Neu im Badezimmer: 5 überraschende Beauty-Produkte

17. April 2019 von in

Mir wurde vermutlich irgendwas ins Wasser gekippt. Anders kann ich mir die 180-Grad-Drehung gerade nicht anders erklären. Denn derzeit stehe ich jeden Morgen auf und setze mich nicht sofort an den Laptop, sondern verbringe mindestens 30 Minuten im Bad. Nach der obgligatorischen Katzenwäsche folgt dann ein Schminkritual, sodass ich mich selbst nicht mehr erkenne. Im Spiegel zwar schon, aber meine Beauty-Liebe war wohl nicht ausgeprägter als momentan. Hier habe ich euch schon von der neu-entdeckten Liebe zum Lidstrich erzählt, aber auch Lidschatten, neue Wimperntusche oder Bronzer dürfen nicht fehlen.

Eigentlich nichts ungewöhnliches, aber ich sag’s mal so: Gefühlt war ich den ganzen Winter ungeschminkt im Homeoffice, selbst meine Nachbarn fragen sich vermutlich jetzt: Wer ist diese zurecht gemacht Frau?

Und wie das so ist, wenn man plötzlich wieder in die Welt der Schminke eintaucht: Man entdeckt allerlei neue Lieblinge wie alte Bekannte. Meine fünf größten Favorites – oder ich nenne es auch meine fünf Beauty-Überraschungen- stelle ich euch heute vor.

The Ordinary Cleanser

Kaum ein anderes Beauty-Label hat mich im vergangenem Jahr mehr begeistert. Die Hälfte meiner Pflegeprodukte im Badezimmer besteht aus The Ordinary, neu eingezogen ist nun der neu gelaunchte Squalane Cleanser. Ich verwende ihn hauptsächlich abends, um mein Make-Up abzutragen. Dafür nehme ich eine kleine Portion der Cleanser-Creme in die Hände, beim Verreiben in den Händen wird die Creme durch die Wärme zu einer öligen Textur, die sich gut im Gesicht auftragen lässt. Anschließend wasche ich alles mit klarem Wasser ab. Die Haut bleibt weich und verliert durch den Cleanser so gut wie keine Feuchtigkeit. Zurückbleiben wirklich nur hartnäckige Make-Up-Rückstände, ansonsten reinigt der Cleanser wirklich fabelhaft. Meine Empfehlung für alle, die Cleansern auch eine Chance geben wollen. Er ist vegan, ölfrei, parabenfrei sowie ohne Alkohol oder Gluten.

Byredo „Rose of No Man’s Land“

Wer mich kennt, weiß, dass ich Düften so gut wie nie eine Chance gebe. Ich besitze einen Duft, den ich mag und vertrage: Maison Martin Margiela „Lazy Sunday Morning“. Immer wieder ziehen neue Düfte ein, ein, zwei haben es bisher neben meinen Lieblingsduft geschafft, zu bestehen, und auch das neue Byredo-Parfüm könnte sich zumindest als gute Alternative entpuppen. Der Duft ist leicht und frisch, sowie minimal blumig. So sanft, dass mir glücklicherweise nicht schlecht wird und ich mich übergeben muss (Kein Scherz, schon passiert). Die Kombination aus der Kopfnote von Rosa Pfeffer und frischen Rosenblütenblättern sowie Himbeerblüten, Amber und türkischer Rose betört, aber bleibt so sanft im Hintergrund, dass es nur ein Hauch Frühling ist, der einen umgibt. Für mich perfekt, für alle, die sanfte Düfte mögen, eine Empfehlung.

Color WOW – Dream Coat

Es gibt Beauty-Produkte, von denen man denkt, das was sie versprechen, kann gar nicht wahr sein. So geschehen beim Color WOW Dream Coat. Beim Press Day wurde uns das Spray als das Wundermittel für glatte Haare angepriesen, selbst Kim Kardashian soll auf den Dream Coat schwören. Man sprüht das Produkt auf die feuchten Haare und föhnt diese mit einer Paddle Brush glatt oder trocken und bearbeitet sie danach mit einem Glätteisen nochmal. Anschließend sind die Haare so glatt, dass selbst Regen oder hohe Luftfeuchtigkeit dem Haar nichts ankönnen – bis zu drei Haarwäschen lang.

Ich hab’s ausprobiert und kann sagen: Es stimmt. Die Haare sind wahnsinnig glatt nach dem Föhnen, mir fast schon zu glatt, aber ich habe auch von Natur aus schon relativ glatte Haare. Die Haare bleiben tatsächlich auch glatt, selbst wenn sie feucht werden. Einziges Manko: Ich habe das Gefühl, die Haare werden auch ein bisschen trockener. Hier kann aber eine Haarkur helfen. Für Urlaube, besondere Events oder feuchtwarmes Klima ist der Color WOW Dream Coat wirklich ein absolutes Traumprodukt!

Charlotte Tilbury Magic Rescue Eyecream

Meine absolute To-Go-Eyecreme war bislang entweder die Avocado-Creme von Kiehl’s oder die Augencreme von Benefit. Dann spülte mit die Beautypost die Charlotte Tillbury Magic Rescue Eyecream in mein Badezimmer, und ich werde nie wieder eine andere Augencreme benutzen. Sie ist reichhaltiger als jede andere Augencreme, die ich je besessen habe, sie lässt sich super leicht auftragen, man braucht sehr viel weniger Produkt, sodass sich die Creme echt lange hält, bis sie aufgebraucht ist. Das rechtfertigt dann auch den saftigen Preis von knapp 50 Euro, aber ich verspreche euch, eure Augen werden strahlen. Jetzt und in ein paar Jahren.

Manhattan Stay Matte Liquid Colour #300

Mein liebster Lippenstift ist „Pillow Talk“ von Charlotte Tilbury. Fast kein Lippenstift kommt an diesen natürlichen Ton ran, auch die Haltbarkeit und der Tragekomfort sind unschlagbar. Jetzt habe ich aber einen günstigen Lippenstift entdeckt, der meinem Favoriten absolut Konkurrenz macht: der Manhattan Stay Matte Liquid Colour in der Farbe #300. Die Haltbarkeit ist fast noch besser, der matte Look super natürlich. Die perfekte Ergänzung, die ab sofort in meiner Handtasche mit umhergeschleppt wird.

 

– Anzeige wegen Markennennung –

– Anzeige wegen PR-Sample –

– Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Sharing is caring

6 Antworten zu “Neu im Badezimmer: 5 überraschende Beauty-Produkte”

  1. Der Manhatten-Lippenstift & die Augencreme stehen schon auf meiner Einkaufsliste! :) 50 Euro sind schon nicht wenig, aber ich hoffe darauf, dass die Augen wirklich „strahlen“. Ein Eyecream-Produkt, mit dem ich bislang zufrieden war, habe ich leider noch nicht gefunden. Liebe Grüße, Kathrin von HoseOnline.de :)

  2. Hi Antonia, Zum Cleanser von the ordinary: du schreibst, dass hartnäckige Make-up Resten zurückbleiben. Reinigst du anschliessend mit einem anderen Produkt im zweiten Schritt oder nur mit kaltem Wasser?

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.