Editors Note 2019: Wir sind zurück!

7. Januar 2020 von in

Ihr Lieben, da sind wir wieder! Nach zwei Wochen Pause melden wir uns heute ausgeruht, entspannt und mit vielen neuen kreativen Ideen für 2020 bei euch zurück und wünschen euch ein gutes, neues Jahr.

Diese zwei Wochen zwischen Weihnachten und Neujahr sind ganz besondere Wochen. Es sind die Wochen, in denen wir zur Ruhe kommen, entspannen, keinerlei Emails empfangen und einfach nur die Zeit genießen. Die Tage verschwimmen, gehen ineinander über und irgendwann wacht man auf und weiß gar nicht mehr genau, ob heute Dienstag oder Mittwoch ist. Ist auch egal, denn die Ferien dauern ja glücklicherweise noch ein bisschen. An jenen Tagen fühlt sich der Urlaub fast wieder wie die endlosen Sommerferien als Kind an. Nichts muss, alles kann. Diese zwei Wochen sind wichtig. Denn in genau dieser Ruhe kommen die Ideen. Endlich ist Zeit, durchzuschnaufen, aufzuatmen und das Jahr Revue passieren zu lassen. amazed aus der Distanz zu betrachten und nach all der Hektik des vergangenen Jahrs merken: Hoppla, uns gibt es ja bald schon sieben Jahre.

Seit zwölf Jahren teilen wir unsere Gedanken, Ideen und Inspirationen im Internet, seit sieben Jahren hier auf unserem Onlinemagazin, das mittlerweile so viel mehr ist, als nur ein Ort in der wilden Internetwelt.

Wir haben uns mit euch gemeinsam weiterentwickelt, neue Themenspektren eröffnet und vieles gelernt. Wir sind erwachsen geworden, haben persönliche Aufs und Abs geteilt und euch immer ein Stück weit mitgenommen. Eure Kommentare eröffnen uns neue Blickwinkel, bestätigen uns in unserer Arbeit und treiben uns jeden Tag an.

Auch für dieses Jahr, das bereits achte Jahr, nehmen wir uns vor, wieder unser Bestes zu geben. Ob Film- und Serientipps für faule Abende auf dem Sofa, wenn die Welt gefühlt wieder einmal untergeht und man kurz einfach mal die Pausetaste drücken will. Wir werden viele Bücher lesen, euch auf Ausstellungen mitnehmen und das ein oder andere Restaurant und Café in München und Berlin testen. Denn gutes Essen ist auch 2020 noch unser größtes Hobby!

Wir werden unsere Gedanken, Gefühle, ja unsere inneren Kämpfe wieder versuchen, in Worte zu packen. Die Struggels des Erwachsenwerdens und -Seins verarbeiten und vielleicht den ein oder anderen auf seinem Weg begleiten. Wir wollen wichtige Themen ansprechen, weiter Feminismus leben, politische, gesellschaftliche und popkulturelle Themen aufarbeiten, analysieren und vielleicht auch einfach mal unsere Meinung abgeben. Denn Meinungen sind wichtig. Gerade in diesen turbulenten Zeiten.

Wir wollen euch inspirieren, euch unseren Weg in ein nachhaltiges Leben aufzeigen und gemeinsam diskutieren, wie wir alle einen kleinen Beitrag dazu leisten können. Wir nehmen euch mit, wenn wir großes schaffen und auch einmal scheitern, genauso wenn wir dieses Jahr wieder verreisen. Ob in unsere geliebten Berge, ins Berliner Umland oder doch mal in die Ferne.

Und dann natürlich wird es auch weiterhin modische Einblicke und Beautylieblinge geben. Denn sie sind unser Ursprung. Auch wenn wir heute so ein vielfältiges Magazin sind, lieben wir sie weiterhin, diese beiden Themengebiete. Wir werden weiterhin unsere liebsten Alltagsoutfits zeigen, mit denen wir auf keiner Fashionweek den Extravaganz-Preis gewinnen, dafür den der Bequemlichkeit. Außerdem zeigen wir euch unsere Lieblinge im Badezimmer, die ein bunter Mix aus günstig, vegan, Drogerie-Produkt bis hin zu Luxus und ein bisschen verrückt sind. So wie wir eben.

Am wichtigsten ist uns aber eines: euch und uns ein gutes Gefühl geben. amazed zu einem Ort machen, an dem ihr euch gut aufgehoben, verstanden, inspiriert und auch mal irritiert fühlt. In Zeiten, in denen der australische Busch brennt, US-Präsident Trump einen Krieg vom Zaun bricht und der Klimawandel noch immer nicht überall ernst genommen wird, braucht es Orte, die zum Nachdenken anregen, und trotzdem irgendwie weiterhin schöne Nachrichten liefern. Ein Ort, der sich gut anfühlt, manchmal aber auch unbequem, oft inspirierend, selten blöd, meist einfach wie eine kuschlige Decke, die einem an einen kalten Wintertag umarmt.
So ein Ort wollen wir mit amazed für euch sein.

Damit das noch besser klappt, fragen wir auch euch: Was wollt ihr lesen? Worüber sollen wir noch mehr schreiben? Gibt es ein Thema, das euch komplett auf amazed fehlt? Habt ihr gute Ideen? Dann her damit.

Wir freuen uns auf ein kunterbuntes, aufregendes Jahr mit euch. Auf viele, viele Kommentare (ja, die vermissen wir von Zeit zu Zeit), anregende Diskussionen und spannenden Austausch. Schön, dass es euch gibt. Schön, dass wir ins siebte Jahr mit euch gehen. 2020 wird toll!

In Liebe, wir.

Photocredit Collage: Unsplash

Sharing is caring

11 Antworten zu “Editors Note 2019: Wir sind zurück!”

  1. Ich mag alles, was Ihr macht, lese auch alles – amazed gehört zu meinem Alltag dazu. Weil ich selbst da aktiv bin und mir die Dringlichkeit so bewusst ist, würd ich mich sehr freuen, wenn das Thema Umweltschutz und was wir tun können (und was nicht mehr tun sollten) einen größeren und konsequenteren Platz einnähme. Ich weiß, dass da jede ihr Tempo hat. Ich selbst hab zum Beispiel auch erst 2019 aufgehört, Fast Fashion zu konsumieren und hab anderes geändert. Aber Ihr habt so ne schöne Plattform und erreicht so viele, da fände ich es wertvoll, wenn bei diesen Themen noch klarer Position beziehen könntet. Gerade, weil ich Euch so schätze. Euch allen dreien ein richtig gutes, erfolgreiches, gesundes und glückliches neues Jahr!
    Liebe Grüße, Katharina

    • Liebe Katharina!
      Danke für deine lieben Worte!
      Und ja – Umweltschutz wird auch 2020 bei uns ein großes Thema spielen! Das Thema liegt uns allen dreien sehr am Herzen – da kommt sicher noch mehr!
      Wir wünschen dir ein wunderbares 2020 :)

  2. Ihr Lieben, ich bin für weniger Fast Fashion und Erfahrungsberichte zu guter Qualität. Ich hab das Gefühl, es ist inzwischen eine Herausforderung Strick zu kaufen, wo man nicht Dank Plastik mieft, der nicht ausleiert, extrem schwer ist oder sich selbst bei Handwäsche auflöst. Auch bei viel besprochenen und zum Teil auch teuren Marken wie Closed oder Other Stories mache ich hier schlechte Erfarungen.. dabei will ich doch nur einen „sorgenfreien“ Pullover – und das nicht nur für eine Saison. Das war jetzt ein Leidensbericht… erstmal frohes neues Jahr ;)

    • Ein guter Punkt, liebe Marie!
      Gerade was Qualität angeht, will ich 2020 unbedingt mehr umdenken und auch bei Fast Fashion zumindest besser auf gute Qualität achten, um mehr und länger etwas davon zu haben! :)
      <3

  3. Ich habe Eure Jahresrückblicke (und gelegentlichen Diarys bzw. Monatszusammenfassungen) unglaublich gerne gelesen. Ich weiß natürlich, dass der Wunsch nach mehr „privater Info“ einen komplizierten Spagat zwischen Privat und Öffentlich von Euch verlangt, und doch sind es diese persönlichen Erfahrungen und Gedanken, in denen ich mich wiederfinde und die mich am meisten inspirieren und animieren.
    Vielleicht habe ich mich aus diesem Grund auch so über die Rückkehr von Anja gefreut. Gerne ganz viel mehr davon!

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.