Shopping: Ein Sommertag zum Träumen

10. Mai 2021 von in

Kleid, Sonnenbrille, Hut, Bikinioberteil, Schlappen, Tasche, Strandhandtuch,
Foto: @takemetothelakes

Es ist gar nicht so einfach, nach einem ersten Sommerwochenende am Montag wieder in die Woche zu starten. Es ist Mai, und doch waren die wirklich warmen Tage bisher an einer Hand abzuzählen. Umso dankbarer bin ich, dass es dieses Wochenende nicht nur erst 17 Grad, sondern gestern sogar 26 Grad und strahlenden Sonnenschein hatte. Und was macht man an so einem wunderbaren ersten Sommertag? Ganz viel Vitamin D tanken.

Für uns Hundeeltern hieß das: Morgens früh raus, mit Pepe eine kleine Radtour machen, die noch ruhige Stadt beobachten und zur Mittagspause wieder im Garten zu sitzen. Einen frischen Salat essen, und ganz viele Bücher lesen. Samstag las ich innerhalb von zwei Stunden „Radikale Selbstfürsorge jetzt!“ von Svenja Gräfen durch, eine große Empfehlung von mir an euch. Zumindest für alle, die noch immer mit den Augen rollen, wenn sie diese Buzzwörter rund um Achtsamkeit und Selbstliebe hören. Und für alle anderen ist es ein guter, wichtiger Reminder, auf unsere Gefühle und Bedürfnisse zu hören und ihnen nachzugehen.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ANTONIA WILLE (@antoniawlle)

Und was braucht man mehr an solchen Tagen als vielleicht ein Kaktus-Eis, eine kalte Schorle oder die liebsten Menschen um einen herum? Eben, nichts. Wir schmissen am späten Sonntagnachmittag den Grill an, hauten ein paar vegetarische Gerichte darauf und freuten uns, dass ganz corona-konform enge Freund:innen vorbeischauten. Mit ihnen zusammensitzen, bis kurz vor 22 Uhr – Stichwort Ausgangssperre – tat so gut, nach all der einsamen Zeit in den eigenen vier Wänden. Bei den nächsten Sommertagen – und die lassen ab morgen wohl noch etwas auf sich warten – will ich an den See. Raus in die Natur. Mit Pepe ins Wasser. Und abends mit Polly im Garten den Tag ausklingen lassen.

Übrigens: Den wichtigsten Reminder gab’s an diesem Wochenende auf Social Media von der wunderbaren Hanna Schumi. Benutzt Lichtschutzfaktor, wann immer ihr rausgeht. Und verlasst euch bitte nicht auf den Lichtschutzfaktor in Make Up & Co. Denn wie Hanna eindrucksvoll beweist: So viel könnt ihr euch gar nicht ins Gesicht schmieren.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Hanna Schumi (@hanna.schumi)


Viel besser: extra Sonnencreme, Lichtschutzsprays oder auch ein Hut. Am besten alles zusammen. Eure Haut dankt es euch, und so könnt ihr den Sommertag noch mehr genießen. Ich übrigens demnächst dann im Frottee-Kleid von Arket. Ich kann mir gerade nichts besseres vorstellen, als aus dem See zu hüpfen und in ein Frottee-Kleid zu hüpfen. Wie in den 80er-Jahren. Damals im Schwimmbad, mit der Familie. Fehlt nur noch eine Tüte Pommes, und das Leben ist perfekt.

 

– Anzeige wegen Markennennung –

– Dieser Artikel enthält Affiliatelinks –

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.