Inspiration: Modebücher

16. Oktober 2013 von in ,

Als ich vor fast sechs Jahren mit dem Bloggen anfing, war es nicht so leicht, sich mit Inspiration zu bombadieren wie heute. Alles ging langsamer und es war irgendwie romantischer, melancholischer. Analoger. Statt mich mit starrem Blick durch Pinterest zu scrollen, saß ich in meinem Bett mit einem großen Haufen noch größerer Bücher vor mir und wuselte mich durch die modischen Jahrzehnte. Die Bücher waren so schwer und dementsprechend so transportunfähig, dass man sich nicht nebenher in der U-Bahn inspirieren lassen konnte, sondern meist an Sonntagen mit einer Tasse Rooibos-Tee. Meine Konzentration ballte sich auf die Schönheit der Bücher und heute finde ich es schade, dass solche Tage immer seltener für mich werden.

Frauen sehen Frauen
Frauen, die hinter der Kamera stehen fotografieren Frauen, die vor der Kamera stehen. In der Fotosammlung eines ganzen Jahrhunderts wird sich die Frage gestellt, ob es einen weiblichen fotografischen Blick gibt und wenn, wie er sich äußert. Große Fotografinnen werden vorgestellt und auch unbekannte werden entdeckt. Ein wirklich schönes Buch, das sich nicht ausschließlich auf die Mode konzentriert, sondern auch Themen aus der Literatur, aus dem Tanz und Facetten des weiblichen Körpers aufgreift.

150 Jahre Mode
Nicht gerade der aufregendste Titel, doch ein aufregendes Buch. Anders als bei Frauen sehen Frauen geht es in dem dicken, fetten Modebuch ausschließlich um Designer, Mode und Haute Couture. Welche Designer waren in welchem Jahrzehnt besonders wichtig? Wann fing Mode überhaupt an, wo hört sie auf, wie entsteht Mode – vom 19. Jahrhundert bis heute.

The Heartbeat of Fashion
“Mode ist in ihrer Zeitbezogenheit ein integraler und substanzieller Bestandteil unser aller Leben”, erklärte F.C. Grundlach zur Eröffnung der Ausstellung The Heartbeat of Fashion, welche anschließend als Buch käuflich war und bis heute ist. Von den 40ern bis 2006 wird Modefotografie gezeigt und hinterfragt. In dem Fotoband werden über 350 Fotografien im Bezug zur damaligen Zeit durchleuchtet. Die Einblicke in das Buch The Heartbeat of Fashion erweitern unser überraschend beschränktes Wissen zur Mode!

Facebook // Bloglovin // Instagram // Twitter

Sharing is caring

10 Antworten zu “Inspiration: Modebücher”

  1. Hallo Amelie,

    vielen Dank für diese Lese-Tipps! Ich liebe Mode-Bücher und habe bestimmt schon hunderte gelesen. Bevor ich mir ein neues Buch kaufe, gehe ich in meine Lieblings-Bücherei, hole mir die dort vorhandenen Neuerscheinungen und setze mich gemütlich zum Stöbern aufs rote Sofa (jetzt wissen wahrscheinlich auch alle Leserinnen, welche Bücherei ich meine… ;-) Nur die Bücher, die mich beim Querlesen wirklich faszinieren, schaffen es dann in mein Bücherregal – oder eben zusammen mit der Tasse Tee ins Bett…

    Weiterhin viel Lesespaß wünscht
    Stephanie alias die Modeflüsterin

  2. Danke für diese tollen Tipps! Ein geniales Buch für Leute, die sich neben Mode auch noch für Film interessieren, ist vielleicht dieses hier: http://www.amazon.de/Fashion-Film-Directions-National-Cinemas/dp/0253222990/ref=sr_1_10?ie=UTF8&qid=1382133375&sr=8-10&keywords=film+fashion Ich brauchte es, als ich im Sommer meine Bachelorarbeit über Kostüm in den Filmen Sofia Coppolas geschrieben habe – und auch danach konnte ich das Buch gar nicht mehr zur Seite legen.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.