Outfit: Offline Shopping

7. April 2017 von in

Jacke: Wood Wood, Hose: Topshop Unique, Top: Edited the Label, Loafer: Dorateymur, Tasche: Longchamp, Sonnenbrille: Weekday, Ring: Nina Kastens, Hoops: Jane Koenig

Ich bin eine unromantische Onlinekäuferin. Egal was ich brauche, ich weiß genau, an welchen Onlinehändler ich mich wenden soll, um es in wenigen Tagen zu bekommen. Das ist praktisch, keine Frage. Aber es ist allerdings auch eines: ziemlich unpersönlich. Obwohl ich zugegebenermaßen ein Fan von unpersönlichem Konsum bin, ist es manchmal doch irgendwie schade. Das habe ich kürzlich geändert, und den Flottenheimer besucht – einem Store aus München, der Einzelstücke und Samples von hauptsächlich skandinavischen Marken verkauft. Schon seit Jahren wandert der Laden von Viertel zu Viertel und hat über die Zeit hinweg vermutlich jede Ecke Münchens gesehen.

Der Empfang ist herzlich, die Auswahl fantastisch und an einem Samstag kann man mit einem Begrüßungs-Champagner oder wahlweise einem Softdrink rechnen. Das führt dazu, dass ein Einkauf dort nicht zwingend zu dem Kauf des Gewünschten führt, sondern zu einem netten Nachmittag – mit vielleicht was on top. In diesem Fall gab es sogar etwas on top: Eine schwarze Jacke von Wood Wood, die endlich zu allem passt und meine Verzweiflung darüber auflöst, keine normale, schwarze Basic-Jacke zu besitzen. Der Flottenheimer schließt Ende April und ich empfehle jedem Münchner, dem Store einen Besuch abzustatten und ein paar Schnäppchen zu finden oder wenigstens einen Kaffee zu trinken.

Naja, und der Rest. Der ist natürlich online gekauft. Halt ohne Champagner und ohne nette Gespräche!

Sharing is caring

Eine Antwort zu “Outfit: Offline Shopping”

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigst Du, dass Du unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen hast.