#letmeworkit: Die beste Musik zum Joggen

17. Mai 2015 von in

Seit zwei Wochen mache ich nun also regelmäßig Sport, da ich endlich mal Resultate sehen möchte. Eine bessere Kondition vielleicht, Muskeln, ich möchte allgemein fitter werden und ein schöner Hintern hat auch noch keinem geschadet. Bisher muss ich allerdings sagen, habe ich noch nicht viel gemerkt – aber was kann man nach zwei Wochen auch schon sagen. Neben regelmäßigem Krafttraining verschiedener Youtubechannels, die ich im Schnitt 2-3 Mal die Woche am Morgen versuche wahrzunehmen, bin ich also zu einem dieser Jogger mutiert, die es sich abends um acht nach der Arbeit noch mal dreckig geben. Ich habe mich eingereiht in die um-den-Kreis-Jogger, die sich zu bestimmten Uhrzeiten im, praktischer weise, gegenüber gelegenem Park versammeln und stumm ihre Runden laufen.

Das einzige, was ich bis dato sagen kann, ist dass meine Kondition eventuell minimal besser geworden bin. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich mir das nur einbilde, weil vielleicht habe ich letztens auch nur einen guten Tag erwischt. Denn die Fitness ist extrem tagesabhängig und ich habe deshalb Schwierigkeiten, tatsächliche Fortschritte zu beobachten. Wenn ich an einem Tag ohne Probleme meine vier Runden laufe, habe ich am nächsten eventuell Schwierigkeiten, zwei über die Bühne zu bringen.

Was ich allerdings bisher wirklich gelernt habe: Die Musik ist das Ah und Oh in der ganzen Geschichte. Ohne Musik geht Joggen oder Sport im Allgemeinen schon mal gleich gar nicht und das Durchhaltevermögen hängt, meiner Meinung nach, zu mindestens 80% von der Musik ab. Was ich beim Laufen brauche? Völlig überdrehte Gute-Laune-Musik, die aus mir das letzte Bisschen Euphorie hervorkitzelt. Meine geheime Sportliste auf Spotify ist natürlich nicht final, aber ich möchte nun einmalig mit euch meine zum Teil wirklich grauenvollen Lieder teilen, die perfekt für Sport, zum Teil aber wirklich nichts für das normale Leben sind. Mein Geheimtipp sind nämlich, neben Klassikern wie La Roux und TLC, Charts. Schlimme, eklige Charts. Glaubt mir, es funktioniert.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter // Store

Sharing is caring

11 Antworten zu “#letmeworkit: Die beste Musik zum Joggen”

  1. Ohhhh toll, die Playlist sieht aus, als könnte sie mich durch einen ansonsten stinkfaulen Sonntag boxen! Kannst Du sie veröffentlichen? Dann können wir sie stantepede austesten!

  2. Liebe Amelie

    Ich habe auch vor etwa einem Jahr mit dem Joggen angefangen, und eine bessere Ausdauer ist, meinen Erfahrungen nach, etwas sehr Zerbrechliches! 1. ist es ultra schwer nach so kurzer Zeit schon Fortschritte zu sehen und 2. wenn du einmal nicht mehr am Ball bleibst, kann es gut sein, dass du wieder von vorne anfangen musst (nicht gleich bei Null aber so in der Art).
    Jedenfalls was ich dir sagen wollte, wenn du an einem Tag 4 Runden schaffst und gleich am nächsten wieder gehst und enttäuscht bist nur 2 zu schaffen, dann ist das ganz normal und nichts wovon du enttäuscht sein solltest. Lege Pausentage dazwischen (also zwischen dem Joggen). Dann wirst du evtl. 2x in der selben Woche die 4 Runden schaffen! Dein Körper muss sich ja schliesslich auch etwas erholen.
    Allgemein zum „Resultate sehen“: Wenn man schon eine ziemlich gute Figur hat (also z.B. nicht extrem übergewichtig ist), finde ich es generell schwieriger Resultate wahrzunehmen. Am besten klappt es mit einem Foto. Mach ein Foto von dir (am besten morgens und abends, dann hast du auch mal einen Vergleich wie sich dein Bauch über den Tag so verändert) und vergleiche es mit späteren Fotos! Da wirst du evtl. die Unterschiede besser sehen. Auch Zahlen helfen! Damit meine ich nicht unbedingt die Waage. Mein Gewicht z.B. hält sich relativ konstant, was sich aber geändert hat sind z.B. Bauch- und Beinumfang. Das bestätigt auch, dass sich was verändert hat!

    Viel Erfolg und Durchhaltevermögen!
    Natacha

    P.S. Lass dich nicht von bösen Sixpack Bildern auf Instagram runterkriegen! Wer sowas erreichen will muss auf einiges verzichten – da sind wir Serien- und Essensliebhaber einfach nicht zu fähig ;-) Wir essen zu gern und vertreiben unsere Zeit lieber mit guten Filmen und Co. :-D

  3. Ich höre mir beim Joggen am liebsten anspruchslose Hörbücher (Dan Brown, Stephen King, Chick Lit …) Ich habe auch unter anderem die kompletten Harry Potter-Hörbücher und Fifty Shades of Grey durchgehört :D

  4. Hahahaha, ja: Grausame, ekelhafte Charts. Same here. Muss mich immer ein bisschen schämen, wenn dann Ke$ha, Britnes Spears (Work Bitch :D) oder dergleichen in meine Ohren schallt, es mich aber total motiviert und mir auf seltsame Art und Weise voll gefällt, hahaha!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.