Jahr habe ich erkannt, dass wahre Freundschaften halten. Dass Nähe und Liebe Angst machen kann. Dass diese Angst überwindbar ist. Dass man manche Menschen gehen lassen muss, dass andere Menschen nie gehen, egal was passiert ist.

Mein liebstes Instagramfoto

Falls ich noch Hunger habe. #aboutlastnight #scotland #edinburgh

Ein von AMAZEDMAG | Amelie Kahl (@amazedamelie) gepostetes Foto am

Eigentlich ist es gar nicht das schönste Bild des Jahres für mich, aber eines der aussagekräftigsten. Mein Kurztrip nach Edinburgh zu meiner Schwester. Sie hatte mir ein Stück Sandwich übrig gelassen, als wir gemeinsam mit Freunden etwas trinken waren und sie vor mir nach Hause gegangen war. Schwesternliebe eben.

Das schönste Blog-Erlebnis: War wohl das Roskilde Festival mit Milli. Ich war Jahre nicht mehr auf einem richtigen Festival – mit Zelten und allem Drum und Dran. Das mit meiner liebsten Milena erleben zu dürfen, war aufregend, lustig, emotional und wirklich gut. So, wie ein Festival eben sein muss. Ich will nächsten Jahr wieder hin, unbedingt.

#throwback to a time where there was beer at 5pm and dust on my feet. #roskildefestival #rf15

Ein von AMAZEDMAG (@amazedmag) gepostetes Foto am

Der schönste Trip: Schwierig. Ich war dieses Jahr ziemlich viel weg, Kreta, Corfu, Kroatien, Kopenhagen, Paris, Schottland, Italien, Österreich und es war alles wunderbar. Was mir aber besonders prägnant im Kopf geblieben ist, war der Urlaub mit meinen ältesten Freunden nach Corfu. Ich war selten so ausgelassen und entspannt, wie an diesem Ort.

… und alles was ist, dauert drei Sekunden. #corfu   Ein von AMAZEDMAG | Amelie Kahl (@amazedamelie) gepostetes Foto am

Mein liebster Ort: Bogenschneid – ein Berg im bayerischen Umland, den ich mit meinem Papa bezwungen habe. Ich liebe es, mit ihm wandern zu gehen.

 

Naturbursche 🌳🌰 #bodenschneid #mangfallgebirge #wanderlust

 

Ein von AMAZEDMAG | Amelie Kahl (@amazedamelie) gepostetes Foto am

Das Lied, das 2015 für mich verkörpert, war Lifestyle von Rich Gang. Einfach.

Mein liebstes Buch 2015, war vermutlich nachts von Mercedes Lauenstein. Eine Sammlung von Kurzgeschichten einer fiktiven Person, die nachts Münchner in ihren Wohnungen besucht und mit ihnen spricht. Mehr dazu könnt ihr hier lesen.

Der schönste Trend ist für mich immer noch weit ausgestellte, auffällige Hosen. Hach. Es war selten einfacher, modisch und angezogen auszusehen!

Mein liebstes Outfit war im Jahr 2015 vermutlich dieses hier. Der Kaftan von Valentine Gauthier war eine sehr gute Idee.

Jahresrückblick_Lieblingsoutfit

Die Beauty-Entdeckung des Jahres: Die Puder-Perlen von Guerlain. Sie mattieren einerseits das Gesicht und schenken ihm andererseits einen zarten Glow. Schwer zu beschreiben und gleichzeitig die beste Kombination überhaupt!

Der beste Kauf des Jahres: Die Acne Alma Boots. Jahrelang habe ich sie reduziert gesucht. Dieses Jahr habe ich sie tatsächlich gefunden und sie jetzt schon quasi tot gelatscht. Jetzt müssen sie erst mal zum Schuster, damit ich sie das nächste Jahr auch wieder täglich tragen kann!

Jahresrückblick_Bester Kauf

Die liebsten drei Artikel: Kolumne: Die Überlebenschancen der Monogamie, Wieder da: So war’s auf Kreta, Kontrovers: Der Acne Feminist Sweater

Modewunsch für 2016: Habe ich eigentlich nicht. Ich kann höchstens an meinem Wunsch von 2014 anknüpfen und sagen, dass ich mir immer noch sehr eine Tasche oder Schuhe von Givenchy oder Saint Laurent wünsche. Aber das muss auch nicht sein.

2016 möchte ich mich meinen mir nahen Menschen – Freunde und Familie – noch mehr öffnen und sie noch mehr in meinem Leben haben. Ich will mich intensiver meinem Yoga widmen, mich weiter mit Buddhismus auseinandersetzen, lernen, zur Ruhe zu kommen und mich und meinen Körper besser kennen lernen. Gleichzeitig möchte ich natürlich weiter an amazed arbeiten, mit den zwei besten Mitarbeiterinnen, die ich mir wünschen kann und weiterhin jeden Tag aufs Neue dankbar für mein Leben sein.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

Eine Antwort zu “Jahresrückblick 2015 // Amelie”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.