Restaurant Tipp: Paolo Pinkel Berlin – Nordchina, Zypern & Peru

14. März 2019 von in

Seit einigen Monaten tat sich da etwas hinter der Verkleidung des großzügigen Ladens an der Karl-Marx-Str. In der kurzen Zeit, in der ich hier wohne, hat sich bereits viel getan und wenn ich ehrlich bin, stellt sich in mir langsam aber sicher das Gefühl ein, dass Neukölln nicht unbedingt NOCH eine Kaffeebar braucht. Es blieb also die Hoffnung, dass sich bei einem Laden dieser Größenordnung nicht ein weiteres Kaffeehaus einreihte, das Avocadotoasts zu Hafermilchcappuccinos reichte.

Letzte Woche wagte ich an einem frühen Sonntagabend dann den Versuch. Paolo Pinkel heißt das Wunderkind, das hoffentlich eine ganze Weile Neukölln bereichern wird. Denn die Ladenfläche wurde hier auf kulinarischer Ebene mehr als ausreichend genutzt. Das Paolo Pinkel glänzt nämlich mit nicht nur einer fantastischen Küche, sondern gleich drei.

Zwar finden sich auch hier unverputzte Wände im typischen Berliner-Stil, doch der Flair im Paolo Pinkel ist ein gänzlich anderer. Ich fühle mich wie einer anderen Stadt, vielleicht sogar New York, und weiß nicht, ob ich gerade in einer kleinen Markthalle, oder einem sehr großen Restaurant bin. Erlebnisküche kann man es schon fast nennen, denn die drei Küchen in der neuen Restaurant-Bar liefern kulinarische Abenteuer und Geschmacksexplosionen.

Die Nordchinesische Küche

China-Fans können sich bei der nordchinesischen Küche über authentisches Essen freuen, das wöchentlich wechselt. Hier gibt’s kein Hühnchen Süß-Sauer, sondern Rezepte von den Straßen Xi’ans, einer großen Stadt im Norden Chinas. Mit Liebe zubereitete Gerichte und regionale Zutaten zum absolut gerechtfertigten Preis machen diese Küche zu einem Ausflug in ein fernes Land. Unbedingt beachten: Die wöchentlich wechselnden Gerichte auf den Tafeln.

Die zypriotische Küche

Zypern ist eine der spannendsten Regionen in der griechischen Küche, da sie von vielfältigen, fremden Einflüssen geprägt wurde und sich somit von der klassischen griechischen Küche abhebt. Die mediterrane Küche ist ungewöhnlich frisch und gesund und wer sich noch nie an zypriotisches Essen gewagt hat, der kann diese ab sofort im Paolo Pinkel testen. Traditionelle Hausmannskost wird hier von Profis neu interpretiert. Ich habe mich hier für die Halloumi-Fries als eines von mehreren Tapas-Gerichten entschieden und konnte davon nicht genug bekommen.

Die peruanische Küche

Die peruanische Küche gilt als eine der anspruchsvollsten und spannendsten Küchen der Welt. Auch sie wurde von zahlreichen Ländern und Kulturen beeinflusst und findet ihren einmaligen Geschmack unter Anderem aus Spanien, Afrika, Japan und Frankreich. Wer noch nie peruanisch essen war, sollte dies definitiv nachholen. Sie ist einmalig lecker. Ich entschied mich für das Wochengericht „Gegrillter Pak Choi Salat mit Miso und Paprika Flocken“, und aß an jenem Abend eines der aufregendsten Gerichte, die ich jemals zu mir nahm!

Alle drei Küchen finden sich vereint im Paolo und lassen sich – ähnlich wie in einer Markthalle – je nach Belieben zusammen stellen. Der Unterschied zu einer Markthalle: Es gibt feste Sitzplätze, eine Restaurantkarte und KellnerInnen.

Wer nach dem kulinarischen Feuerwerk noch nicht genug hat, kann sich außerdem an der großen angrenzten Paolo Pinkel Bar einen leckeren Drink gönnen. Zusammenfassend kann man eigentlich ganz problemlos einen ganzen, sehr langen Freitagabend, im Paolo verbringen, ohne auch nur einmal vor die Tür gegangen zu sein.

View this post on Instagram

Fewdieee

A post shared by Amelie Kahl ~ amazed (@ameliekahl) on

Á la Carte – Gerichtbeispiele

Damit ihr versteht, wovon ich so begeistert gesprochen habe, findet ihr hier noch ein paar Gerichtbeispiele, die euch einen Vorgeschmack auf das bieten sollen, was euch in diesem Schnabulat geboten wird.

Die Preisspanne bewegt sich bei den aufgezählten Gerichten zwischen 5 und 9 Euro pro Gericht.

Biang Biang Noodles Xi’an handgezogene Nudeln mit hausgemachtem Chiliöl, Morcheln, Shiitake, Karotte, schwarzem Essig

Rou Jia Mo Geschmorter Schweinebauch in gedämpftem Bao mit Koriander und scharf eingelegtem Gemüse

Ceviche vom Fang des Tages mit Koriander, Mais, Blutorange und Gewürzzwiebeln 

Veganes Ceviche mit Limetten Pilze mit Avocado, Süßkartoffel und Miso-Mayo

Saganaki Feta auf einer Reduktion von Balsamico und Rotwein mit roten Zwiebeln und hausgemachter Aprikosen Marmelade

Zypriotische Halloumi-Fries mit Gemüsesticks und Dips

Souvla vom Hühnchen in Buttermilch mariniert, mit Rosmarin Baby Kartoffeln, Salat, Rote Beete Creme und Tirokafteri

Paolo Pinkel Berlin

Karl-Marx-Str 55

Täglich geöffnet 18-3 Uhr

Sharing is caring

4 Antworten zu “Restaurant Tipp: Paolo Pinkel Berlin – Nordchina, Zypern & Peru”

  1. Hey Amelie,
    ich war im Paolo Pinkel bisher nur auf ein Bier, bin jetzt aber auch neugierig auf das Essen. Was ich nicht ganz verstanden habe: sollte man mehrere Gerichte bestellen oder ist es eigentlich ganz klassischen mit Vorspiese, Hauptspeise und ggf. Nachtisch?

    Vielen Dank schon mal für die Klarstellung und liebste Grüße :)

    • Hey liebe Zoe, ja du hast recht, das Konzept ist etwas unklar. Es gibt größere Gerichte für 11 Euro und kleinere „Tapas“ für 5. Für zwei Personen empfehle ich 2-3 Gerichte, die man sich in den unterschiedlichen Küchen holt. Am besten von jeder Küche ein Gericht :).

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.