#letmeworkit: Homesport

18. Mai 2015 von in

Sport BH: Nike / Yogapants: Ognx / T-Shirt: Adidas Performance / Fitnessband: Speeron / Hanteln: Movit / Armtrainer-Stab: Flexi Bar / Springseil: Kettler / Yogamatte: Liforme / Trinkflasche: Eva Solo / Akupunkturmatte: Ultrasport

Sportausreden gibt es viele – eine der häufigsten ist „keine Zeit“. Und auch ich scheitere immer wieder daran. Am liebsten gehe ich nämlich Schwimmen, was aber durch das Hinfahren, Duschen und Haareföhnen so viel Zeit in Anspruch nimmt, dass es in stressigen Zeiten immer wieder ausfallen muss. Selbst die Joggingrunde vor der Haustür kostet Überwindung, man muss sich schließlich anziehen und das Haus verlassen. Was aber wirklich immer geht, ist Homesport. Denn den kann man morgens, abends oder in kleinen Homeofficepausen zwischendurch tatsächlich immer machen. Und mit kleinen Gadgets wie einem Springseil kann man sich auch mal zehn oder 20 Minuten lang im Wohnzimmer so richtig auspowern. Hier sind meine liebsten Sportutensilien für zu Hause:

Auch, wenn einen beim Homesporteln keiner sieht, bequeme und schöne Sportkleidung ist die beste Motivation. So absurd es ist, aber es gibt einen gehypten Sport-BH, der die ganze Angelegenheit sogar modisch ausschmückt. Dazu bequeme Yogapants und ein knalliges T-Shirt, und es kann losgehen. Das Basicteil für alle Übungen ist eine gute Yogamatte – zum Thema Youtube-Workouts gibt es bald einen Extrapost. Mit Hanteln oder einem Stretchband geht es an die Übungen, und mit einem Flexistab macht das Armtraining sogar wirklich Spaß. Zur Entspannung nach dem Workout habe ich Akupunkturmatten für mich entdeckt – einfach zehn Minuten drauflegen und die kleinen Plastikzähnchen aktivieren die Durchblutung im gesamten Rücken, der dadurch warm wird und sich so richtig entspannt. Und nicht vergessen: immer viel trinken!

Alle #letmeworkit Posts

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter // Store

Sharing is caring

4 Antworten zu “#letmeworkit: Homesport”

  1. viele schöne Dinge….doch sollten die nicht dazu motivieren, auch mal das Haus zu verlassen? Grade weil sie so schön sind? Homesport ist zwar eine gute Alternative, wenn man mal nicht zu viel Zeit hat. Doch ich bezweifel, dass, wenn man sogar zu faul ist, das Haus zu verlassen, man motiviert genug ist, Sport durchzuziehen. Alle wollen sportlicher/fitter werden, manche abnehmen, aber niemand sieht es ein, sich auch mal den Popo aufzureißen ;)

    • Ich trainiere jetzt seit 1,5 Jahren zuhause und das hat nichts damit zu tun, dass ich zu faul bin vor die Tür zu gehen oder mir nicht den popo aufreißen will.
      Zum einen habe ich wegen meinem studium nicht viel Zeit für Sport bzw sind mir da Freundschaften pflegen etc wichtiger. Zum anderen habe ich aber auch festgestellt, dass ich zuhause noch viel eher mir den hintern aufreiße als bspw im Fitnessstudio. Zuhause sieht keiner wie ich knallrot und voll geschwitzt rumhüpfe. Und die zahl der ausreden um zuhause kein Sport zu machen gehen gleich null. Ich muss zb. nicht mal vor die Tür gehen und mich evtl noch was zurecht machen und ich kann auch in meinen allerletzten Klamotten Sport treiben…
      Trainiere überwiegend mit dvds (insb. Jilian michaels und bob harper).
      Also nur um mal den homesport etwas zu verteidigen ;)

      Großes Lob an das Team von amazedmag! Ihr seid super ehrlich und sympathisch.

      • Liebe Nadine,
        vielen lieben Dank für das Lob, das freut uns sehr.

        Liebe Linda, Tatsächlich bin ich auch eher daheim motiviert Sport zu treiben, sei es, dass ich einfach vor meiner Haustüre ein paar Joggingrunden drehe oder eben daheim mit DVDS oder Apps trainiere. Ein Fitnessstudio müsste neben meiner Haustüre sein, damit ich es nutze. Das hat meiner Meinung nach auch nichts mit Faul-sein zu tun, sondern ist eben Typsache. Andere müssen einen Ort haben, wo sie hingehen können, damit sie etwas tun. Zum Glück gibt es für jeden eine Möglichkeit :)
        Liebe Grüße!

  2. Sehr schöne Sachen. Ich find ja schöne Sportsachen motivieren auch total nach draußen gehn zum sporteln, damit andere Leute auch die tollen Sachen bewundern können. Um die Akupunkturmatte schleich ich schon ewig rum – ist die wirklich so gut und bringt so viel? Ich liebe diese Reihe von euch und freu mich schon auf die nächsten Posts. Alles Liebe, Feli :*
    sometinysecrets.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.