Outfit: Italian Diva

14. März 2019 von in

Mantel – Zara (ähnlicher hier), Kleid – thanks to Edited, Boots – Zara (ähnliche hier), Sonnenbrille – thanks to & other stories, Tasche – thanks to Aigner

Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für euch. Die schlechte: Ich hab’s grad nicht im Griff, die Outfitfoto-Sache. Da trage ich seit Jahren fast immer nur Schwarz – und trotzdem schaffe ich es gerade nicht, meinen Look so zu shooten, dass man wirklich die Details erkennt. Vielleicht liegt’s an meinem vollen Kopf, den wenigen Sonnenstrahlen, die, sobald sie hervorschauen, schuld sind, dass ich hektisch irgendwie jemanden suche, der mich fotografiert und dabei das Auge fürs Detail verliere, vielleicht fühl ich’s aber auch grad nicht. Wäre auch in Ordnung, denn nach über zehn Jahren im Blog-Business ist es ganz normal, dass man Phasen hat, in denen einem der Kopf nach überall steht, als nach einem Fashion-Shoot.

Die gute Nachricht: Ich mag das Outfit. Irgendwie lässt mich die Kombination aus All-Black-Look gepaart mit schwarzem Mantel, Little Black Dress und schimmernden Boots samt Diva-Sonnenbrille wie eine schwarze Witwe aus dem tiefen Florenz fühlen. Eine geheimnisvolle Frau, die sich auf gesellschaftliche Events schleicht und so schnell verschwindet wie gekommen. Die man möglicherweise zur Mafia zählt, die aber eigentlich nur mit ihrer Katze daheim spielt und ganz viel Gelato isst. Die über die Piazza schlendert und nur gewählt den Bürgern ihre Blicke zuwirft. Die allein im Café sitzt, einen Cappuccino trinkt und immer mal wieder aus der italienische Vogue hervorschaut. Die die ersten Sonnenstrahlen genießt, mit ihrer Diva-Sonnenbrille und einem dicken Wintermantel, während die Touristen alle frieren, weil es auch in Florenz Anfang März noch kalt sein kann.

Quando tutti pensavano fosse arrivata la primavera e il caldo ma noi sapevamo che non era ancora arrivato il momento di conservare i capotti invernale perché c’è ancora un po’ di freddo!

Ein Glück könnte man sagen, dass meine Fantasie also noch längst nicht verloren ist. Meine Kreativität wird nur gerade woanders gebraucht. Also seht es mir nach, wenn meine Outfits a) sehr easy sind und b) meine Auge fürs Detail und Licht erst wieder zurückkommen muss.

Während ich also in Arbeit und kreativem Chaos versinke, träume ich mich mittags nach Italien, nach meinem Alter-Ego der italienischen Diva. Bis es wieder an den Schreibtisch geht. Für alle jene, die sich auch so verrucht geheimnisvoll fühlen wollen, empfehle ich eine Cat-Eye-Sonnenbrille, ein schwarzes Kleid, einen Mantel und eine große Tasche. Funktioniert, versprochen!

Für mehr italienische Mode-Inspiration – hier entlang! 

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.