#letmeworkit: 5 Gründe, jetzt (wieder) mit dem Laufen anzufangen

4. Mai 2016 von in

Krankheit, Schlappheit und Kälte: Der Winter war sporttechnisch gesehen eine Katastrophe für mich. Bis auf ein bisschen Yoga im heimischen Wohnzimmer kam nicht viel dabei rum. Und tatsächlich haben wir jetzt schon wieder Mai und eigentlich wollte ich fit und munter durch die Gegend joggen. Höchste Zeit also wieder mit dem Thema Sport anzufangen. Warum ich jetzt – nach langer Abstinenz – wieder mit dem Laufen anfange? 5 Gründe sprechen dafür!

1. Es ist einfach
Immer wieder überlege ich: Fitnessstudio, ja oder nein? Schwimmen gehen? Doch ins Yoga-Studio? In der Zeit, in der ich überlege, welchen Sport ich wo machen könnte, bin ich schon dreimal ums Haus gejoggt. Laufen ist so einfach. Schnell in die Laufklamotten – egal ob Sonne, Regen oder Wind, und raus. Einfacher geht’s nicht.

2. Frische Luft tut gut
Tatsächlich ist im Frühling mein Bedürfnis nach frischer Luft extrem groß. Nach einem Tag im Büro zieht es mich förmlich nach draußen, nochmal einatmen, bevor es wieder nach drinnen geht – schließlich lassen die warmen Sommerabende noch auf sich warten. Warum den Frischekick nicht mit einem Lauf kombinieren? Macht munter (oder am Abend müde) und man hat seine Portion Sauerstoff geatmet.

3. Die Erfolge kommen schnell
Die erste Woche atmet man noch schwer und denkt, man kippt jeden Moment um. Die nächste Woche fällt es schon leichter und nach ein paar Wochen lacht man über die Anfängerschwierigkeiten. Laufen ist einer der wenigen Sportarten, in denen sich extrem schnell Kondition aufbaut. Mich motiviert ein schneller Trainingserfolg extrem, deshalb mag ich das Laufen auch so sehr.

4. Es ist effektiv
Neben den konditionellen Erfolgen merkt man beim Laufen auch schnell körperliche Ergebnisse. Der Körper wird gestrafft und beweglicher. Wer tatsächlich abnehmen will, sollte nach einer Zeit des Laufens eher auf Intervalltraining setzen. Ich persönlich wechsle immer ab – an manchen Tagen laufe ich gemütlich um den Block, an anderen Tagen wird gesprintet und gehüpft.

5. Die eigene Umgebung wahrnehmen
Klar, im Fitnessstudio kann man die neusten Snaps ansehen, YouTube Videos angucken und die liebste Musik hören. Tatsächlich mag ich jedoch die Stunde beim Laufen, in der ich einmal nicht aufs Handy gucke. Meist höre ich nicht mal Musik, um meine Umgebung wahrzunehmen und nur für mich zu sein. Meine persönliche Auszeit sozusagen. Es heißt nicht umsonst: Laufen macht den Kopf frei.

Warum lauft ihr? Habt ihr noch Tipps fürs effektive Laufen?

Photocredit: Jascha Huisman/Unsplash.com

Sharing is caring

2 Antworten zu “#letmeworkit: 5 Gründe, jetzt (wieder) mit dem Laufen anzufangen”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.