Wardrobe Essentials Summeredition: Das einfache Sommerkleid

18. Juli 2014 von in


Photo: Kleid – Kauf dich glücklich, Elin Kling mit Isabel Marant x H&M-Kleid

Brauche ich ein kleines Schwarzes im Kleiderschrank? Eine weiße Bluse? Und vielleicht auch ein Paar High-Heels? Geht es nach  der Meinung der einschlägigen Frauenmagazine, lautet die Antwort definitiv: ja! Wer gewisse Sachen nicht im Kleiderschrank hängen hat, gilt  als modisch völlig unausgestattet. Doch was steckt hinter den seit Generationen weitergegebenen Tipps der Kleiderschrank-Basics? Braucht frau sie wirklich alle? In Wardrobe-Essentials gehen wir den Dingen auf den Grund. Nehmen quasi die Basics, die jede Frau im Kleiderschrank haben sollte, unter die Lupe!

Es ist heiß draußen, die Sonne scheint und wir träumen von Strand und Meer! Deswegen gibt’s heute und in den nächsten Wochen die Wardrobe-Essentials-Sommeredition – über Kleidungsstücke, die man für den Sommer im Kleiderschrank haben sollte oder nicht. Heute geht’s um das einfache Sommerkleid.

Wie ihr ja wisst, bin ich alles andere als ein Kleidmädchen. Der Kleideranteil in meinem Schrank ist mehr als übersichtlich, meist trage ich Kleider nur zu besonderen Anlässen oder wenn ich so richtig Lust drauf habe (also selten!). Und das – obwohl ich mit 22 bis 24 Jahren fast nur Kleidchen trug. Aber so ist das mit der Mode, heute so, morgen so. Trotzdem – und das glaube ich trifft auf fast jede Frau zu, kleiderliebend oder -hassend – gibt es immer eines, das man immer im Kleiderschrank hat. Das einfache Sommerkleid.

Wieso, weshalb, warum? Weil es einfach praktisch ist. Ihr verbringt einen Tag am See, es hat 35 Grad draußen und eigentlich ist es für jeden Fetzen Stoff viel zu warm? Richtig, nackt beziehungsweise halbnackt ist keine Alternative, also braucht man etwas, was man schnell überwirft, und am See sofort gegen Bikini oder Badeanzug austauscht. Hier kommt das einfache Sommerkleid zum Zug.

Meine Wahl fällt dann meist auf ein sehr leichtes, lockeres Kleid, das sich angenehm auf der Haut tragen lässt. Zu eng oder zu dicker Stoff darf es auf keinen Fall sein. Natürlich kann es auch eine Art Tunika für den Sommer sein, der Effekt ist der selbe. Zum Glück gibt’s ja für jeden Geschmack den richtigen Schnitt. Bevorzuge ich normalerweise einfache Tshirtkleider für solche Tage, habe ich heuer einen anderen Favoriten: das Isabel Marant x H&M Kleid. Es ist aus Seide, fällt super locker und ist perfekt für einen Tag am See. Für den Arbeitsalltag ist es leider zu lässig und durchsichtig, für einen gefühlten Urlaubstag aber genau richtig. Dann Sonnenbrille auf, Handtuch unter den Arm, Schlappen an die Füße und ab in die Sonne!

Braucht man also ein solches Kleid im Kleiderschrank? Wenn ich ehrlich bin, ich denke nein. Ein Tshirt, eine Shorts, ein Oversizedshirt tun es auch. Trotzdem kaufe ich doch jedes Jahr ein solches Sommerkleid. Es umgibt uns mit einem Hauch Sommer, man schlüpft morgens ohne Nachzudenken hinein, fährt zum See, geht danach noch eine Kleinigkeit essen und ist immer irgendwie angezogen. Solche Kleider vermitteln mir Urlaub, Entspannung und das Gefühl von Sommer.

Wem von euch gehts genauso so? Was für Sommerkleider für die heißen Tage besitzt ihr?

kleider

Collage (von links): Trägerkleid, Streifenkleid, rosafarbenes Kleid, schwarzweiß-gestreiftes Kleid, schwarzes Hängerchen, blau-gemustertes Kleid, gestreiftes Tshirtkleid, hellblaugestreiftes Kleid

Alle unsere Wardrobe-Essentials auf einen Blick.

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.