Berlin: 6 Restauranttipps in Neukölln & Wohnungseinblicke

11. April 2018 von in

Fast zwei Wochen bin ich schon in Berlin und es fühlt sich an, als wären gerade erst zwei Tage an mir vorbei gerauscht – so schnell zog die Zeit an mir vorbei. Von Ankommen kann noch keine Rede sein und von sortierten und detaillierten Beobachtungen genau so wenig. Hier in Neukölln fängt der Morgen später an und hört der Abend später auf, es ist lauter als in München und bunter. Außerdem riecht es überall nach Essen – in Berlin nicht zuzunehmen scheint mir gerade unmöglich. So verführerisch sind die fantastischen Restaurants und Cafés, die mit ihren schmackhaften Gerichten locken und ihren passablen bis extrem günstigen Preisen. Einen Vergleich zu München möchte und werde ich aber nicht ziehen. Ich mag Neukölln jetzt schon für das, was es ist, genauso wie München oder Schwabing – schließlich hat alles seine Vor- und Nachteile. Leugnen kann man es aber nicht: Es ist anders hier. Auf den kleinen Kulturschock war ich zwar vorbereitet, doch bleibt bist dato noch keine Zeit und Muße für ein ruhiges Reflektieren.

Stattdessen kommen die ersten Restauranttipps Neuköllns, die ich euch allen wärmstens ans Herz legen kann. Manche waren zufällige Stolperer, die meisten Läden wurden aber wiederum mir von alten Neukölln-Hasen empfohlen. Sie sind also definitiv einen Besuch wert.

6 Restauranttipps für Neukölln

Pho Phan

Pho Phan ist ein eher rustikaler Vietnamese, der es sich an der Hermannstraße gemütlich gemacht hat. Ein guter Laden für Take Away, vor allem aber besticht er mit super leckeren Gerichten für wenig Geld. Die Pho Suppe war – trotz Name – nicht das Highlight, sondern der vegetarische Glasnudelsalat mit Frühlingsrollen! Ein perfekter Insider für die Sparfüchse unter euch.

Mmaah

Mmaah ist ein kleiner Koreaner in Kioskatmosphäre, den ich direkt am Tempelhofer Feld besucht habe. Filialen gibt es nämlich ganze drei Stück in Berlin. Das Mmaah am Feld ist perfekt zum draußen sitzen! Überdacht gibt es keine Plätze, also empfehle ich gerade an warmen Tagen Mmaah zu besuchen. Die Preise sind passabel und das Essen wirklich absolut, absolut fantastisch. Mein momentaner Favorit und demnach ein Must-Go.

B.Horn

B.Horn hat sich im tiefsten Neukölln an der Boddinstraße platziert und reiht sich in der Kategorie „gehobene Küche“ ein. Ein dunkles, feines Restaurant, das in dem sonstigen Imbiss-Viertel ein kulinarisches Juwel ist. Die Preise sind, ebenso wie die Qualität der Küche, gehoben, doch das Geld lohnt sich: Ich empfehle die Udon Nudelsuppe mit Pulled Pork. Eine wahre Geschmacksexplosion.

Caligari

Ich, als Italien-Liebhaberin und Münchnerin, habe natürlich zu Allererst einen guten Italiener in meinem neuen Viertel ausfindig machen wollen. Und fündig wurde ich glücklicherweise sofort, dank Empfehlungen von allen Seiten, die immer einen Namen beinhalteten: Caligari. Das Caligari ist ein modernes italienisches Bistro, das mit klassischem italienischen Essen auftrumpft. Mit dabei sind übrigens nur Pasta-Gerichte!

La Pecora Nera

Ein kleiner Ausflug nach Italien bietet La Pecora Nera. Ein kleiner, unglaublich sympathischer Italiener, der seinem Original meiner Meinung nach gerecht wird. Zu finden ist er am Herrfurthplatz, der mir sowieso schon sehr gut gefällt. Bei gutem Wetter draußen sitzen, Pasta essen und unbedingt während der Aperol Spritz Happy Hour für 2.50 das Stück kommen!

Hamy

Das Hamy findet ihr direkt am Hermannplatz. Ein kleiner Vietnamese mit vielen Sitzplätzen für draußen, einer übersichtlich kleinen Speisekarten und super leckerem Essen, wie zum Beispiel Glasnudelsalat oder Pho. Die Plätze sind immer besetzt und es handelt sich eher um einen Imbiss als um ein Restaurant zum Verweilen. Man ist hier nur zum Essen, aber das auch zu recht: Die üppigen Hauptgerichte kosten absurde 4,90 Euro.

 

Sharing is caring

8 Antworten zu “Berlin: 6 Restauranttipps in Neukölln & Wohnungseinblicke”

  1. Hallo Amelie,

    Danke für die Tipps. Das nehme ich zum Anlass mal zu B.Horn zu gehen. Ich wohne direkt ums Eck und denke mir jedes Mal im Vorbeigehen, dass ich das mal ausprobieren muss. Sehr zu empfehlen, sind auch Con Tho (quasi neben Hamy) und Gözleme in der Karl-Marx-Straße (unbedingt die Manti probieren). Das angeblich beste Restaurant in Neukölln ist Les Papilles (ich war aber noch nie dort). Mein persönlicher Eisfavorit ist Eisderix in Rixdorf. Da lohnt es sich auch etwas weiter zu laufen ;). Bei Hamy kann ich den Hype nicht ganz verstehen. Klar, es ist super günstig und dafür lecker, aber da gibt es deutlich bessere Vietnamesen in Berlin. Wenn Du mal auch bereit bist Neukölln zu verlassen: Mein absoluter Lieblingsvietnamese ever ist Chay Village (Schöneberg oder Fhain).

    LG und einen guten Start im Kiez
    Kathrin

    • Hey liebe Ruma, ich esse ganz selten und ab und zu Fleisch, auf dem Foto habe ich aber zB die vegetarische Variante gegessen (und selbstverständliche die andere mal probiert :) ). Ich habe mittlerweile ein sehr ausgeglichenes Verhältnis zum Essen, zu Hause zum Beispiel ernähre ich mich primär vegan, beim Essen gehen vegetarisch und eben ganz manchmal auch Fleisch – es schmeckt einfach so gut!

  2. Hej Amelie,

    bist du in den Schillerkiez gezogen? Habe das Gefühl, du hast gerade alle meine Lieblingsläden in der Ecke aufgezählt :D
    Falls du mal Hunger auf Pizza hast: Masaniello an der Hasenheide ist unschlagbar, sonst ist Il Casolare ein Klassiker und Zola ebenfalls super.

    Auf gute Nachbarschaft :)

  3. Ins Hamy wollte ich auch schon ewig gehen, aber jedes Mal wenn ich in der Nähe war, war es so brechend voll, dass ich überhaupt keinen Bock hatte mich anzustellen. Vielleicht beim nächsten Mal :)

    Liebe Grüße,
    Anni

  4. Liebe Amelie

    willkommen in Neuköln. Ein toller, gehobener Italiener, der zur Mittagszeit erschwinglich ist und in einer alten Wäscherei zu Hause ist: Lavanderia Vecchia. Flughafenstrasse, zweiter Hinterhof. Unglaublich gut!
    Ach und den besten Cold Brew gibt es bei Leuchtstoff in der Siegfriedstrasse, mit dem hausgemachten Lemon Poppy Cake das beste, was man Nachmittags tun kann!

    • Liebe Cathi, danke für den Tipp! Habe ich jetzt schon oft gehört und spätestens nachdem du ihn auch noch einmal empfohlen hast, werde ich ihn besuchen, sobald ich aus Italien zurück bin :)

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.